Kommt der Abschwung?!

So ganz geglaubt haben ja eh nicht viele daran: der märchenhafte „Aufschwung“ mit dem Abbau der Arbeitslosigkeit und einem wunderbaren Wachstum ist wohl vorüber!

Doch jetzt wird immer klarer, dass dieser „Aufschwung“ vor allem ein Produkt der Massenmedien und der herrschenden Politik ist. Nicht nur, dass man verschweigt, dass die Armut so groß wie nie in diesem Lande ist und selbst Menschen mit Arbeit immer öfter unter die Armutsgrenze rutschen, jetzt ist auch das Feuerwerk an den Börsen wohl bald vorbei, über dass sich eh nur die Kapitalbesitzer und die ihnen unterstehenden Medien samt Politik freuen konnten. Die Arbeitnehmer haben trotz Medienberichten in ihrer Mehrheit nichts vom Kapitalaufschwung! Die wenigen Lohnerhöhungen in einigen Branchen haben schon die saftigen Preiserhöhungen der letzten Monate aufgezehrt.

Passend dazu ist auch dank diverser Pleiten die Entwicklung der Fonds jetzt wieder negativ. Letzte Woche erzählte mir ein Anlagenberater bei der Volksbank ziemlich offen, dass der Aufschwung an der Börse stattgefunden hat und jetzt aber wieder die Kurven bei den Anlagefonds runtergehen. Ich und meine Frau wollten für unseren Sohn etwas Geld anlegen aber da wir keine 2500 EURO Mindestanlage dazu haben ginge es sowieso nicht. Dann zeigte er mir die Kurve des Anlagefonds, die in der Tat in den letzten Jahren seit 2003(!) ordentlich nach oben ging. Doch jetzt geht sie wieder runter! Und er meinte ganz trocken, dass der Aufschwung erst mal vorbei ist!

Ebenso sind auch trotz der Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt beim Arbeitsamt nicht mehr freie Stellen zu finden wie ich letztens von einer Arbeitsberaterin dort erfahren habe. Auf meine Frage hin wo denn der Aufschwung sei meinte sie „nicht auf dem Arbeitsmarkt!„. Das passt seltsamerweise überhaupt nicht zu den Jubelmeldungen in den Massenmedien und macht mich nachdenklich ob die großen Medien nur noch dazu da sind die Wirklichkeit zu verschleiern und sich ganz dem Dienst am Kapital und Macht verschrieben haben!

%d Bloggern gefällt das: