Freier Tag und Essenberger See!

24. Juli 2008

Heute habe ich den freien Tag genutzt um mit meinem kleinen Benny mal an den Essenberger See zu gehen.

Bei herrlichem Sonnenschein war es entspannend den Schwänen mit samt Nachwuchs zuzusehen. Die Wasservögel sind ziemlich zutraulisch und scheinen jederzeit darauf zu warten, dass man ihnen was zu futtern gibt. Sobald man was in der Hand hält werden sie aufmerksam und nähern sich. Natürlich haben wir nicht gefüttert aber es hat meinem Kleinen und auch anderen Kindern Spaß gemacht Schwäne und Enten mit Grasbücheln, die sie ins Wasser warfen anzulocken.

Der Essenberger See ist zwar wesentlich kleiner als der Üttelsheimer, aber dort ist es finde ich ruhiger. Obwohl auch dort ständig Hunde nicht angeleint über die Wiesen laufen und ihren Kot an vielen Stellen hinterlassen sowie Kinder erschrecken. Rücksichtslosigkeit und schlechtes Benehmen lassen sich heute leider überall finden. Genauso wie Mopeds, die einfach über die Spazierwege knattern.

Aber es hat mir und meinem Kleinen gefallen und am Ende wollte er gar nicht mehr weg und ständig in die Nähe der Schwäne! Der Essenberger See ist ein richtiges Kleinod der Erholung in idyllischer Natur und das auch noch direkt neben Sachtleben und anderen Betrieben gelegen!

Werbeanzeigen

4 Antworten to “Freier Tag und Essenberger See!”

  1. Jürgen Says:

    Hallo Rainer! Schöner Artikel! Gruß aus Essenberg! Jürgen

    • rai30 Says:

      Hallo Jürgen,

      freut mich mal wieder von dir zu hören!

      Ich werde sicher bald mehr Artikel über den Essenberger See bringen wenn das Wetter so schön bleibt! 😉

      • Jürgen Says:

        Hallo Rainer, nachdem wir uns kurz am Essenberger Friedhof trafen ging mir die Frage durch den Kopf, ob Du schon auf der Unterschriftenliste für den Fortbetrieb und Erhalt des Essenberger Friedhofs Deine Unterschrift unter den Aufruf gesetzt hast? Mittlerweile haben bereits rund 300 Bürger unterschrieben und sich für den Erhalt der Grabstätte ausgesprochen.

      • rai30 Says:

        Halloo Jürgen, gut dass du fragst. Ich glaube ich habe noch nicht unterschrieben, ich habe mich aber bei den Wirtschaftsbetrieben und in meiner Fraktion für den Friedhof eingesetzt. Es ist leider sehr schwer auf der anderen Rheinseite für Homberger Belange zu sprechen. Beim Kombibad ist es ähnlich, das Kostenargument blockiert alles.
        Nur bei der Versorgung von Parteisoldaten hat die Stadt immer genug Geld übrig.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: