Antisemitische Hetze im Gästebuch der Homberger Jusos — Teil 2: „Das Gästebuch existiert nicht“

22. Juli 2008


Screenshot vom 22.07.08

Normalerweise würde ich jetzt ja den Homberger Jusos dazu gratulieren, dass sie es endlich geschafft haben ihr spamverseuchtes altes Gästebuch vom Netz zu nehmen und damit auch die schlimmen antisemitischen Hetzbeiträge!


Screenshot vom 16.07.08

Wie gesagt, normalerweise. Doch mir nun mit dem Staatsanwalt zu drohen weil ich über die antisemitischen Hetzbeiträge im alten Juso-Gästebuch berichtet habe, mit entsprechenden Screenshots, zeugt schon von einem schlechten Stil und fehlender Kritikfähigkeit gepaart mit dem Wunsch keine Fehler nach außen einzugestehen. Das nenne ich armselig.

Bei dem Gedanken, dass solche Leute wie die heutigen Jusos einmal unser Gemeinwesen regieren wollen schwant mir nichts Gutes!

25 Antworten to “Antisemitische Hetze im Gästebuch der Homberger Jusos — Teil 2: „Das Gästebuch existiert nicht“”

  1. dfusion Says:

    Hm, da würde ich sagen die sollen mal machen. Die Grundlegende Frage ist nämlich wer hier antisemitischen Hetzbeiträge im Internet bereitgestelt hat. Alles andere interessiert doch garnicht.
    Das was ich da zu sehen bekommen habe reichte um die aktuell Verantwortlichen auch auf längere Zeit diesen Verantwortungsbereichen zu entziehen.

    Da zeigt sich mal wieder die Weitsicht der möchtegern Politiker.

  2. asc Says:

    Wie bitte? Hab ich das jetzt richtig gelesen?
    Die Jusos drohen Ihnen nun mit dem Staatsanwalt?
    Was wirft man Ihnen denn vor?
    Dass Sie zu recht auf einen Mißstand hingewiesen haben?
    Oder vom Grundrecht der freien Meinungsäußerung Gebrauch gemacht haben?
    In der Tat: armselig. Oder vielleicht der plumpe Versuch einen kritischen Bürger mundtot zu machen.
    Super Werbung für die SPD *lach*

  3. rai30 Says:

    @ asc

    Die Homberger Jusos bzw. Herr Özdemir, der aufstrebende Jungpolitiker der Homberger SPD ärgern sich darüber, dass ich über das spamverseuchte alte Gästebuch berichtet habe. Insbesondere die Screenshots auf denen die antisemitischen Einträge teilweise zu erkennen sind haben ihn wohl sehr verärgert da nun alle sehen, dass viele Monate solch Einträge dort einfach stehen gelassen werden!

    Unverschämterweise wirft mir Herr Mahmut Özdemir sogar vor ich würde Werbung für die antisemitische Hetze in seinem alten Gästebuch machen! Und es gäbe angeblich keine Möglichkeit das Gästebuch zu löschen!

    Nur dass es gestern wohl doch geklappt hat.

    Ich jedenfalls nehme die Drohgebärden mit der Staatsanwaltschaft sehr gelassen. Da würden sich die Jusos ein beachtliches Eigentor schießen wenn die Justiz sich ansehen würde wer da die Hetze lange Zeit auf seiner Domain verbreitet hat.

    Ich habe jede Menge Screenshots parat!

  4. GAST Says:

    Muss man denn die antisemitischen Hetzbeiträge dadurch weiter verbreiten, indem man einen Link auf das Gästebuch setzt? Da würde mich interessieren, ob der normale Disclaimer, den ich auf dieser Seite nicht gefunden habe, da ausreichen würde? Die Frage ist ja darf man, aus welchem Grund auch immer, auf antisemitische Hetzbeiträge verlinken? Ich denke nein, denn nur so gibt man den Hetzern ein Forum!

    Ein Impressum habe ich hier auch noch nicht gefunden?! Sollte doch eigentlich auch vorhanden sein, oder?! Sollte hier mal ein gewiefter Anwalt vorbei schauen, kann der schnell etwas Geld verdienen 😉

  5. asc Says:

    „Ein Impressum habe ich hier auch noch nicht gefunden?! Sollte doch eigentlich auch vorhanden sein, oder?! Sollte hier mal ein gewiefter Anwalt vorbei schauen, kann der schnell etwas Geld verdienen“

    Und noch ein plumper Versuch, den Blogbetreiber einzuschüchtern. Lieber „Gast“ (ich nehme mal an, dass Sie aus dem Umfeld der JUSOS/SPD stammen), wie wäre es denn, wenn Sie mal zum eigentlichen Problem Stellung nähmen?

  6. GAST Says:

    Warum sollte ich den Blogbetreiber einschüchtern wollen?

    Meine Antwort zu dem Problem steht doch oben!

    Meine Meinung ist das man antisemitischer Hetze keinen Platz geben sollte. Ich möchte nicht wissen, wieviele Leute nun durch die weitere Verlinkung auf diese antisemitische Hetze geklickt haben! Sowas muss man unterbinden, also kein Forum für antisemitische Hetze unter dem Deckmantel des Blogs!!!

    Dann nochmal zu meiner Zugehörigkeit zu den JUSOS, danke für das Kompliment, aber leider bin ich da schon etliche Jahre raus gewachsen 😉
    Mein Kommentar oben sollte kein Einschüchterungsversuch sein, sondern ein Tipp, wenn denn mal ein Anwalt hier vorbei kommt. Wenn ich gegen diesen Blog wäre, dann hätte ich einen Anwalt eingeschaltet, dann hätte Herr Grün ca. 1.000 Euro bezahlt und der Blog wäre erst einmal zu!

    Dann noch als kleine Anmerkung für asc: Das Grundrecht der freien Meinungsäußerung bezieht sich meiner Meinung nicht auf antisemitische Hetze! Würde mich interessieren, ob Sie das anders sehen?!

    Mich würde noch interessieren, ob Herr Grün sich denn angeboten hat, die Juso-Seite zu bereinigen?

  7. rai30 Says:

    @ Gast

    Erstmal sind die Jusos selbst verantwortlich ihre Seite zu reinigen bzw. zu pflegen!
    Das sollte man schon können wenn man eine Homepage hat.

    Zweitens habe ich auf diesem privaten Blog meine Adresse angegeben. Das reicht für einen privaten Blog völlig aus!

    Drittens habe ich nicht auf das Gästebuch der Homberger Jusos verlinkt. Ich habe aber Screenshots als Beweis für die Untätigkeit der Herren Özdemir und Pollmann auf diesen Blog gestellt! Denn das ist unerträglich, dass antisemitische Hetze über viele Monate oder sogar Jahre einfach stehengelassen wird!

    Denn über Google war das Gästebuch die ganze Zeit zu erreichen was auch die vielen Einträge dort zeigen. Herr Özdemir hat sogar eMails bekommen (lange vor meinem Blogartikel!) in denen er aufgefordert wurde die Hetzbeiträge in seinem Gästebuch zu löschen! Denn dafür ist er als Domaininhaber verantwortlich!!!

    Im Übrigen lasse ich mich nicht einschüchtern von Drohungen mit Staatsanwalt oder abmahnenden Anwälten!

  8. asc Says:

    Ich habe nicht von „Zugehörigkeit zu den JUSOS“, sondern vom „Umfeld der JUSOS/SPD“ gesprochen. Einfach nochmal genau durchlesen.

    Zu dem Fehlverhalten der Verantwortlichen des JUSO-Gästebuchs haben Sie NICHTS geschrieben.

    Stattdessen verweisen Sie ständig auf eine Verlinkung aus diesem Blog heraus, die es gar nicht gab.

    Und zu ihrer Frage („Das Grundrecht der freien Meinungsäußerung bezieht sich meiner Meinung nicht auf antisemitische Hetze! Würde mich interessieren, ob Sie das anders sehen?!“)
    Nein, sehe ich nicht anders.

  9. asc Says:

    PS: Den Smiley einfach wegdenken. Da hat die Blogsoftware offensichtlich das Klämmerchen falsch interpretiert.

  10. GAST Says:

    Erstmal finde es auch als sehr schlecht (ich möchte das andere s-Wort hier nicht benutzen), dass die Jusos es nicht für nötig gehalten haben das Gästebuch zu löschen bzw. nicht in der Lage waren!

    Dann zu asc:
    Nochmal zum mitschreiben, wenn ich einen Screenshot mit dem lesbaren Link hier veröffentliche, dann ist das eine Verlinkung! Da gibt es nichts zu beschönigen, sonst hätte der Blogbetreiber das ja auch „verwischen“ können wie an den anderen Stellen! Also bleibt es Link, der von hier veröffentlicht wurde! Da gibt es nichts dran zu schönen! Ich habe da mehr so das Gefühl, dass der Blogbetreiber wieder (wie man ja in den anderen Artikeln auch lesen kann) ein Fass gegen die SPD aufmachen wollte und dann blind, ohne zu überlegen, hier den Link öffentlich gemacht hat. Das er dadurch die antisemitische Hetze weiter verbreitet scheint war ihm wohl egal bzw. war er sich darüber nicht bewusst.

    Und wie kommen Sie denn nun darauf, dass ich aus dem „Umfeld“ (was immer das auch sein mag) der Jusos komme? Nur wenn hier in dem Forum jemand Kritik äußert ist er nicht gleich bei der SPD?! Da hat wohl jemand Verfolgungswahn?!

  11. rai30 Says:

    @ GAST

    Ein lesbarer Link in einem Bild, zumal auch noch schwer lesbarer, ist nicht dasselbe wie eine Verlinkung! Denn eine Verlinkung führt direkt durch Anklicken auf eine Seite. Das Bild zeigt höchstens eine URL, aber eben ohne Verlinkung!

    Und wenn ich irgendwelche Fässer hätte aufmachen wollen hätte ich schon vor längerer Zeit über die seit Monaten im Gästebuch der Homberger Jusos stehende antisemitische Hetze schreiben können! Stattdessen habe ich noch vor Wochen Herrn Özdemir erklärt wie er vorgehen sollte um das Gästebuch abzuschalten oder wenigstens die Einträge zu löschen.

    Erst als wochenlang nichts geschah habe ich mich entschlossen einen Artikel darüber zu schreiben. Und das hat dann auch geholfen den Jusos Beine zu machen. Denn jetzt ist das spamverseuchte Gästebuch seit vorgestern nicht mehr vorhanden. Endlich!

  12. GAST Says:

    Tja Herr Grün, der Weg ist das Ziel und wenn Sie meinen mit einer URL (kein direkter Link, man muss diese noch abtippen!) hinter der antisemitische Hetze steht, zu Ihrem Ziel zu kommen, dann muss das jeder für sich selbst entscheiden! Ich jedenfalls würde mich nicht auf dieses Niveau herblassen! Wenn Ihnen wirklich etwas an dem abschalten des Forums gelegen hätte, dann hätten Sie ihren Artikel auch ohne die Veröffentlichung der URL schreiben können! Aber wie gesagt „der Weg ist das Ziel“!

  13. rai30 Says:

    @ GAST

    Die URL ist nur deswegen erkennbar damit keiner von den Jusos oder der SPD behaupten kann es würde nicht stimmen was ich schreibe, oder es wäre ein anderes Gästebuch.

    Denn wenn Sie es auch nicht wahrnehmen wollen, das Gästebuch war die ganze zeit über Google zu erreichen. Die vielen Spameinträge sowie Beschwerden von anderen Internetusern haben das deutlich gezeigt.

    Ich kann ja mal ein paar Screenshots der ganzen Pornowerbung und der Beschwerden hier veröffentlichen die sich in letzter Zeit im alten Juso-Gästebuch so angesammelt hatten!

  14. GAST Says:

    Das ist ja eine schlappe Ausrede! Wenn die URL auch nicht zu erkennen wäre, dann hätte bestimmt keiner der SPD behauptet das diese nicht von den Jusos wäre! Oben in der Überschrift steht es doch ganz deutlich. Auch hätte man dann auf Verlangen einen Screenshot einstellen können. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es Ihnen egal ist antisemitische Hetze zu verbreiten, Hauptsache gegen die SPD!

    Die anderen Sachen, wie Pornowerbung etc. brauchen Sie auch nicht mehr einstellen, die habe ich ja nach dem ersten Artikel (ich habe mir erlaubt, die URL einzutippen), als das Gästebuch noch online war, gesehen! So einen Dreck würden Sie auch wieder hier veröffentlichen? Wahnsinn – aus der ersten Aktion haben Sie wirklich nichts gelernt!

  15. rai30 Says:

    @ GAST

    Soviel Schaum vorm Mund behindert die freie Sicht!
    Denn Sie wollen einfach nicht zur Kenntnis nehmen, dass die Jusos viele Wochen Zeit hatten um das Gästebuch zu löschen.

    Stattdessen wurde nichts unternommen, erst mein Blogeintrag hat die Sache beschleunigt, um das mal etwas unbescheiden festzustellen! Im Übrigen veröffentliche ich nicht jeden Mist sondern mache auch schlimme Sachen unkenntlich wie eben bei den alten Gästebucheinträgen der Jusos. Da ging es nur um einen Beleg für die Hetzbeiträge damit die Leser hier auch wissen worum es geht.

    Und was die Ehrlichkeit der SPD oder der Jusos angeht weise ich nur mal daraufhin, dass ich noch Mitte Juni von Herrn Özdemir, also dem Juso-Vorsitzenden, eine Mail erhielt in der ich aufgefordert wurde das Gästebuch der Homberger Jusos zu pflegen und mir darin unterstellt wurde ich sei für das Gästebuch zuständig! Obwohl ich schon seit 2003 mit den Homberger Jusos nichts zu schaffen habe!

  16. GAST Says:

    Sie können das einfach nicht trennen, Ihr Problem mit der SPD und die URL mit der antisemitischen Hetze?! Ich habe doch schon geschrieben, dass die SPD/Jusos sich dabei schlecht verhalten haben und dass das Verhalten bei weitem nicht ok war! Also da bin ich ja auf Ihrer Seite! Aber dafür eine URL zu veröffentlichen auf der antisemitische Hetze steht ist nicht ok!
    Wenn ich nun auf die tags (Antisemitismus) Ihres Artikel klicke, komme ich auch direkt zu Artikeln wie “ Muslime lügen sich in die Opferrolle“ oder „Faruk Sen ,Türke hetzt gegen Deutschland“. Die Sache mit dem Stadtteilbloging ist schön und gut, aber wenn man sich dann an brisante politische Themen wagt, sollte man bei den Tags aufpassen, damit man nicht in den Übersichtsseiten der Tags im gleichen Atemzug mit den echten Antisemiten genannt wird!

  17. asc Says:

    @Gast
    Also Personen aus dem Umfeld der JUSOS/SPD lösen bei mir noch keinen Verfolgungswahn aus. Soweit ist es noch nicht 😉
    Aber wenn meine Vermutung falsch ist oder Sie in irgendeiner Form beleidigen sollte, nehme ich sie hiermit zurück.

    „Ich habe da mehr so das Gefühl, dass der Blogbetreiber wieder (wie man ja in den anderen Artikeln auch lesen kann) ein Fass gegen die SPD aufmachen wollte“
    So ganz verfolgungswahnfrei scheinen Sie auch nicht zu sein.

    Noch etwas: für mich ist die Nachricht der Skandal. Nicht, dass darüber in diesem Blog berichtet wurde.
    Falls es sich herausstellen sollte, dass an den Screenshots etwas nicht in Ordnung ist (was ich nicht glaube), wird Herr Grün sicherlich nicht Monate brauchen, um dies zu korrigieren.

  18. GAST Says:

    @asc
    Sie wollen doch hier jetzt nicht behaupten, dass Herr Grün hier nicht gezielt gegen die SPD vorgeht, oder? Das ist aber nicht mein Problem! Sonst bin ich ja hier schnell wieder aus dem Umfeld 🙂

    Wir sind wir ja eigentlich auf einer Wellenlänge, bis auf die Sache mit den Screenshots, da kann ja Herr Grün hier nichts mehr korrigieren , da ja die Jusos das für Ihn gemacht haben! Hätten die Jusos das nicht gemacht, würde die antisemitische Hetze immer noch über diese Seite hier weiter verbreitet werden!

  19. rai30 Says:

    @ GAST

    So kann man natürlich auch die Wahrheit verdrehen!

    Nur zur Erinnerung: die Jusos haben über viele Monate die antisemitische Hetze über ihr Gästebuch verbreitet!!!

    Ohne meinen Artikel würde sie da vielleicht noch heute stehen!!!

  20. GAST Says:

    Bitte genau lesen was ich geschrieben habe!

    Wenn Sie sich den Orden anstecken wollen ist das ja ok, Sie haben den Jusos gezeigt wo es lang geht und ohne Sie wären die armen Jusos aufgeschmissen! Ist gebongt und auf Ihr Konto gebucht!

    Trotzdem steht immer noch im Raum, dass man antisemitische Hetze nicht noch weiter fördern darf! Und das müssen Sie sich auch auf Ihre Fahnen schreiben! Man kann nicht, nur um andere anzuschwärzen, die URL mit der antisemitischen Hetze veröffentlichen! Man kann doch nicht einfach sagen, ich veröffentliche die URL und wenn die auf antisemitische Hetze verweist, dann habe ich ja nichts damit zu tun! Sie haben sich an der Verbreitung der antisemitischen Hetze beteiligt, wobei ich mich noch frage, was schlimmer ist – die Jusos die ja scheinbar nichts dafür konnten, da die ja unfähig waren das zu löschen oder Sie, der die antisemitische Hetze mit voller Absicht verbreitet hat?!

    Sie sind als Blogbetreiber verantwortlich für das was Sie hier schreiben oder als Bilder einstellen. Sie meinen also wenn Sie hier eine antisemitische URL veröffentlichen haben Sie nichts damit zu tun, weil Sie ja nicht der Besitzer der anderen Seite sind? Das wäre ja schön, wenn die Welt so einfach wäre! Dann kann ja jeder im Internet URLs veröffentlichen, die auf antisemitische Hetze zeigen und dann sagen „ist ja nicht meine Seite“ – Wahnsinn!!! Auf Ihrer anderen Homepage steht das Sie ausgebildeter Mediengestalter für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Mediendesign sind. Lernt man da nichts mit Internetrecht?!

  21. rai30 Says:

    @ GAST

    Der Schaum vorm Mund wird ja immer heftiger! Trotzdem ist auch bei allem Lärm den Sie hier machen Ihre Logik völlig daneben: nicht derjenige der auf einen Misstand hinweist ist schuld sondern der der ihn verursacht. Die Homberger Jusos haben die antisemitische Hetze über lange Zeit in ihrem alten Gästebuch verbreitet, nicht ich!

    Das Gästebuch ist schon die ganze Zeit auch besucht worden was die vielen Einträge deutlich belegen. Mehrfach wurden die Jusos darauf hingewiesen, dass die antisemitischen Einträge gelöscht werden sollten. Nichts wurde unternommen!

    Ich brauche keinen Orden, aber ich sehe da schon einen Zusammenhang, dass erst nach meinen Blogartikel die Jusos auf einmal doch fähig waren das Gästebuch zu löschen. Dazu mussten aber erstmal gut zweieinhalb Jahre vergehen. So alt war nämlich der erste Hetzbeitrag im alten Gästebuch!

    Aber dank Ihnen, werter „GAST“, weiß ich nun, dass es einer schweren Straftat gleichkommt auf eine Juso-Seite(= „antisemitische URL“) hinzuweisen!

    Muss man zu soviel Blödsinn noch irgendwas schreiben?!

  22. GAST Says:

    Aus Ihren ganzen Antworten geht leider nicht hervor, ob es Ihrer Meinung nach ok ist die antisemitische Hetze weiter zu verbreiten? War die ganze Aktion nur, um es den Jusos mal richtig zu zeigen, oder sind Sie wirklich gegen die antisemitische Hetze? Dulden Sie antisemitische Hetze, um es den Jusos zu zeigen? Darf man antisemitische Hetze mit antisemitischer Hetze bekämpfen?

    Da sie ja nicht der SPD nahe stehen, stellt sich für mich, nach dieser antisemitischen Hetze, die Frage wo man Sie denn politisch zuordnen darf?

  23. rai30 Says:

    @ GAST

    Sie werden einfach nur unverschämt ignorant! Ich warne die Jusos nun schon seit zweieinhalb(!) Jahren davor die antisemitischen Beiträge nicht im Gästebuch stehen zu lassen.

    Jemanden auch nur in die Nähe von Antisemiten deswegen zu rücken ist schon sehr dreist und unverschämt und zeigt mir, dass Sie möglicherweise ein Rufmörder sind der wohl für die SPD politische Gegner einschüchtern soll.

    Im Übrigen ist bekannt dass ich parteilos bin und vor Ort im linken „Homberger Signal“ mitarbeite.

  24. GAST Says:

    Wer von uns beiden der Ignorant ist, kommt auf die Seite an, von der man es betrachtet.

    Ich dachte wir wären über Ihren Erfolg (mehr als 2,5 Jahre antisemitische Hetze im Gästebuch der Jusos verhindert zu haben) schon weg?! Es geht doch gar nicht mehr darum, sondern, sie veröffentlichen eine URL unter der antisemitische Hetze verbreitet wird und ignorieren dabei die Veröffentlichung bzw. Weiterverbreitung der antisemitischen Hetze! Das nenne ich ignorant! Bis jetzt haben Sie sich noch nicht einmal dafür entschuldigt bzw nicht die kleinste Einsicht gezeigt, dass etwas an Ihrer Vorgehensweise falsch war! Da Ihrer Meinung nach Sie ja nicht der Schuldige sind, sondern nur auf Missstände aufmerksam machen! Dann kann Ihrer Meinung nach jeder Neonazi eine Linksammlung (nur die URLs, keine direkte Verlinkung) im Internet anbieten und sagen schaut mal da gibt es antisemitische Hetze?!

    Ein kleiner Auszug aus einem Gerichtsurteil:
    „…Eine solche ausreichende Distanzierung (im Disclaimer) hat der Beklagte jedenfalls nicht dadurch vorgenommen, daß er auf die eigene Verantwortung des jeweiligen Autors verweist. Dies ist keine Distanzierung, sondern vielmehr eine nicht verantwortete Weitergabe und damit eine eigene Verbreitung…“

  25. rai30 Says:

    @ GAST

    Sie stellen hier Fragmente von Urteilen rein deren Zusammenhang nicht erkennbar ist.
    Und wenn es schon strafbar ist in Screenshots(!) URLs erkennbar zu lassen, die zu Juso-Seiten führen ist künftig jeder Hinweis auf andere Webseiten unmöglich und das Internet praktisch kastriert!

    Übrigens ist es auch bei Antifa-Aktionen üblich vor rechtsextremen URLs zu warnen. Ohne dass damit irgendwelche extremistischen Inhalte verbreitet werden.

    Aber es geht Ihnen hier wahrscheinlich eh nur darum mich persönlich zu diskreditieren weil ich es gewagt habe die Jusos und damit auch die SPD zu kritisieren. Ihre Einschüchterungsversuche fruchten aber nicht!

    Im Übrigen werden hier jetzt die Kommentare geschlossen da die Argumente sich nur noch wiederholen!


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: