Gestern war ich auf dem Jahresempfang des Beirates für Zuwanderung und Integration der Stadt Duisburg in der neuen großen Moschee an der Warbruckstraße in Marxloh. Neben über 300 anderen Gästen!

Dabei natürlich viel politische Prominenz und ein mittleres Aufgebot an Medienvertretern. Aber neben diesen ganzen Amtsleitern, Ratsherren und dem Oberbürgermeister kamen auch viele „normale“ Bürger vorbei. Sogar Leute vom alevitischen Verein schauten vorbei sowie der Bundestagsabgeordnete der Linken, Hüseyin Aydin.

Die Moschee wird also über alle Lagergrenzen hinweg durchaus positiv angenommen. Und nachdem was mir ein Vorstandsmitglied des Moscheevereins erzählte kommen immer noch jede Woche ganze Reisebusladungen an neugierigen Besuchern aus aller Herren Länder vorbei. Wobei ich ja das Innere der Moschee wirklich für sehr gelungen halte während die Außenarchitektur auf mich eher langweilig wirkt.

Der Empfang gestern war auch für meinen Benny interessant, denn den habe ich auch mitgenommen damit er schon mal sieht, dass es nicht nur in der Türkei schöne Moscheen gibt. Leider hat er aber auch die Gelegenheit genutzt um dann beim Fototermin der politischen Mandatsträger vor die Kameras zu laufen und den Pressefotografen die Zunge rauszustrecken.

Aber ansonsten war das ein guter Abend, auch weil ich erfahren habe, dass nun an der Kita meines Sohnes doch nicht das Mittagessen für drei Tage ausfallen wird wie noch vor wenigen Tagen angekündigt! Manchmal macht es doch Sinn sich ganz oben zu beschweren! 😉

%d Bloggern gefällt das: