Anonym und sicher surfen leicht gemacht!

19. November 2007

Gerade habe ich bei AOL auf der Webseite einen interessanten Artikel zum anonymen Surfen im Netz gefunden. Wichtig in Zeiten des Ausspähens und Spionierens von seiten des Staates, Kriminellen und unseriösen Serviceanbietern, die alle die Aktivitäten von uns Surfern kontrollieren wollen!

Auf der AOL-Nachrichtenseite finden sich dazu einfache praktikable Tipps wie man mit modifizierten Firefox-Browser und dem „Tor“-Programm ohne Spuren zu hinterlassen im Netz sicher unterwegs sein kann. Auch findet sich auf dem duisburgblog nochmal eine detailierte Erläuterung dazu. Die Software „TorPark“ lässt sich auf der Webseite vom Verein „FoeBuD e.V.“ kostenlos herunterladen!

Für die Stadtteilblogger ideal um manchen zensurbegierigen Provinzpolitikern aus dem Homberger Rathaus und ihren Helfern ein Schnippchen zu schlagen!

Werbeanzeigen

3 Antworten to “Anonym und sicher surfen leicht gemacht!”

  1. dublo Says:

    > Die Software “TorPark” lässt sich auf der Webseite vom Verein “FoeBuD e.V.” kostenlos herunterladen!

    Vorsicht. Alle Links, die nicht auf das Original gehen sind verdächtig, dass jemand anderes die Finger drin hat.

    Bei der Originalsoftware gibt es einen Prüfstring, um zu schauen, ob das richtige heruntergeladen wurde. Außerdem ist der Quellcode öffentlich und es gibt Kundige, die prüfen, ob da nicht etwas unerwünschtes untergejubelt wird.

  2. dublo Says:

    Übrigens hat Prospero im Oktober darauf hingewiesen, das es für den Netz-Admin in der Firma und am Arbeitsplatz einfach sei zu prüfen, wer imt Tor unterwegs war.

  3. rai30 Says:

    @ dublo

    Auch wenn der Admin weiß, dass du mit „Tor“ surfst kann er aber eben nicht sehen wohin auf welchen Seiten. Das wird verschlüsselt. Er sieht nur die IP der Rechner von „Tor“!
    Anders sieht die Sache aus wenn er speziell die Rechner mit einem Monitoring überwacht, also auch deinen Bildschirm sehen kann.
    Das kenne ich noch von Bayer, da hat der Admin gesehen was auf dem Bildschirm erschien.

    Da sollte man aufpassen ob es sowas auch in der eigenen Firma gibt!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: