Apotheke in Homberg

Der „Aufschwung“ ist unübersehbar! Jeden Tag kann man ihn sehen wenn man mit offenen Augen durch den Stadtteil geht!!!

Und die asoziale „Gesundheitsreform“ zeigt erstaunliche Wirkungen! Übrigens habe ich gehört, dass bald wieder die Kassenbeiträge steigen werden! Danke an die kapitalhörigen Politiker dafür! Wir wissen ja für wen sie Politik machen! :-((

Eine Apotheke in Homberg!

Die Zeitung gehört in den Müll!

1205 EURO im Monat sind Luxus für eine dreiköpfige Familie wenn es nach der kapitalorientierten Rheinischen Pest geht! Und 1474 EURO für eine vierköpfige Familie!

In diesen luxuriös hohen Summen nach „HARTZ IV“ steckt übrigens schon die Miete plus Heizkostenanteil drin! Das soll dann eine derart gute finanzielle Ausstattung sein, dass angeblich Langzeitarbeitslose deswegen keine Arbeit suchen wollen. Zwischen den Zeilen gelesen kann das ja nur bedeuten, dass die Löhne in diesem Lande auf ein Niveau abgesunken sind das sich zwischen 1200 und 1474 EURO im Monat bewegt oder sogar darunter liegt. Nach der Logik der „Zeitung für christliche Kultur“ soll das wohl heißen, dass die Armut noch verschärft werden muss damit die Leute auch für noch weniger Geld arbeiten!

Und wenn man weiter liest erkennt man auch sofort den Auftraggeber dieser Hetze gegen Langzeitarbeitslose: die Arbeitgeber und ihre eigenen Institute, die die Menschen in Hungerlohnjobs zwingen möchten! Da wird dann im letzten Drittel des Artikels geschwärmt, dass es leichter geworden ist Kandidaten für „schwer besetzbare“ Stellen zu finden seit „HARTZ IV“ eingeführt wurde und die Zahl der Langzeitarbeitslosen gesenkt wurde, wenn auch um den Preis der Armut! Eben durch so Superjobs bei den modernen Sklavenhändlern unserer Zeit mit 7 EURO die Stunde, brutto natürlich! Komisch nur, dass am Anfang des Artikels noch das Gegenteil behauptet wurde mit der angeblich „gebremsten“ Jobsuche durch „HARTZ IV“!

So ist das nunmal mit den journalistischen Auftragsarbeiten, wenn die Wirklichkeit dem Kapitalinteresse angepasst werden muss bleibt die Logik auf der Strecke.

%d Bloggern gefällt das: