Armes Duisburg!

9. Juli 2008

Arme Stadt

Gestern war ich mit meiner Familie mal wieder in Duisburg zum Einkaufen und Spazieren. Und ich war erschrocken als ich mitten auf der Kö und in den Seitenstrassen jede Menge Läden sah, die schon leer standen oder aber im Räumungsverkauf steckten!

Die Stadt scheint zu verarmen, denn die 1-Euro-Läden scheinen analog zu den 1-Euro-Jobs richtig Hochkonjunktur zu haben. Offenbar ist der Konsum der Bürger so richtig in den Keller gegangen wenn selbst an bester Stelle, zentral auf der Kö gelegen, zugeklebte Schaufenster das Straßenbild verunstalten!

Gegen diese Verarmung ist die Politik schon lange machtlos, und trotz aller Aufschwungsmeldungen hat sich die Situation augenscheinlich verschlechtert. Mal ein Grund darüber nachzudenken ob die vorherrschende „Reform“politik im Bund und Land nicht eher ein Übel als eine Lösung ist.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: