Alles wird gut in Hochheide…

23. Januar 2008

Hochheide

…wenn es nach der Bezirkspolitik und ihren gestrigen Beschlüssen in Homberg geht! Jetzt sollen endlich mehr Polizei und soziale Maßnahmen den Niedergang des Stadtteils aufhalten. Der Schock von der Silvesternacht zeigt wohl Wirkung bei unseren Volksvertretern! Jetzt werden nahezu einstimmig Dinge gefordert, die vor kurzem noch von der Mehrheit für nicht notwendig gehalten wurden!

Allerdings sah ich da auch Zurückhaltung in der Bezirksvertretung als da beschlossen wurde die Gelder für den Ankauf des leerstehenden Hochhauses an der Hanielstraße mal eben in den Jugendetat umzuleiten. Da wurde dann sogar gesagt man solle das einfach beschließen egal ob diese Geldverschiebung rechtlich überhaupt möglich sei. Einfach nur damit jeder sieht, dass was getan werden soll. Und dann werden auch mal eben 100.000 EURO mehr für den Jugendetat gefordert ohne zu wissen wie die Stadt das bewerkstelligen soll! Dass da ein Nothaushalt ist, und der Regierungspräsident (übrigens mit SPD-Parteibuch) der Stadt jegliche Mehrausgaben verbieten möchte und auch schon verboten hat wird da leider ausgeklammert.

Jedenfalls heißt es jetzt auch Wege zu finden die wünschenswerten Mehrausgaben für Hochheide zu realisieren. Da kann man nur hoffen, dass im Rat der Stadt Konsens gefunden wird und sich auch der Regierungspräsident in Düsseldorf für die notwendigen Maßnahmen in Hochheide überzeugen lässt. Das wird schwierig genug!

Genauso wie die Verlegung der Polizeiwache, eine landespolitische Angelegenheit, auch in Düsseldorf Zustimmung finden muss. Genauso wie eine notwendige Aufstockung der Polizei vor Ort. Alles sehr wünschenswert! Doch wenn Düsseldorf nicht will, wird nichts davon Realität und jede Verbesserung bleibt nur ein Versprechen!

Zum gleichen Thema:

Jugendpilotprojekte und Verlegung
der Polizeiwache nach Hochheide

9 Antworten to “Alles wird gut in Hochheide…”

  1. Tenrix Says:

    Rai, ich denke, wir haben in Homberg eingenerelles Problem. Das habe ich als Systemfuttzies und Madenwerk bezeichnet.

    Statt die Zukunft zu gestalten, hängen unsere gewählten Vertreter in Poltik und Instituionen über Jahre der erlebten Wirklichkeit der Bürger hinterher.

    Ich denke daran, wie die SPD Homberg Anfang 2005 vor Schrecken erzitterte: „Die im HBN wollen die Weeißen Riesen thematisieren.“ Ich denke auch daran, wie Fischer und Hartl von der CDU selbst Kleinigkeiten als Anregungen der Bürger einfach ignoriert haben.

    Ich erwarte von diesen Systemfuttzies Reue und ein öffentliches Bekenntnis zur Demokratie. So entsteht die Zukunft von Homberg!

    Es wird nicht mehr lange anhalten, dass ich ein demokratisches Qualitätsmanagement an der Schnittstelle Bürger | Parteiorganisation fordere.

    Wie lange dauert´s? Soll unsere Bezirksversteherin Hildegard Fischer (CDU Duisburg) die Realisierung im Rollator (umgangssprachlich AOK-Schocker) erleben?

  2. Beobi Says:

    Hi Rai,

    hier muss was richtiggestellt werden. Die Verlegung der Polizeiwache von der Victoriastr. auf den Marktplatz IST Sache des PPs Cebin!!!

    Die Aufstockung des Streifendienstes (Personaleinstellung/Besoldung) ist in der Tat Ländersache und damit Sache des Innenministers Wolf (FDP).

    Und selbstverständlich kann man den Jugendetat aufstocken, indem man das Geld aus dem Etat für den Ankauf der Weißen Riesen in den Jugendetat stellt.

    Es ist ja nun nicht so, als hätte die Stadt keine „müde Mark“ mehr. Für „Leuchtturmprojekte“ ist trotz Nothaushalt auch immer Kohle da, die der Reg.-Präs. auch nicht streicht!

    Natürlich hat sie Geld, und natürlich legt der Kämmerer in seinem Haushaltsentwurf fest, in welche Etats das Geld fließen soll. Das muss aber nicht das „Amen in der Kirche“ sein, deshalb berät der Rat ja auch den Haushalt.

    Haushaltsberatung im Rat am 25.2.08 in der nächsten Sitzung. Und hier können die etablierten Parteien zeigen, wie ernst es ihnen wirklich damit ist, die Verhältnisse in Hochheide zu verbessern und ob sie wirklich die parteiübergreifenden Beschlüssen der BV Homberg umsetzen.

  3. rai30 Says:

    Hallo Beobi,

    ich hoffe du hast Recht was den Etat und die Gelder für die Weißen Riesen angeht! Denn am Ende muss die Bezirksregierung in Düsseldorf dem Ganzen zustimmen!
    Und mit den „Leuchtturmprojekten“ ist das so eine Sache, siehe Bewerbung Landesgartenschau, da hat der Regierungspräsident auch sofort alles gestoppt.

    Überhaupt ist ja jetzt jede Mehrausgabe in der Stadt in Zeiten eines Nothaushaltes zustimmungspflichtig. Es sei denn es wird woanders eingespart. Das macht die Sache mit der Jugendetaterhöhung so unsicher! Deswegen wurde das in der BV auch länger diskutiert. Ich fürchte das wird in Duisburg auch schwierig werden mit der Umsetzung wenn die Bezirksregierung sich quer stellt. Ob das ein positives Ratsvotum ändern kann ist leider ungewiss!

    Ich denke da muss jetzt in den Fraktionen aller Parteien jede Menge Überzeugungsarbeit geleistet werden, und die Verwaltung sollte sich schon mal überlegen wie sich eventuell der Regierungspräsident in Düsseldorf überzeugen lässt!

  4. Beobi Says:

    Hallo Rai,
    wenn Deine Überlegungen stimmen, dann würde sich jede Haushaltsberatung erübrigen.

    Landesgartenschau ist die eine Sache, da wäre ja für Homberg was für die Zukunft und die „Stadt im Grünen“ was bei raus gekommen. Aber die Planungen gingen da ja in die Richtung, künftig Neubaugebiete für Yuppies zu schaffen.

    Aber nimm mal das Casino, das City-Palais, den Innenhafen; die Vorschläge für die Living-Bridge, den Foster-Masterplan, den geplanen Verkauf des Homberger Rathauses und und und.
    Was den Bismarckplatz und das Rathaus angeht, hier fehlt den Betonfraktionen in der BV ein Konzept – ein Bezirksentwicklungsplan muss her!

    Gartenschauen sind keine Leuchtturmprojekte. Luxusbauten und Einkaufs-Tempel schon.

    Die Strategie ist doch offensichtlich, alles zielt auf noch mehr Konsum als Allheilmittel. Eine l(i)ebenswerte Stadt, in der sich die Bewohner wohlfühlen, ist doch, wenn überhaupt, erst in zweiter Linie im Focus.

  5. Gustl Says:

    Wollte dir erst einmal ein frohes neues Jahr wünschen !!
    Bin selbst am 29.12.07in der einfahrt unseres Hauses von dem in unserem Haus ansässigen Wirt unter Hilfe mehrerer betrunkener Gäste mit einer Stahlstange regelrecht verdroschen worden!
    Lustig buntes unterfangen sag ich dir .Und als ob es nicht reichen würde. ? Haben die von uns und den Nachbarn gerufenen Polizeibeamten mich an stelle des Wirtes auf brutalste weise verhaftet. Mit einer gebrochenen Nase und Blut überströhmt !Nachbarn die auf die Verfehlungen der Polizeibeamten. Hinweisen wollten wurden mit einer Androhung eines Platzverweises und Verhaftungs- Androhung abgewiesen!!!
    Mir wurde weder ein Arzt gerufen noch das ich zu einem gefahren worden wäre! Dabei hätte der Anblick alleine den Arztbesuch bereits gerechtfertigt.
    Als man mir Polizeiliches Gewahrsam androhte war ich sofort einverstanden, in der Hoffnung dort wenigstens Ärztlich behandelt zu werden. Weit gefehlt . Es ging dann doch in die wache Homberg . Wo ich zwar immer noch nicht Ärztlich behandelt wurde, aber zumindest unter unhaltbaren Anschuldigungen (nach erfolgloser Alkohol probe) meine anzeige machen durfte. Darauf hin wurde ich kurzer hand vor die Tür gesetzt. Wo meine Freundin mich noch immer unbehandelt abholen durfte. An dieser stelle noch mal vielen Dank an die Homberger Polizeiwache !!!

  6. rai30 Says:

    @ Gustl

    Das hört sich ja äußerst dramatisch an was da passiert sein soll!
    Auch wenn es nicht aussichtsreich erscheint sollte auf jeden Fall Strafanzeige und Disziplinarbeschwerden getellt werden wenn sich das so zugetragen hat!

  7. Ich Says:

    Hallo,

    ich kenne Gustl, ich habe ihn danach gesehen. Gebrochene Nase, etliche Platzwunden am Kopf und ein blaues Auge. Dieser Wirt hat offensichtlich mit der Eisenstange gezielt nur auf den Kopf gedroschen! Für mich ist das versuchter Totschlag! Gustl, wir werden das erneut zur Anzeige bringen, sollte das dann nicht fruchten ……
    Es ist ein Unding das die Polizisten auf dich losgingen und die wahren Täter laufen liessen. Das Haus in dem du wohnst, so habe ich es herrausgefunden gehört dem Ratsherrn Klaus de Jong, richtig? Und dieser Klaus (Tonnen XXXXX) ist ein Bekannter des Wirt. Ich habe da so meine Vermutungen …..
    Aber das werden wir gemeinsam klarstellen! Ich kenne genügend Leute die mal Lust haben den Wirt zu besuchen …

  8. rai30 Says:

    @ Ich

    Liebe Leute,

    macht nichts unerlaubtes! Auch wenn ihr verständlicherweise sauer seid. Es gibt immer noch eine Justiz an die man sich wenden kann!

  9. Ich Says:

    klar eine gekaufte justiz?
    wer braucht die?
    wer will die?
    was macht die?

    fuck, da hilft nur eins

    RACHE


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: