Vom Blogger zum Kandidaten

28. Juli 2009

Manchmal frage ich mich ob das wirklich klug von mir gewesen war als Spitzenkandidat der Duisburger Alternativen Liste — DAL zur Kommunalwahl am 30. August anzutreten!

Nicht nur, dass ich praktisch gar keine freie Zeit mehr habe für Hobby und Familie. Ich kann auch kaum noch was schreiben obwohl es wahrlich genug Themen gäbe. Stattdessen ist Wahlkampf angesagt, und damit auch die ganze organisatorische Arbeit.

Gerade habe ich neue Handzettel und Faltblätter in Druck gegeben. Dann muss ich wieder mit anderen Kandidaten reden, die auch eigene Aktionen durchführen wollen. Nicht zu vergessen, die ganzen Genehmigungen für Plakatierung und Infostände. Also Arbeit und Stress pur.



Und das alles noch neben dem Job. Wenn dieser Wahlkampf vorbei ist werde ich sehr erleichtert sein, egal wie das Ergebnis aussieht, und sicher erstmal zwei Tage durchschlafen!

19 Antworten to “Vom Blogger zum Kandidaten”

  1. Easy Says:

    Wann wird denn die Internetseite der DaL fertig?
    Wann kann man sich also über die Politik der DaL einmal informieren? Oder ist das nicht gewollt?

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Ich freue mich über das große Interesse an den Positionen der DAL. Da ich berufstätig bin und natürlich auch noch voll im Wahlkampfstress stehe dauert es leider länger bis die DAL-Webseite fertig wird.

      Unter http://www.dal-duisburg.de wird wahrscheinlich ab Mittwoch vormittag unser Wahlprogramm zu lesen sein!

  2. Easy Says:

    Ups Zensur in der freien Welt?
    Gerade war hier doch noch ein anderer Kommentar.
    Werden unliebsame Kommentare hier gelöscht?

    Herr Brandt behauptet immer bei Ihm werden keine Kommentare gelöscht!

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Ich weiß nicht ob der Herr Brandt auch Beleidigungen und Beschimpfungen in seinem Blog stehen lässt! Ich lösche sie, und dazu auch alle Karling-Kommentare!

  3. jakobswege Says:

    Hans-Joachim Paschman (SPD-Homberg, *1947) will Bezirksbürgermeister werden.

    Da lachen doch alle Hühner. Wer spendiert einen Cent für eine Tüte Chips als Gnadenbrot für den alten SPD-Genossen?

    Die SPD Homberg hat unsere Stadt im Grünen heruntergewirtschaftet.

    Homberg, Duisburg, Ruhrgebiet bracht Alternativen.

  4. Easy Says:

    Da ist die Internetseite der DaL ja dann 3 Wochen vor der Wahl doch noch fertig geworden 😉

    Also pro Sauerland, wenigstens ist nun klar, warum hier immer gegen Brandt gewettert wird.

    „Prioritäten bei der Verwendung der städtischen Mittel sollen bei Bildung, Jugend und Familie liegen!“
    Also doch gegen Sauerland? Welche Projekte von Herrn Sauerland sollen denn damit gemeint sein? Forum? CityPalais? grosse Freiheit? keine neuen Bücher für die Stadtbibliothek? MSV-Stadion? keine Essen für arme Kinder? der DU-Pass, ach nee den hat die CDU ja mit der DaL verhindert 😉

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Freut mich zu sehen, dass da jemand ganz heiß auf die DAL-Webseite ist. Auch wenn es nur ein kleiner anonymer SPD-Wahlkämpfer ist!

      Aber bevor man so laut loswettert sollte man sich mal erinnern wie mies es 2004 in Duisburg aussah bevor Sauerland OB wurde. Jetzt hat es trotz schwieriger Umstände wie einem riesigen Schuldenberg aus SPD-Zeiten auch mal sichtbare Fortschritte gegeben. Das spricht für den OB! Und deswegen unterstützt die DAL ihn auch!

      Einen abge“brandt“en Kandidaten, der in der Vergangenheit als Stadtdirektor schon versagt hat kann unsere Stadt nicht gebrauchen. Jeder kann sich mal überlegen wie es zu Zieling/Brandt-Zeiten in Duisburg aussah.

      Im Übrigen ist die DAL auch für einen DU-Pass, allerdings mit einem anderen Modell! Und eine attraktive Innenstadt ist für uns alle wichtig genauso wie die Stadtteile, die schon zu SPD-Zeiten viel zuwenig Mittel abbekommen haben. Das will die DAL ändern. Dazu müssen wir mindestens 3 Ratsmandate erobern um eigenständig Politik machen zu können!

      Dazu stehe ich auch!

      • Easy Says:

        Eins muss man dir lassen, du stehst dazu das die DaL die unsoziale Politik der CDU unterstützt – Respekt!

        Gegen den von den Linken geforderten DU-Pass, gegen das Essen für arme Kinder, dafür aber für das NS-Dokumentationszentrum und die kleinere Stadtbibliothek, CityPalais, Forum etc.
        Ich finde dann aber keinen Grund die DaL zu wählen, da kann ich doch direkt CDU wählen?!

        Ich bin übrigens kein SPD-Wahlkämpfer, ich bin parteilos und lasse mich nicht in eine Ecke stellen, ich habe eine eigene Meinung und die zieht sich leider quer durch alle Parteien. Ich kann nicht sagen es ist alles gut oder schlecht was die SPD / CDU etc macht, jeder hat einen schlechten Ansatz und einen guten Ansatz. Ich verstehe zwar dass das für dich im Wahlkampf (oder als gescheiterter SPD-Wahlhelfer) nicht zu verstehen ist, aber die Realität sieht leider immer anders aus, als du sie dir gerne vorstellst! Da solltest du mal drüber nachdenken!

      • rai30 Says:

        @ Easy

        Die DAL unterstützt keine unsoziale Politik! Wenn man als kleine Gruppierung Realitäten akzeptiert, auch wenn sie schmerzhaft sind, ist man noch lange nicht unsozial.

        Unsozial, oder besser gesagt asozial und verlogen ist die SPD, die auf Bundesebene eine Politik auf Kosten der kleinen Leute betreibt und hier vor Ort scheinheilig mehr soziale Wohltaten fordert während sie der Stadt mit Bundesgesetzen noch mehr Kosten aufbürdet.

        Und wem wir den riesigen Schuldenberg in Duisburg zu verdanken haben wissen wir doch alle!

  5. Nona Says:

    Rainer,was soll denn das? Du im Anzug, hah, da lache ich aber. In Jeans und mit base-cap hättest du glaubwürdiger gewirkt.

    Die DAL will also Herrn Sauerland unterstützen. Die CDU hat dafür Sorge getragen, dass uns die weißen Riesen erhalten bleiben. Das ist unverzeihlich, die CDU und damit auch die DAL sollten abgewählt werden.

    • rai30 Says:

      @ Nona

      Ich habe meinen persönlichen Stil etwas verändert, man wird ja schließlich auch mal älter!

      Und die „Weißen Riesen“ verdanken wir der SPD und ihrem Baulöwen Kun!!!

      Wie wäre es denn wenn die SPD mal in Haftung für die Folgen ihrer Politik genommen würde?!

  6. Beobi Says:

    @ rai30

    Lieber Rainer,

    das verstehe ich jetzt auch nicht mehr. Ulrich und Du, Ihr habt viel und eng mit uns (DIE LINKE) im „Homberger Signal“ zusammengearbeitet und wir stimmen in vielen Sachfragen überein. Dennoch: Herr Dogan, auf dem Ticket der DAL in den Rat gewählt, tritt sofort in die CDU ein. Für diese Wählertäuschung habe ich leider kein Verständnis. Hier wäre es ehrlicher, wenn Ihr direkt in die CDU eintreten und für die CDU Wahlkampf machen würdet.

    Das gilt auch für KandidatInnen der BL, AMP und SGU, die auf Tickets der FDP und SPD gewählt wurden und die nun eine Fraktion bzw. Gruppe gebildet haben, damit sie mehr Geld vom Steuerzahler in Form von Geschäftsstellen- und Gruppen-Zuschüssen erhalten.

    Ich erwähne das aus dem Grund, weil Du oben sagst, dass die DAL den DU-Pass fordert. Welches andere Modell meinst Du? Die Familienkarte der CDU, die keine soziale Auswahl beinhaltet, will sagen, dass diese Karte auch ein Herr Sauerland, eine Frau Hellmich, ein Herr Ackermann (wenn er denn in DU wohnen würde) etc. bekommen?

    Was soll den Bedürftigen denn 10% Preisnachlass in einer Nobelboutique oder in der Sauna nützen? Die mitmachenden Einzelhändler richten sich mit ihren Angeboten doch sowieso nur an zahlungskräftige Kundschaft.

    Der DU-Pass mit Sozialticket ist nur für Bedürftige (Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Alleinerziehende u. a. mit geringem Einkommen) gedacht. Hier geht es um die menschenwürdige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

    Und genau GEGEN diesen DU-Pass mit Sozialticket hat die CDU/GRÜNE-Ratsmehrheit gestimmt. Übrigens auch gegen kostenloses Mittagessen an Schulen, gegen kostenlose Schulbücher, gegen Sozialtarife bei Strom, gegen die Erhöhung der KDU-Leistungen (Kosten der Unterkunft) – hier liegt der qm-Preis für Kaltmiete immer noch bei 3,94 plus 1,76/qm für Betriebskosten! Das ist noch unter dem städtischen Mietspiegel !!! usw. usw.

    Ich frage mich ernsthaft, wie Ihr Sozialpolitik und unsere LINKEN-Forderung nach einer anderen Stadtentwicklungspolitik mit der CDU durchsetzen wollt?

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Die DAL ist unabhängig und keine CDU-Organisation!

      Und die Entscheidung unseres Ratsherrn in die CDU-Fraktion einzutreten hat auch unsere Möglichkeiten zum politischen Handeln verbessert. Denn ein einzelner Ratsherr kann nichts bewirken. Daher haben wir in der DAL mehrheitlich dem Schritt zugestimmt. So haben wir übrigens auch viele Migranten in die Ratsausschüsse bekommen.

      Ich bin auch nicht über jede Entscheidung glücklich, die in der CDU-Ratsfraktion getroffen wurde. Aber da kann ein einzelner Ratsherr auch nicht mal eben die 27 anderen überstimmen. Trotz dieser Kompromisse haben wir es geschafft die Duisburger CDU auch zu Verhandlungen mit der Linken zu drängen und so die üblichen Rechts-Links-Fronten auf kommunaler Ebene etwas aufzubrechen.

      Da ich einen etwas anderen politischen Hintergrund habe werde ich im Rathaus mehr Wert auf soziale und bürgernahe Politik legen. Falls die Wähler uns am 30. August in Fraktionsstärke ins Rathaus einziehen lassen brauchen wir uns dann auch nicht an eine andere Partei anzulehnen und können eigenständiger agieren!!!

      Ich kann daher auch nur darauf hinweisen, dass ich als Ratsherr für eine Erhöhung der KdU eintreten werde wie auch einen allgemeinen DU-Pass für alle Duisburger fordern werde dessen Gebühr nach Einkommensgrenzen festgesetzt werden soll um so auch die städtischen Einrichtungen zu stärken.

      Und nach der Wahl werden wir ja sehen wer mit der DAL auch Gespräche führen wird, und mit wem wir unsere Vorstellungen am ehesten umsetzen können!

      Ich hoffe übrigens auch, dass das Homberger Signal auch nach der Kommunalwahl wieder offen arbeiten wird. Da werden ich und Ulrich auch gerne mal vorbeischauen!

  7. Nona Says:

    Der CDU haben wir sehr wohl eine Zukunft mit den Weißen Riesen zu verdanken. Der Rat der Stadt hat eine Ersteigerung der Riesen abgelehnt! Schon vergessen?

    • rai30 Says:

      @ Nona

      Wir sollten mal nicht die Verursacher vergessen! Die SPD hat uns die Hochhaussiedlung in Hochheide beschert und jahrelang über alle ernsten Probleme dort hinweggesehen!

      Und dass die Stadt nicht bereit war das finanzielle Risiko einer Ersteigerung der asbestverseuchten Ruinen einzugehen kann ich gut verstehen. Warum soll denn die Allgemeinheit die millionenschweren Kosten der Sanierung eingehen während die Spekulanten, die ihr Eigentum verkommen ließen ihre Gewinne beiseite geschafft haben?

      Das Problem ist doch, dass man die Eigentümer nicht zur Verantwortung ziehen kann. Die Stadt alleine kann nicht für deren Schäden gerade stehen. Dafür brauchen wir Hilfe von Bund und Land!

  8. Beobi Says:

    @ Rai

    Der DU-Pass soll gebürenfrei (!) allen Bedürftigen zur Verfügung gestellt werden. Er muss enthalten:

    – kostenlose Nutzung von Stadtbibliotheken, Museen, Ausstellungen
    – stark ermäßigte Eintrittspreise (nicht höher als 2,50 € für städtische Kulturbetriebe bzw. Kulturangebote (Theater, Konzerte, Filmforum, Veranstaltungen usw.)
    – stark ermäßigte Eintrittspreise für städtische Hallen-/Freibäder und Saunen (nicht höher als 1,50 € für Erwachsene und 0,75 € pro Kind

    Das Sozialticket ist notwendig, weil im aktuellen Regelsatz von Hartz IV für Verkehrsausgaben lediglich 47 Cent pro Tag (!) und 14,26 € pro Monat (!) enthalten sind.

    Weder ein Monatsticket noch regelmäßige Einzelfahrten mit Bus und Bahn sind damit bezahlbar. Ein Monatsticket der DVG (Ticket 1000) Preisstufe A 1 (Fahrten innerhalb von Duisburg) kostet bereits 56 €. Folge: Extrem eingeschränkte Mobilität für alle Ziele, die nicht zumutbar und fußläufig zu erreichen sind.

    Das Sozialticket für Bedürftige darf nicht mehr als 15 € pro Monat kosten (wie z. B. in Dortmund)

    Damit unterscheidet DIE LINKE sich extrem von der CDU-Familienkarte und, wie gerade in Deiner Antwort lesen konnte, von einem – gegen eine Gebühr – zu erwerbenden Pass. Beides ist höchst unsozial und zielt nicht auf die Bedürftigen ab.

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Da haben wir in der Tat sehr unterschiedliche Ansätze! Denn solche Wohltaten kann die Stadt nicht bezahlen. Zumal ich es auch unfair finde wenn Arbeitslose alle städtischen Einrichtungen kostenlos oder sehr billig nutzen dürfen während ich als Arbeitnehmer richtig draufzahlen soll.

      Ich bin für Ermäßigungen, aber nicht für kostenlose Nutzungen. Bei fast 80.000 armen Bürgern in der Stadt wäre das auch kaum machbar.

      Mein Modell sieht eine Querfinanzierung vor bei dem möglichst viele Bürger mitmachen sollen und in dem die leistungsstärkeren höhere Beiträge/Gebühren zahlen. Eine soziale Komponente wäre dann auch vorhanden da Bürger mit geringem Einkommen dann weniger für den DU-Pass zahlen würden. Das halte ich für realistischer!

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Was HARTZ IV angeht denke ich dass wir beide eine deutliche Erhöhung der Regelsätze für Kinder und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben wollen.

      Nur von einer Kommune mit Nothaushalt sollten wir nicht zuviel an sozialen Leistungen fordern!

  9. Easy Says:

    einfach mal ne Erhöhung der Regelsätze fordern uns schon gilt man als sozial 🙂
    So einfach ist das Leben doch manchmal!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: