Noch steht es, das Homberger Rathaus!

Die Parteischreiber der örtlichen Lokalpresse verkünden es heute schon groß: das Homberger Rathaus wird abgerissen und dem Traum der „Neuen Mitte Homberg“ geopfert!

Da sollen nun laut unseren wirklichkeitsfremden Provinzpolitikern bald imaginäre Käuferströme nach Homberg gelockt werden die dann für einen „Aufschwung“ des gebeutelten Homberger Zentrums sorgen sollen. Dass der Stadtteil unter wachsender Armut leidet und auch schon mehr als genug Supermärkte und Discounter hat stört die fantastischen Träume der Herren Hartl (CDU Homberg) und Grindberg (SPD Homberg) nicht! Und die vielen leeren Ladenlokale im Stadtteil sehen unsere Oberen aus dem Rathaus schon lange nicht mehr!

Doch am Ende könnte es ein böses Erwachen geben: wenn der erhoffte sagenhafte „Aufschwung“ ausbleibt könnte nicht nur die schon jetzt schwer gebeutelte Augustastrasse den Todesstoß versetzt bekommen, wir könnten in Homberg das Rathaus und die Bezirksverwaltung mit ihren ganzen Ämtern verlieren wenn Duisburg unseren örtlichen Provinzpolitikern klarmachen wird, dass nicht genug Geld da ist um teure Mieten für die dann anzumietenden Räumlichkeiten auszugeben.

Unsere Stadt steht ja nicht umsonst unter besonderer Beobachtung der Kommunalaufsicht in Düsseldorf. Wenn die Mieten für Ratssaal und Ämter in Homberg zu hoch werden, wird die Stadt gar keine Erlaubnis bekommen um solche Kosten zu bezahlen. Dann haben wir in Homberg kein Rathaus mehr!

Und dann werden die Bürger sich fragen wie blöd gewisse Leute nur sein können!

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: