Es bleibt leer…

9. Mai 2009

…dank SPD! Die Erweiterung des benachbarten beliebten Getränkemarktes „TrinkGut“ wird durch die Homberger aSozialdemokraten verhindert! Und so bleibt das alte Minrath-Gebäude auf der Rheinpreussenstraße wohl noch einige Jahre länger leer!

Ein dienstunfähiger Mensch mit Namen Grindberg möchte das so und verkündet es auch noch stolz in der ihm ergebenen Lokalpresse!

Der aus Gesundheitsgründen frühpensionierte Oberstudienrat und SPD-Fraktionsvorsitzende lässt einfach kalt lächelnd ein florierendes Unternehmen mitsamt Arbeitsplätzen in die Nachbarstadt ziehen. Und das nur weil in dem seit Jahren leerstehenden Gebäude keine Konkurrenz zum Stadtteilzentrum entstehen soll.

Dabei ist der TrinkGut-Getränkemarkt auf der Rheinpreussenstraße in Hochheide wegen des großen und günstigen Angebotes in der Umgebung schon seit etlichen Jahren sehr beliebt und beschäftigt auch einige Leute. Genau das was Hochheide auch dringend nötig hat!

Und dieser Getränkemarkt wird jetzt wahrscheinlich Hochheide verlassen weil er sich nicht vergrößern darf!

Danke Herr Grindberg, und wie geht es ihrem Kopf???!!!

Werbeanzeigen

23 Antworten to “Es bleibt leer…”

  1. jakobswege Says:

    > Es bleibt leer

    Die Großparteien CDU Homberg und SPD Homberg wissen es schon: „Das Homberger Brunnenfest 2009 ist das letzte.“

    Hier herrscht das blanke Verständnis von „Ähh, iss doch schön hier!“

    Vielen Dank an die Bezirksbürgermeisterin Hildegard Fischer (CDU Homberg mit einem 15-jährigen Mandat) und ihrem Ehemann Ratsherr Alois Fischer (CDU Duisburg, 40 Jahre Mandat). Das CDU-Politehepaar Fischer aus Hochheide hat die Migranten-Demokratie Duisburg geprägt.

    Das lasse ich mir nicht mehr gefallen: Ich werde ein Migger! – denn Hoffnung sehe ich nicht.

  2. rai30 Says:

    @ jakobswege

    Wieso denn gleich resignieren???

    Wir haben im August Kommunalwahl, wag dich in die Politik.

    Es gibt doch auch politische Angebote jenseits von SPD und CDU! Die Linke, die Zentrumspartei, die DaL und eventuell andere Gruppen können doch auch Alternativen sein!

  3. Easy Says:

    Ist jakobswege nicht einer von den 1000 Namen die hier posten?

  4. jakobswege Says:

    @ Easy

    Du wirst mich nicht mehr lange lesen.

    Der Migger-Song aus WAZ-Land Essen
    März 23, 2009 by jakobswege

    Der Migger-Song aus der Wegmig-Szene:

    Boggy denn. boggy denn zum Städtele hinaus und Duhu mein WAZZ bleibst hier.

    aus http://wegmiggen.wordpress.com

  5. Gesundheitsnetz Homberg e.V. Says:

    Hofberichterstattung aus dem Reich des Affenstadls Hockhochani und der gewählten RS-Eliten (jeder Bezug zur Realität mit aktuell herrschenden Verhältnissen ist rein zufällig).

    Das Gesundheitsnetz Homberg wird sich durch Beschluss Ende Mai auflösen. Das passt: Das Homberger Brunnenfest 2010 findet ja auch nicht mehr statt.

  6. City-Küßm Says:

    Wir kööen ja mal den Oberbürgermeister Sauerland zum Abschied einladen. Ich setz mich dafür ein.

    15-mal Hildegard Fischer (CDU Homberg): „Ähh, iss doch schön hier!“ … und zu ihrem finalen Ende des Nierdergangs der Herr Oberbürgermeister Aldolf Sauerland (CDU Duisburg). „Ähh, das wär doch wirklich schön hier! – Ähh!“


  7. […] Die Integration der Emigranten gehört aus meiner Sicht zum Referat für Bürgerengagement und Bürgerangelegenheiten (Bürgerbüro Duisburg): Duisburg ist auf der Flucht. Leerstand Duisburg […]

  8. jakobswege Says:

    Hi Easy,

    zur Zeit der Herrschaft der SPD-Parteihochburg waren es 19.000 bis 26.000 Fortgezogene pro Jahr.

    Mit freundlichem Stadt Duisburg Deutschland Gruß
    Hafen Wasser Stahl

    Dein Jakobsweg

    • Amselweg Says:

      Finki36, du hast meine Unterstützung. Liebe Grüße, hoffentlich wird es bald wieder besser.

    • jakobswege Says:

      @ Easy

      Wir müssen uns ja auf deine Zahlen berufen, wenn die aber falsch sind, können wir das ja nicht wissen! Danke aber trotzdem!

      Du bist voll des Reviergeistes „Hafen Wasser Stahl“ – Kulturhauptstadt Duisburg.

      Warum fragst Du nicht einfach: „Nenn mir mal die Quelle!“

      Und dann sag ich Dir: Die abgefragten Daten bei it.nrw kann ich nicht per Link angeben.

      Hätte ich Deine eMail-Adresse, könnte ich die Datei mailen. Aber dazu müsste ich Dich erstmal kennen lernen. Du kannst mir aber auch schreiben; die Adresse ist ja hinreichnd bekannt.

    • Easy Says:

      „Easy“-Kommentare werden hier von nun an nicht mehr geduldet!!!

      rai30

    • jakobswege Says:

      @ Easy

      > Was willst du dann mit meiner E-Mail?!

      Ich könnte Dir die Excel-Datei schicken, die man zu diesem Thema bei it.nrw generieren kann.

      Ich kann Dir dazu keine Gebrauchsanweisung schicken. Das ist hundsgemein kompliziert und ich brauch heute noch nach drei Jahren ein gewisses Maß an Glück, die statistischen Daten zu finden, die ich will.

    • jakobswege Says:

      @ Easy

      Ich möchte zu weiteren Migration-Daten Duisburg auf einen Kommentar hinweisen:

      http://jakobswege.wordpress.com/2010/05/21/migranten-demokratie-kinderarzt-duisburg-wird-arbeitslos/#comment-1541

      Duisburg: 608.002 Fortgezogene in dreißig Jahren.

    • jakobswege Says:

      @ Easy

      … und noch eins: Danke, dass Du Dich für das Thema Emigration und Immigration Duisburg interessierst. Ich lieb Dich 🙂 – ehrlich.

      Du bist die Zukunft von Duisburg!

      Mit freundlichem Stadt Duisburg Deutschland Gruß Hafen Wasser Stahl

    • Easy Says:

      „Easy“-Kommentare werden hier von nun an nicht mehr geduldet!!!

      rai30

  9. Finki36 Says:

    An der Bemerkung von Easy merkt man doch, wie alles kaputt geredet wird. Da hat man doch als Bürger keine Lust mehr auf Bürgerengagement. Das ist doch die alte schlimme Tour, wie wir das von der Stadtverwaltung und den Parteien kennen.
    Eure Blogs könnt ihr vergessen, da wird alles kaputt gestänkert. Das ändert gar nichts.
    So! Das war mein erster und letzter Kommentar hier. Ich hoffe, es wird irgendwann mal besser.

  10. halenerstraße Says:

    Ich muss ehrlich gestehen, irgendwann mal geht dem letzten die Puste aus und unser Haesen verfällt völlig.

    Ich habe Angst wie es mit dem Hornitex-Gelände weitergeht. Die vielen Jahre unseres Einsatz gegen Hornitex und für die Umwelt können doch nicht vergeblich gewesen sein.

    Die Politik und Verwaltung behandelt uns Bürger als letzten Dreck.

    • gerdt Says:

      Die Lebensqualität in den Haesen geht immer weiter runter. Mit dem Umweltgift in den Haesen muss endlich Schluss sein. Schluss auch mit der Kriminalität. Wir wollen endlich mehr Polizeieinsatz am Üttelsheimer See. Die Polizei Duisburg schont sich.

      Die Broken Windows Theorie muss auch gegen die Industrie direkt am Rand von den Haesen eingesetzt werden. Das vergiftet uns seit Jahrzehnten und wir können nichts ändern. Am Wochenende schläft ja das Umweltamt. Da werden alle Giftfilter in Duisburg geöffnet.

      Wie geht es auf dem Areal des Glunz Werkes (ehemals Hornitex) weiter?

      http://buergervereinhaesenundgerdt.blog.de/2010/05/05/geht-areal-glunz-werkes-ehemals-hornitex-8523057/

    • rai30 Says:

      Ich bin ja mal gespannt wie sich die SPD am 27. Mai im Homberger Rathaus verhalten wird!

      Wenn sie die Bebauung im Haesener Grünstreifen durchsetzt wird die Linke Farbe bekennen müssen und die mehrheitlich SPD-wählenden Haesener merken hoffentlich, dass „ihre“ Partei sie in die Irre führt!

  11. rai30 Says:

    @ Easy

    Das Sagen hat in Duisburg leider eine immer noch SPD-dominierte Verwaltung, die uns kleinen Politikern vor Ort mit manchmal seltsam gestrickten Beschlussvorlagen in die Irre führt!

    Und die großen strukturellen Defizite haben wir aus der über 50-jährigen SPD-Herrschaft in Duisburg übernehmen müssen!

  12. jakobswege Says:

    @ Easy

    Wenn Du es genau wissen willst, kannst Du eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW (IFG NRW) bei der Stadt Dusiburg machen. Nur – die mögen das nicht so, wenn man ihnen in die Karten guckt und erzählen was „Gebühren in bisher nicht bekannter Höhe. Das kommt auf Ihre Anfrage an.“

  13. jakobswege Says:

    Die These „Ähh, ich leb gerne hier!“ wackelt. Ähh klasse ist out.

    https://hombergerstoerenfried.wordpress.com/2009/12/04/stunde-der-wahrheit/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: