Es gibt Hoffnung…

12. Januar 2008

Hoffnung für Hochheide?

…auch wenn scheinbar alles verloren ist. Jetzt ist die Politik bereit Hochheide zu helfen und die dramatische Situation zu erkennen!

Mehr Sicherheit, mehr Soziales und mehr Anstrengungen um den Stadtteil zu retten sind jetzt Konsens. Was vorher als Panikmache abgetan wurde ist nun anerkannte Realität! Kein Amtsleiter wird mehr über „paradiesische Zustände“ in Hochheide schwadronieren, und dass mehr Ordnungskräfte Präsenz zeigen sollen ist auch schon parteiübergreifend Konsens geworden.

Und Hochheide wirkte heute abend richtig ruhig, obwohl die Hundertschaft der Polizei nicht zu sehen war und Gruppen von Jugendlichen auf dem Marktplatz umherzogen. Friedlich, ohne irgendwelchen Ärger!

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Politik auch dauerhaft Lehren aus den Silvesterkrawallen zieht und Maßnahmen gegen den Niedergang von Homberg und Hochheide einleitet. Denselben Niedergang, den man jahrelang nicht wahrhaben wollte!

Ich freu mich sogar darüber, dass Ralf Maurer trotz früherer Fehlleistungen wieder mit seinen Mitstreitern auf dem Hochheider Markt Flagge zeigt und mit den Bürgern das Gespräch sucht! Das hätte eigentlich die Politik mal machen sollen. Wenn es aber gelingt alle politischen Kräfte des Bezirks für die ernsthafte Erneuerung unseres Stadtteils zu gewinnen könnte es sogar passieren auf der anderen Rheinseite im Duisburger Rathaus trotz Haushaltsnot mehr Anstrengungen von seiten der Stadt für Hochheide und den sozialen Frieden durchzusetzen.

Dann wären die Silvesterkrawalle wenigstens ein heilsamer Schock gewesen!

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: