Staatsverschuldung — Wenn unfähige Kapitaldiener regieren! Teil 2: eine kleine Erinnerung!

26. Juni 2009

Im Moment reden ja alle über anstehende Steuererhöhungen um das riesige Haushaltsloch zu stopfen das die Finanzkrise, sprich die Schäden der asozialen Spekulanten, verursacht hat!

Dabei wird gerne nur vergessen, dass die Verursacher der Krise, also die „Bankster“, bis heute nicht zur Verantwortung gezogen werden und die Kapitaldiener Merkel und Steinbrück auch bis heute nichts getan haben um diese verantwortungslosen Spekulanten zur Rechenschaft zu ziehen!

Daher finde ich es auch so interessant mal Fernsehbeiträge aus dem letzten Jahr zu betrachten um nicht die Gründe für unsere derzeitige schwere Krise zu vergessen und die falschen Ankündigungen von Merkel und Steinbrück nochmal zu rekapitulieren. Denn getan haben die regierenden Kapitaldiener natürlich nichts um den „Bankstern“ und ihren riesigen Vermögen ans Leder zu gehen!

Werbeanzeigen

Eine Antwort to “Staatsverschuldung — Wenn unfähige Kapitaldiener regieren! Teil 2: eine kleine Erinnerung!”

  1. asc Says:

    Nicht ganz zum Thema, aber sehr aufschlussreich wie ernst es die Politiker mit der Meinungsfreiheit nehmen:

    Die NRW-Spitzenkandidatin der SPD, Hannelore Kraft, lässt den Blogger und Journalisten David Schraven abmahnen. Grund sind kritische Fragen zu Änderungen an dem auf ihrer Homepage veröffentlichten Lebenslaufs.

    http://www.fixmbr.de/spd-mit-aller-kraft-gegen-das-internet/

    http://www.ruhrbarone.de/spd-kraft-erklart-sich-mehr-schlecht-als-recht/

    Langsam aber sicher verscherzt es sich diese Partei endgültig mit der Internet-Generation.
    Mittlerweile kann man häufig solche Sätze in Blogs lesen:

    „Ich habe 14 Jahre meines Lebens bei jeder Wahl mein Kreuz bei der SPD gesetzt. Ich kann mittlerweile gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich dafür schäme“
    Christian Sickendieck , F!XMBR

    „Ein paar Mal habe ich der SPD in den vergangenen Jahren noch eine Stimme abgegeben, ab heute steht fest: Nie wieder.“
    Jonny Häusler, SPREEBLICK

    http://www.spreeblick.com/2009/06/16/auf-nimmerwiedersehen-spd/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: