Rathaus Duisburg

Die heutige Sitzung des Beirates für Zuwanderung und Integration der Stadt Duisburg war sehr erhellend für den Zustand des Gremiums und die Zukunft der politischen Zusammenarbeit!

Da fordert die SPD mal eben 500.000 EURO mehr für die Umsetzung der Ergebnisse der Integrationskonferenz wohlwissend, dass der Nothaushalt der Stadt das gar nicht hergibt und jede Mehrausgabe von der Kommunalaufsicht genehmigt werden muss. Aber der SPD-Sprecher meinte allen Ernstes die Summe sei ja nur“willkürlich“ gewählt und er würde sich auch mit nur 250.000 EURO zufrieden geben. So sieht also seriöse politische Arbeit bei der Duisburger SPD aus! So kann man mal eben auch noch 30.000 EURO mehr hier und 25.000 EURO dort verlangen ohne einen Gedanken daran zu verschwenden ob das auch realisiert werden kann und wie die Ausgaben im Einzelnen zu begründen sind! Zusammen mit ihren Verbündeten „Duisburger Muslimen Bund“ setzte die SPD im Beirat ihre Anträge mit knapper Mehrheit heute durch.

Da nützten dann auch alle Versuche eine Konsenslösung zu finden nichts. Alle Vorschläge doch gemeinsam nach Wegen zu suchen mehr Geld für Projekte und Etats lockerzumachen fruchteten nichts. Es war zu erkennen, dass die SPD in Duisburg schon den Kommunalwahlkampf eingeläutet hat. Da war dann auch mein Kompromissvorschlag doch die Anträge in Prüfaufträge an die Verwaltung umzuwandeln mit dem Ziel mehr Geld zu organisieren oder Argumente für Ausnahmegenehmigungen beim Regierungspräsidenten zu erarbeiten um den Haushalt aufzustocken vergeblich. Die SPD in Duisburg kann nur noch Wahlkampf! Die Sacharbeit im Sinne der Bürger ist ihr völlig egal!

Negativ überrascht war ich dann auch als mein Antrag „Nokia – Nein, danke!“ aufgerufen wurde. Als Antrag der „Muslimischen Türken Union“ fand er natürlich sofort Widerspruch beim „Duisburger Muslimen Bund“. Das war aber nicht so tragisch.

Wirklich erschrocken war ich eher darüber, dass der Ratsherr der Grünen sich vehement gegen einen NOKIA-Boykott aussprach und sogar vor Diskriminierung warnte! Das führte dann bei der Abstimmung zu dem Ergebnis, dass der Grünen-Ratsherr zusammen mit den Moscheevertretern gegen meinen Antrag stimmte während SPD, CDU und Kroaten auch dafür waren Nokia-Handys aus der Stadtverwaltung zu verbannen!

Aber irgendwie stimmt es mich doch nachdenklich wieviel Verständnis ein Mandatsträger der Duisburger Grünen dem asozialen Verhalten des Nokia-Konzerns entgegenbringt! Da überholt er sogar die CDU im kapitaltreuen Denken!

Nokia-Protest in Bochum

Werbeanzeigen

Ein ereignisloser Tag!

29. Januar 2008

Duisburg relaxt

Wenn man mal von den hektischen Meldungen in den Medien absieht, die immer noch nicht begreifen wollen, dass viele Menschen die asoziale „Reform“politik in diesem Lande ablehnen und deswegen der Linken ihre Stimme geben, so war das gestern ein ruhiger Tag!

Ich habe meine Schwägerin zum Arzt fahren müssen weil ihr der Brustkorb schmerzte und so auch beim Gang über den Sonnenwall in Duisburg festgestellt, dass es auch in Duisburg-Zentrum leere Ladenlokale gibt. Zum Glück aber nicht soviele wie in Hochheide und Homberg! Und meinem Kleinen gefiel es über die Kö und die Beekstraße zu laufen. Solange mein Arbeitgeber keine Arbeit für mich hat kann ich mir solche Rundgänge ja auch leisten. Der Schreck kommt dann mit der nächsten Lohnabrechnung Mitte Februar.

Und bei Ebay versuche ich eine günstige Spiegelreflexkamera zu ersteigern da meine 20 Jahre alte Ricoh Probleme mit dem Verschluss hat. Nur irgendwie verschwinden die Angebote bei Ebay plötzlich. Entweder weil in letzter Minute noch ein höheres Angebot kommt oder weil der Artikel für den ich geboten habe auf einmal gar nicht mehr zu finden ist. Obwohl ich zuletzt das höchste Angebot abgegeben hatte! Scheint nicht so ganz mein Glückstag gewesen zu sein.

Hoffentlich wird es heute besser. Denn heute ist mein großer Auftritt im Beirat für Zuwanderung und Integration. Und heute wollen wir ja auch den Nokia-Boykott für Duisburg anleiern. Da muss selbst Ebay warten!

%d Bloggern gefällt das: