Nie wieder Nokia!

17. Januar 2008

Nokia-Müll

Das ist Marktwirtschaft und Kapitalismus in einer nicht so schönen Form: da schmeißt der milliardenschwere NOKIA-Konzern einfach mal eben 2300 Arbeitnehmer in Bochum raus um mit Fördergeldern in Osteuropa billiger zu produzieren!

Und das Beste ist ja auch noch, dass wir dieses asoziale Verhalten über die EU auch noch mitfinanzieren! Selbstverständlich hat NOKIA auch noch vom Land NRW Fördergelder bekommen um in Bochum zu produzieren. Dem „armen“ Konzern war das wohl aber nicht genug.

Im Radio beschwerte sich heute abend auf WDR 2 ein Kleinunternehmer darüber, dass die Politik solchen Großkonzernen Steuermillionen, also unser aller Geld hinterherwirft während kleine Betriebe völlig im Stich gelassen werden. Da zeigt sich wiedereinmal für wen die Politik gemacht wird. Das müssten die meisten Menschen jetzt begreifen, dass die asoziale kapitalhörige Politik keine Rücksicht auf unsere Interessen nimmt.

Gegen das asoziale Kapital und seine inoffiziellen Mitarbeiter in Parlamenten und Regierung hilft nur noch massiver Widerstand! Als Verbraucher kann man da am ehesten was bewirken wenn möglichst viele Menschen nun NOKIA-Produkte ächten und liegenlassen! Es gibt auch andere Hersteller, und das Geld sollten wir auch lieber festhalten denn sicher ist heute niemand mehr vor Arbeitsplatzabbau und erhöhten Lebenshaltungskosten!

Dazu ist ein Vorschlag im Blog des Bürgervereins Haesen und Gerdt aufgetaucht am Valentinstag alle Handys aus Protest auszuschalten und so den Netzbetreibern klarzumachen, dass NOKIA bei uns, den Verbrauchern, nicht mehr so gerne gesehen ist. Dann werden die Kapitalisten im NOKIA-Konzern lernen das asoziales Verhalten zu Umsatzeinbußen führt wenn die großen Netzbetreiber dann deren Produkte nicht mehr ins Angebot nehmen. Ich mache da auch mit und spare so auch ein bischen Geld!

Morgen früh und in den kommenden Tagen soll es auch am NOKIA-Werk in Bochum und am Bochumer Rathaus zu Protestaktionen kommen. Ministerpräsident Rüttgers will jetzt für die Beschäftigten kämpfen, hoffentlich auch nicht nur zur Schau. Solidaritätsbekundungen kann man an den Betriebsrat unter christian.latuner@nokia.com schicken! Und die Linke lädt zur Teilnahme an Protestaktionen ein und bildet dazu Fahrgemeinschaften. Näheres dazu auf dem Blog des Homberger Signals!

Selbst SPD und CDU, die dem Konzern die millionenschweren Subventionen hinterhergeworfen haben sind jetzt schockiert über das Konzernverhalten. Aber diesen Kapitaldienern traue ich keinen Zentimeter über den Weg

11 Antworten to “Nie wieder Nokia!”

  1. Beobi Says:

    Der selbsternannte „Arbeiterführer“ Rüttgers (CDU) lässt von seinem Finanzminiser Linsen 4.000 MitarbeiterInnen in der Verwaltung auf die Straße setzen. Nachzulesen in der Tagespresse RP/NRZ/WAZ.

    Soviel zur Glaubwürdigkeit.

    Danke Rainer für Deinen Hinweis auf unseren Blog. Wir hoffen, dass sich möglichst viele an den Aktionen beteiligen und den Nokianern den Rücken stärken.

    Was die Boykott-Aktion angeht, sie ist okay. Ich möchte aber nur darauf hinweisen, dass der 14.2. ein ganz normaler Arbeitstag ist – berufliche Telefonate schon von vornherein außen vor sind. Und die anderen Konzerne auch keinen Deut besser sind. Ich erinnere an Siemens, BenQ, Mannesmann, Krupp – die Liste ist endlos.

    Es ist wirklich kein Fehler IM System, sondern DAS System selbst.

  2. mrpresident Says:

    Stimmt. „Das System“ ist schuld. Aber es gibt ja massig grandiose Alternativen: In Nordkorea haben sie zum Beispiel mit Planwirtschaft ganz gute Ergebnisse erzielt. Vielleicht sollten wir uns da mal eine Scheibe abschneiden.

  3. eule70 Says:

    Beobis Auffassung über den Arbeiterführer Rüttgers teile ich.
    Was den Boykott betrifft, so habe ich unter http://alteeule.blogg.de/eintrag.php?id=432# schon geschrieben, dass ich an dem zur Zeit nicht teilnehmen kann – und an dem von rai30 vorgeschlagenen leider leider auch nicht, denn ich schalte mein Handy nur ein, wenn ich mal unterwegs bin und unbedingt zu Hause anrufen muss, und das kommt bei mir altem Weib gar nicht oft vor ;).

  4. Beobi Says:

    @mrpresident

    „Kriegsgrund gesucht

    George W. Bush verfolgt weiterhin einen aggressiven Kurs gegenüber Iran. Wieder einmal könnte ein Vorfall auf See den Vorwand für einen Angriff liefern …“

    Klar, ist ja DEIN/UNSER Öl, was zufällig unterm Wüstensand liegt.

    Tagtäglich können wir miterleben, wie begeistert die Völker sind, denen MrPresident die Freiheit und Demokratie bringt.

  5. mrpresident Says:

    Da muss ich Ihnen zustimmen. Das passt zwar nicht zum ursprünglichen Thema, aber die Menschen in den freien Gebieten wie Darfur, Simbabwe und Burma scheinen Ihre Begeisterung zu teilen. Das können sie täglich miterleben. Denen ist „das System“ nämlich erspart geblieben. Und sie boykottieren fast alle Nokia.

  6. rai30 Says:

    @ mrpresident

    Darfur, Simbabwe, Burma, Honduras, Thailand, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan, Kongo, Kenia etc.

    Welche Länder wollen wir noch nennen? Die USA meinen zwar, dass alle nach ihrer Pfeife zu tanzen haben aber so einfach läuft die Welt nicht. Übrigens sollen die Elendsviertel in Detroit, Chicago, New York und anderen Städten von „Gods own country“ wieder wachsen!

    NOKIA boykottieren halte ich für einen guten Weg um seine Macht als Verbraucher auszuspielen. Egal in welchem Land. Auch in Burma gibt es nebenbei bemerkt zuviele NOKIA-Handys!

  7. Igor Says:

    Ich bin auch für einen Nokia Boykott.
    Ich denke nur das dies bei Nokia einkalkuliert ist wenn der Boykott nur einige Monate andauert.
    Ein Boykott hat nur Sinn wenn er solange andauert bis es zu neuen Quartalszahlen kommt, also bis zum Weihnachtsgeschäft. Die Aktionäre müssen es spüren, dann tut sich etwas.

    Igor

  8. Paul13 Says:

    Was ich nicht so ganz verstehe, warum sollte ein Rumäne Nokia boykottieren?

  9. mäggi Says:

    Die Aktion Ist super und ich werde am Valentinstag auf jeden Fall mitmachen! So eine Aktion ist die einzige Möglichkeit, sich als Verbraucher Gehör zu verschaffen! Ich werde an alle Adressen meines Adressbuches diese Info mailen u.darum bitten, daß dies wiederum an alle Bekannten und Verwandten im In-und Ausland geschickt wird!!!
    *Gemeinsam sind wir stark*
    *Nie wieder ein Nokia-Produkt kaufen*

  10. rai30 Says:

    @ Paul13

    Die Rumänen freuen sich jetzt über 3000 neue Arbeitsplätze, so wie vor einigen Jahren unsere Landespolitiker über das Bochumer Werk. Auch damals gab es Subventionen.

    Den Rumänen wird es vielleicht in einigen Jahren genauso ergehen wie uns hier. Jetzt freuen sie sich natürlich erstmal.

    Aber wieso finanzieren wir hier diesen Unsinn einem hochprofitablen milliardenschweren Unternehmen den Arbeitsplatzabbau mit Steuergeldern zu finanzieren?!

    22% Rendite sind NOKIA nicht genug und geht deswegen nach Osteuropa. Ich meine sollen sie dort nur noch Handys verkaufen. Ich hole mir nie wieder ein NOKIA-Handy. Den Plan das N95 zu kaufen habe ich jetzt gestrichen!

  11. gokui Says:

    hallo,

    gut noch ist nicht raus ob sich NOKIA wirklich nicht an die abmachungen gehalten hat. wollen wir jetzt schon steine schmeißen oder ertsmal abwarten wer uns wirklich diese miese suppe eingebrockt hat ?
    das wär dann so wie in den amerikanischen filmen. der bulle schießt den gangster ertsmal tod und liest ihm dann seine rechte vor. aber es ist ja nicht nur im film so…

    zitat Igor 18. Januar 2008 um 13:23

    „Ich bin auch für einen Nokia Boykott.
    Ich denke nur das dies bei Nokia einkalkuliert ist wenn der Boykott nur einige Monate andauert.
    Ein Boykott hat nur Sinn wenn er solange andauert bis es zu neuen Quartalszahlen kommt, also bis zum Weihnachtsgeschäft.“
    zitat ende

    @Igor: jetzt würde mich aber mal interssieren wie lange bei dir so ein quartal dauert ? drei monate, sechs monate oder neun monate oder sogar 11 monate ?

    nicht das wir uns jetzt falsch verstehen. ich bin wahrlich kein freund dieser gangart.

    aber sind wir mal ehrlich: was haben wir erwartet ?
    was hat kapitalismus mit sozial zu tun ?
    nix.
    kapitalismus heißt geben und nehmen. er nimmt sich unser geld und arbeitskraft und gibt uns dafür die illusion „ein ganz guter“ zu sein.

    ( …bis er uns auch wieder diese illusion nimmt…)

    shit happens


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: