Gedenken im Duisburger Rathaus!

9. November 2007

Das Duisburger Rathaus!

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Gedenkveranstaltungen mit ihren steifen Zeremonial von Reden, Betroffenheit und Honoratiorenauftritten…

…aber diesmal war es stimmig und dem Anlass entsprechend auch nachdenklich ohne aufgesetzt und pflicherfüllend zu wirken! Gestern abend gedachten vor allem Schülerinnen und Schüler im Duisburger Rathaus der Reichsprogromnacht vom 9. November 1938, dem ersten Höhepunkt der Verfolgung von Juden in Nazi-Deutschland! Das Musikprogramm und viele Redebeiträge wurde von Schülern bestritten, die sich erkennbar mit dem Schicksal der Opfer von 1938 beschäftigten und den Bezug zu heute erkennbar machten.

Der Oberbürgermeister hielt mit leichter Verspätung eine Eröffnungsrede in der er betonte dass die Geschichte uns nicht loslässt und wir kein Recht auf Vergessen haben sondern eine Verpflichtung zum Erinnern und Mahnen weil Geschichte auch das Fundament der Zukunft ist! Und mit einem Zitat von Jean Paul Sartre machte er klar, dass niemand sich sicher fühlen darf solange Menschen nur aufgrund ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit verfolgt werden! Das passte in diese Zeit wo es wieder schick zu werden droht auf andere Menschen pauschal wegen ihrer Andersartigkeit einzudreschen!

Ich war ergriffen von der Veranstaltung und werde sicher auch nächstes Jahr wieder hingehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: