Macht „Hornitex“ bald dicht???!!!

25. April 2008

Ist hier bald der Ofen aus???

Aber „Hornitex“ heißt die Holzspanplattenfabrik in Gerdt kurz vor Baerl ja schon seit einiger Zeit nicht mehr! Darauf wies mich mein anonymer Tippgeber extra hin!

Und der Kollege erzählte mir mit heiser wirkender Stimme, dass er dort selbst arbeitet und erfahren hat, dass der „Sonae“-Konzern das Werk schließen möchte! Dies sei aber noch „top secret“! Ursprünglich sei sogar schon der 31.05.2008 als Schließungstermin beschlossen worden. Nur wegen möglicher hoher Kosten aufgrund einer gegebenen Beschäftigungsgarantie sei dieser Plan dann aufgegeben worden! Jetzt ist angeblich geplant am 31.12.2009 das ehemalige „Hornitex“-Werk aufzugeben. Heute heißt die Firma übrigens „Glunz AG“ und gehört zur „Sonae Industria“ in Portugal!

Mein anonymer Gesprächspartner ist über die geplante Schließung besonders verbittert weil die Beschäftigten im Werk große Einschnitte beim Lohn wie unbezahlte Mehrarbeit hingenommen haben um das Werk und die Arbeitsplätze zu retten! Diese „Sanierungsopfer“ seien vergeblich gewesen und hätten wohl letztlich nur dazu gedient die Gewinne des Konzerns zu steigern und nur die Aufträge aus dem einst profitablen Werk zu ziehen und anderen Tochterfirmen der „Sonae“ zuzuführen, so der Mitarbeiter.

Wenn das wirklich so stimmen sollte dann sind die Arbeitnehmer ordentlich reingelegt worden indem sie im großen Stile unbezahlte Mehrarbeit geleistet haben im Glauben ihre Arbeitsplätze zu retten während die Geschäftsleitung nur gesteigerte Profite im Sinne hatte und die Schließung schon vorher beschlossene Sache war. Also ein ganz übles Täuschungsmanöver! Wenn die Sache so stimmt wie sie mir vom Mitarbeiter des Werkes erzählt wurde.

Ich glaube ihm, auch wenn ich zuerst doch sehr überrascht war, dass er mir diese internen Informationen anvertraut, kann aber natürlich nicht die Richtigkeit seiner Behauptungen überprüfen. Deshalb stelle ich hier auch alles unter Vorbehalt. Aber es passt in die heutige Zeit, dass Arbeitnehmer von ihren Firmenleitungen manipuliert und betrogen werden um Gewinne zu steigern. Und hier geht dann auch noch womöglich ein 150 Jahre altes Holzspanplattenwerk zugrunde weil ein Konzern lieber seine anderen Werke mit Aufträgen versorgt. Obwohl vor zwei Jahren viele Menschen geglaubt hatten, dass „Hornitex“ gerettet wurde als es von der „Glunz AG“ übernommen wurde.

Und für die Arbeiter brechen schon jetzt schwere Zeiten an da wohl auch eine 32-Stunden-Woche eingeführt wurde, die zu erheblichen Lohneinbußen führen wird. Ebenso soll auch eine komplette Schicht abgeschafft worden sein und die Verwaltung soll auch noch abgebaut werden. Das Werk ist jetzt angeblich auch nur noch eine „Betriebsstätte“, die einem anderen Werk untersteht. So lässt sich wohl leichter schließen!

Für Homberg würde eine Schließung auch wieder mehr Arbeitslose bedeuten denn laut meinem Informanten sind 85% der Beschäftigten aus unserem Stadtteil. Viele davon auch ausländischer Herkunft. Auch deswegen ist dieser Bericht hier wichtig!

Ich bin ja mal gespannt ob die Firma „Glunz AG“ bald was offizielles mitteilt. Dann hätte dieser Blogartikel was bewirkt. Und es melden sich vielleicht auch noch weitere Informanten um Nachrichten zu veröffentlichen, die in den Massenmedien nicht so leicht veröffentlicht werden. Denn auch der Beschäftigte aus dem früheren „Hornitex“-Werk hat meine Aufforderung Infos zu schicken und so für Öffentlichkeit zu sorgen auch wenn die Medienkonzerne es nicht wollen ernst genommen!

Dieser Bericht hier ist also exclusiv, oder aber eine „Ente“ aufgrund eines Gerüchts. Mal sehen was kommt! Ich bin gespannt!

24 Antworten to “Macht „Hornitex“ bald dicht???!!!”

  1. Pit Says:

    Hmmm ob das Ente ist weiß ich nicht,aber es ist schon erstaunlich das seit Wochen an den Wochenenden der Kamin nicht mehr raucht .
    Das ist seit heut morgen auch so .. schön für die Anwohner .. aber ist das wirklich alles ?

    Mfg
    Pit

  2. rai30 Says:

    @ Pit

    Mein Informant sagt, dass er sehr gute Einblicke in die Produktion hat und diese systematisch heruntergefahren wird damit die Aufträge auf andere Werke des „Sonae“-Konzerns verteilt werden können.

    Ich glaube auch, dass da bald eine Schließung ansteht. Aber ich kann es leider nicht nachweisen. Deswegen formuliere ich die Geschichte lieber vorsichtig!

  3. Chrizzie Says:

    Also, die Besitzerin des Geländes von „Haus Gerdt“ hat meines Wissens vor 6-8 Wochen noch ein Angebot bekommen, damit sie das Gelände an Glunz verkauft. Das würde ja wohl wenig Sinn machen, wenn eine Schließung anstünde…

    Lieben Gruß
    Chrizzie

  4. Pit Says:

    @chrizzie
    Also dieses Gerücht kenne ich auch nur ist das schon mindestens 8 Monate her . Und der Betreiber der KFZ Werkstatt weiss von nichts. Des weiteren steht Haus Gerdt meines Wissens unter Denkmalschutz .
    MFG
    Pit

  5. heiner Says:

    Na da is schon einiges wahres dran in der nächsten Woche gibt es ne Betriebsversammlung . dort wird dann alles ein gestielt 😦

  6. Nobby Says:

    Wenn der anonyme Hinweisgeber nicht zur Geschäftsleitung gehört, wäre ich vorsichtig mit dem verängstigen der Glunz-Mitarbeiter, zumindest wenn ich keine zweite Quelle dafür habe.

    Die Mitarbeiter dort bangen schon seit der Horitx-Pleite um ihre Arbeitsplätze und sind natürlich sehr verunsichert.

    Wieso sollte Glunz zu irgend jemandem außerhalb der Direktionsebene etwas durchsickern lassen.

    Auch NOKIA hat bis zum allerletzten Tag keinen Ton zur Schließung gesagt und keiner hat irgendetwas dazu gewußt.

    In den Haesen ist dieses Gerücht jedenfalls nicht bekannt.

    Hier kursiert das Gerücht, das Kaufland zu macht. Aber jeder, der das erzählt, hat wiederum nur von irgend jemanden davon gehört. Nichts genaues weis man nicht.

    Ich denke, dass alle Menschen in Homberg sehr verunsichert sind und deshalb jede negative Nachricht aufnehmen und verbreiten, weil sie alles für möglich halten. Das allein ist schon schlimm.

  7. Markus Says:

    So jetzt melde ich mich auch mal als betroffener zu Wort .
    Nobby in allen Ehren , wir die betroffenen wissen davon …ja und das was in dem Blog steht stimmt.
    Am Montag wird es eine Betriebsversammlung geben.Toll finde ich den Satz in den Haesen weiß man von nix.
    Klar gibbet dann ein in den Haesen Strassenfest ..

    Zu Kaufland … ne ich halt lieber die klappe

    fg
    Markus

  8. rai30 Says:

    @ Nobby

    Ich weiß nicht ob der anonyme Tippgeber nicht zur Geschäftsleitung gehört! Ich kenne nicht mal seinen Namen!

    Deswegen habe ich auch vorsichtg formuliert. Ich denke aber auch, dass es wichtig ist solche Meldungen zu bringen um eben frühzeitig Klarheit zu schaffen und die Menschen vor bösen Überraschungen zu schützen.

    Ich bin froh diese Info bekommen zu haben und habe mich eben auf mein bischen Menschenkenntnis verlassen bei der Bewertung dieser Nachricht. Im Übrigen kann die Geschäftsleitung der Glunz AG offiziell dementieren wenn die Sache nicht stimmt!

    Und wie man an den Kommentarensieht sind ja doch auch schon einige Mitarbeiter im Bilde. Jetzt ist die Bezirkspolitik auch schon mal informiert und sollte auch handeln!

  9. Markus Says:

    Na was dein Informant als Top Secret bezeichnet hat ist es nicht mehr.
    Es weiß seit Donnerstag morgen jeder Mitarbeiter das es 11:59:59 Uhr ist.
    Also dein Informant muss nicht wirklich aus der oberen Etage kommen.
    Aber warten wir mal ab was am Montag erzählt wird.
    Aber wie gesagt die Moral ist auf den Nullpunkt.
    Aber andersrum sagen viele sich jetzt erst Recht .

    Ich sag mir auch immer wenn nicht jetzt wann dann .
    Wenn nicht wir wer dann 🙂

    In diesem Sinne

    M

  10. kondric Says:

    ich habe heute erfahren, dass es sehr schlecht um die (Hornitex – Werke) steht! Der Name deswegen, weil ich zur seiner Zeit dort beschäftigt war. Manager und Betriebsführer sollten für einen solchen Raubbau zur Rechenschaft gezogen werden! Ich weiß,dass die Mitarbeiter, alle in einem Alter sind, wo sie nicht, oder nur schwer in den Arbeitsmarkt eingebracht werden können. Auch ich, der schon lange nicht mehr zum Betrieb gehört, möchte alles gute den Mitarbeiter gerade in der Produktion wünschen, etwas neues zu finden.
    Sollte der ein oder andere Fragen haben, im Bestattungswesen, oder zu einer Praktikumsstelle, kann er sich gerne melden!

    Alles Gute
    Jörg Kondric

  11. Kalle Says:

    Ja,ja,es ist schon seltsam.Von Hornitex belogen und betrogen und nun,vom neuen Eigentümer verarscht.
    Nach vielen Jahren Insolvenz gehofft das es weiter geht.Und nun? Sprüche,nur noch Sprüche….
    Erst kauft man und dann fällt einem ein,das was ich gekauft habe,kann ich gar nicht gebrauchen!!!
    Oder wollte ich es überhaupt nicht?? Habe ich den Klotz am Bein nur so mitgenommen?
    Jetzt ist die Zeit gekommen,die Rosinen rauszupicken!!Der Rest? Was stört`s mich….
    Und keiner sagt was.In der Hoffnung am Ende noch was zu bekommen.Man kann es keinem verübeln!Die Angst geht(leise)um.Mal sehen wie es endet.
    Gruß: K

  12. Kalle Says:

    Ach noch was……….,
    das Werk Duisburg der GLUNZ AG(ehemals Hornitex)
    ist eine „Atmende Fabrik“ seit ca. Mai 2008.
    -Eine ironische Anmerkung dazu-
    – Es hängt an einer Herz-Lungenmaschine,in der Hoffnung das es keinen Stromausfall gibt.Oder die Angehörigen(Vorstand/Aufsichtsrat/etc.) die Maschine nicht ausschalten lassen! –
    Es ist schon traurig….
    Ach ja,wenn der Markt es fordert,kann sofort wieder wie vorher produziert werden.
    Ist doch alles so einfach. Oder??????????
    Schaut immer nach, ob die Fabrik noch „Atmet“,wenn Ihr vorbei kommt….

    Gruß: K

  13. rai30 Says:

    @ Kalle

    Wirklich traurig ist auch, dass weder medien noch Politik vor Ort dieses Thema aufgreifen!

    Das scheint unseren Provinzpolitikern ganz egal zu sein, dass ein paar hundert Menschen ihren Job bald verlieren.

    Unser Wirtschaftssystem kennt keine Rücksicht auf die arbeitenden Menschen, und die Politik stützt das auch noch!

  14. Werner Says:

    Juchuuu , jetzt wird nur noch 3 Tage produziert …

    Jetzt noch Sachtleben weg und in Homberg wird die Kurtaxe eingeführt .
    Da kann man nur noch lachen .ehrlich

  15. werner Says:

    Wo ist es geblieben ??

    Es interessiert kein Schwein was aus uns wird ..
    Wow ein Weltkonzern Sonae Industria .
    Tja die Schließung des Werkes Duisburg ist in Vorbereitung. Wenn man sich den Aktien verlauf der letzten 12 Monate anschaut , muss man sagen das die gesamte Gruppe am Boden ist. Man kann nur hoffen das da nicht die nächste Insolvenz droht . aber wir in Homberg sind da ja erfahren und sollte dann wirklich wieder ein Dr Schreiber das Ruder in die Hand nehmen ……… könnte man positiv in die Zukunft schauen . Aber dazu müsste einiges ausgetauscht werden …

  16. Kalle Says:

    Hallo rai30,
    seit Deinem Bericht im April kommt so langsam Bewegung in die Sache.Einige Redakteure haben wohl den Bericht,sowie die Kommentare gelesen und siehe da.Alle werden langsam wach.Die Tageszeitung berichtet in der Samstagsausgabe.Eine erste
    Stellungnahme ist auch zu lesen.
    Haste wohl in ein Wespennest gestochen. Danke!!!!
    So sehen die restlichen verbliebenen Mitarbeiter das Sie doch noch eine „Lobby“ haben.
    Gruß: K

  17. rai30 Says:

    @ Kalle

    Das freut mich, dass nun was in Bewegung kommt!

    Wurde auch langsam Zeit wenn man bedenkt, dass ich vor fast drei Monaten zum ersten mal über die mögliche Schließung von „Hornitex“ geschrieben habe.

    Ich wünsche jedenfalls der Belegschaft viel Glück und eine hoffentlich sehr aufmerksame Öffentlichkeit für den Kampf um die Arbeitsplätze!

  18. pit Says:

    Na ist doch mal was 3 Monate nach den ersten Infos
    Wow , erst nachdem eigentlich ganz Homberg weiß was los ist bequemt sich die lokale Presse mal eben einen 3 Zeiler darüber zu schreiben .
    Mal sehen wie es weiter geht. Hoffnung gibt es ja nicht viel . Lust haben eh die meißten nicht mehr.

  19. Andre Says:

    Also zum Thema Kaufland kann ich nur sagen das alle Gerüchte die immer wieder aufkommen und über die Schließung berichten völliger Unsinn sind.
    Wir hatten im Juni eine Personalversammlung wo uns die aktuellen Zahlen vorgelegt wurden.
    Seid der Eröffnung im März 2006 haben wir uns immer Gesteigert was den Umsatz und die Kunden Zahlen betrifft.

    Gruß
    Andre


  20. […] Damals schrieb ich noch ganz vorsichtig von einer “möglichen Schließung” –> Macht “Hornitex” bald dicht???!!! […]

  21. Andreas Says:

    Liebe Leute Glunz macht nicht dicht. Ich als ein Etwas höher stehender weiß dies. Produktion wird wegen der Wirtschaftskriese zwar runtergesetzt wie in allen Firmen doch schließen werden sie auf keinen fall.

  22. rai30 Says:

    @ Andreas

    Ist doch eine gute Nachricht! Freut mich für die Arbeiter, und kämpft weiter. Wenn ich helfen kann lasst es mich wissen!

  23. peter Says:

    Na das freut mich aber.
    Ausgerechnet Duisburg was nun seit anfang Dez die Prod eingestellet hat macht weiter ??

    In den anderen Werken der GHP/Glunz ist ja nun auch Kurzarbeit. von den ca 40 leuten die ab und an noch da sind weiß keiner was .

    lg


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: