Homepage der Stadt Berlin

Manchmal wünscht man sich ja dieser werte aSozialdemokrat Sarrazin würde einen Pullover in den Mund gestopft kriegen! Erst erzählt dieser Zyniker, dass man von „HARTZ IV“-Leistungen sehr gut essen kann und nun empfiehlt er dicke Pullover gegen die explodierenden Energiekosten.

Ich warte nur darauf, dass dieser SPD-Mann vielleicht auch noch empfiehlt nur noch kalt zu duschen um Kosten zu sparen und sich abzuhärten! Oder sollen Leute mit wenig Einkommen ihre Kinder vielleicht auch mit Pullover schlafen legen?!

Solche aSozialdemokraten wie dieser Sarrazin lassen Wut in mir hoch kommen: erst sorgen diese Kapitaldiener mit ihrer Politik für Armut auf breiter Front und dann haben sie nur solch zynische „Ratschläge“ für die Opfer ihrer asozialen Politik parat!

Vielleicht sollten die Berliner Arbeitslosen diesem Herrn mal zeigen was sie von ihm halten und eine „Sarrazin-Aktionswoche“ starten in dem sie Strom und Heizung drastisch runterdrehen. Damit die Energieversorger und der Berliner Senat mal merken was es bedeutet wenn hunderttausende Menschen nicht mehr die Produkte nachfragen und für ordentlichen Umsatzrückgang sorgen. Dann merkt der Finanzsenator, dass ihm das Geld woanders fehlt und auch Arbeitslose Kunden sind!

Und die SPD steht nun wieder trotz aller Versuche mit geballter Sozialrhetorik als asoziale armenfeindliche Partei da!

%d Bloggern gefällt das: