Gerade war ich auf der Homberger AWO-Versammlung um meinem Unmut über die anhaltende Wahlkampfunterstützung für die asoziale SPD sowie meinen Austritt mitzuteilen!

Natürlich war auch der Ex-Stadtdirektor und Möchtegern-OB der Duisburger SPD, J. C. Brandt, dabei. Im Bericht des Vorsitzenden der Homberger AWO wurde unverhohlen und direkt zur Wahl der SPD aufgefordert.

Als ich mich darüber beschwerte und nachfragte wieso die AWO ihren Wagen für die örtlichen aSozialdemokraten zur Verfügung stellt hieß es dann das mache man immer so und werde es auch weiterhin tun. Und es seien nur AWO-Gelder für den Wagen gebraucht worden.

Und meine Austrittserklärung wurde auch sofort akzeptiert. Denn die SPD werde man auch weiterhin unterstützen. So endet heute meine langjährige AWO-Mitgliedschaft auch ohne ein Wort des Bedauerns.

Ich frage mich nur warum ich das nicht schon viel früher getan habe!
Ermutigend fand ich auch, dass ein anderes AWO-Mitglied, das mir gegenüber saß meinte ich hätte Recht mit dem was ich sagte!

Vielleicht fragen sich ja mal mehr AWO-Mitglieder warum man sich eigentlich vor den Wahlkampfkarren einer asozialen Partei spannen lassen soll, die für „HARTZ IV“ und Rentenkürzungen verantwortlich ist!!!

%d Bloggern gefällt das: