SPD-Propaganda für Arbeitnehmer

Das war wieder ein gelungenes Familienfest im Landschaftspark Nord! Trotz der dummen Wahlkampfpropaganda eines Rainer Bischof, der schon mal den Kommunalwahlkampf einläutete und bei allen Klagen über die gestiegene Armut verschwieg, dass er selbst als SPD-Mandatsträger mitverantwortlich ist für die asoziale Gesetzgebung, die gerade in dieser Stadt für viele Menschen den sozialen Abstieg bedeutet!

Aber dazu schreibe ich morgen mehr, da ich gleich zur Arbeit muss. Als einfacher Hungerlöhner muss ich auch heute ein bischen Kohle verdienen.

Wichtig ist dass ich viele Kollegen traf und mit ihnen ins Gespräch kam. Und sie meinten alle, dass die SPD-Funktionäre sich eigentlich schämen sollten. Auch der „Brandtneu“-Kandidat!

Auf zum 1. Mai….!

1. Mai 2008

Auf zum 1. Mai!

…auch wenn die offiziellen Reden nicht selten ziemlich langweilig sind und kaum noch jemanden hinterm Ofen hervorlocken!

Das kommt aber auch davon wenn hauptamtliche Gewerkschafts- und Parteifunktionäre mit viel altbackener Rhetorik einzureden versuchen sie seien für die Arbeitnehmer und Sozialschwachen da. Dabei dürften schon die meisten Kollegen gemerkt haben, dass sie den Apparatschiks nicht trauen können.

Was soll man auch von Gewerkschaftern wie dem Duisburger DGB-Vorsitzenden Bischof halten wenn sie in ihren Reden gegen Sozialabbau wettern aber gleichzeitig als SPD-Mandatsträger und -Funktionäre mitverantwortlich zeichnen für „HARTZ IV“ und die asoziale arbeitnehmerfeindliche „Reform“politik. Heuchelei pur! Von solchen „Gewerkschaftern“ fühle ich mich als Arbeitnehmer in keinster Weise vertreten!

Aber was solls, wegen der Reden geht sowieso kaum einer am 1. Mai in den Landschaftspark Duisburg-Nord! Wichtig sind da wohl eher das Musikprogramm und die vielen bunten Stände. Und die Möglichkeit Freunde und Kollegen zu treffen.

Vielleicht gehe ich auch mit meiner Familie hin. Denn wenn die Familie zufrieden ist stören auch die Märchenerzähler aus der Politik auf der Bühne nicht weiter!

%d Bloggern gefällt das: