Einstieg?

Das war abzusehen, dass die hochfliegenden Pläne der Homberger Provinzpolitiker von SPD und CDU nicht zu realisieren sind! Nun steht fest, dass die Stadt die „Weißen Riesen“ nicht erwerben wird!

SPD-Bauwerk

Gestern wurde im Rat der Stadt kein Ankauf der leerstehenden Mahnmale der jahrzehntelangen SPD-Herrschaft in Hochheide beschlossen. Da ging wohl vielen Ratsfrauen und Ratsherren ein Licht auf angesichts der großen Kosten eines Abrisses der asbestverseuchten Hochhausruinen! Sogar die SPD kam dahinter und zog ihren Antrag zurück!

Hanielstrasse

Denn das kann die Stadt sich nun wirklich nicht leisten neben den durch die jahrzehntelange SPD-Herrschaft ruinierten Kommunalhaushalt auch noch die alten Bauwerke des früheren SPD-Baulöwen Kun zu sanieren. Es bleibt also nur noch zu hoffen, dass ein Wunder geschieht und ein Investor mit viel Geld auftaucht um die Hochheider „Schmuckstücke“ an der Otto- und Hanielstraße zu erwerben. Allerdings ist das nicht so ganz realistisch!

Hanielstrasse

Und so sind wohl wiedereinmal die hochfliegenden Pläne unserer Provinzpolitiker aus dem noch stehenden Homberger Rathaus geplatzt!

Advertisements

Milchpreise

Nachdem die Kunden erbost auf die deftigen Preiserhöhungen reagiert haben und die Waren im Regal liegen ließen muss der Einzelhandel jetzt wieder ein Stück zurückrudern und senkt die Preisaufschläge wieder ein wenig ab.

Aber das alte Niveau wird nicht erreicht! Die Preiserhöhungen werden nur ein wenig gemildert, und auch nur bei Milchprodukten! Den Anfang machen die Handelskonzerne bei Butter, die sich sowieso schon in den Kühlregalen stapelt. So verkünden jetzt die Medien um den Zorn der Verbraucher wohl etwas zu besänftigen und Konsumstreikaktionen vorzubeugen, dass es auch zu weiteren Preissenkungen kommen könnte. Denn der eine oder andere Käufer überlegte sich schon ob es nicht Sinn machen würde mal den Konsum generell etwas einzuschränken.

Daher werden auch schon seit einiger Zeit immer mehr Sonderpreisaktionen bei den Discountern sichtbar, die wohl berechtigte Sorge haben, dass sie dauerhafte Umsatzeinbußen haben könnten.

Auch sind angekündigte Preiserhöhungen wie beim Bier wohl erstmal vom Tisch, es wurde sogar teilweise verbilligt.

Ist doch schön zu sehen, dass wir Verbraucher uns auch gegen Abzocke an der Kasse wehren können!

%d Bloggern gefällt das: