Wen soll man bloß wählen?!

26. September 2009

Laut „Wahlforschern“ sollen ja selbst jetzt noch einen Tag vor der Wahl immer noch viele Bürger nicht wissen wo sie morgen ihre Kreuze hinsetzen sollen, oder ob sich der Gang ins Wahllokal überhaupt lohnt!

Auch wenn jetzt alle wichtigen Leute dieser Republik von Horst Schlämmer bis Horst Köhler massenmedial verkünden wie wichtig es ist wählen zu gehen, so fragt man sich doch trotzdem ob das Kreuze malen in der Wahlkabine einen Sinn macht wenn die großen Parteien nach der Wahl sich sowieso einen Dreck darum kümmern was sie davor versprochen haben!

Schon jetzt pfeifen es die Spatzen in Form von Wirtschaftsexperten durch den Medienwald, dass nach der Wahl uns dummen kleinen Steuerzahlern die Rechnung präsentiert werden wird für die diversen kleinen Wahlgeschenke (Abwrackprämie, Kinderbonus etc.) der letzten Monate und vor allem für die 500-Milliarden-„Rettungsschirme“ der asozialen Bankspekulanten!

Jetzt sagt das natürlich kein Bundespolitiker, genau so wenig wie der Name „Hypo Real Estate“ im Fernsehen oder in den Zeitungen der letzten Tage aufgetaucht ist!

Überhaupt ist der Wahlkampf der letzten Wochen fast gar nicht kontrovers gewesen, selbst die Linke macht einen total harmlosen Wischi-Waschi-Wahlkampf mit biederen Sprüchen.

Einzig die Piraten werden auf ihrer Wahlwerbung auch konkret und kritisch und wenden sich eindeutig gegen den wachsenden Überwachungsstaat. Schade, dass die Medien diese neue Partei nicht weiter beachten. Ich hoffe aber, dass die Piraten morgen trotzdem ein gutes Ergebnis kriegen!

Die einzigen denen ich ein richtig schlechtes Wahlergebniss wünsche sind die verlogenen aSozialdemokraten mit dem ehemaligen Schröder-Bürochef Steinmeier. Nicht nur, dass dieser blasse Apparatschik ein Erfinder der ganzen „HARTZ“-Schweinereien ist, die Sozialkürzungen der letzten Jahre gehen ebenfalls auf sein Konto. Auch wenn er und seine Partei das jetzt mit viel rotbunter Reklame und schönen Sozialsprüchen vergessen machen wollen!

Am Sonntag wird sich ja zeigen ob die Bürger sich von den vielen lächelnden Kandidaten nocheinmal zur Stimmabgabe verführen lassen können.

Ich habe übrigens schon am Freitag gewählt, und zwar eine von den kleinen Parteien. Das sollten viel mehr Bürger tun damit das Machtmonopol der beiden großen Parteien endlich mal beendet wird und nicht noch mehr Milliarden bei der „Hypo Real Estate“ und anderen asozialen Spekulanten landen!

Werbeanzeigen

4 Antworten to “Wen soll man bloß wählen?!”

  1. Beobi Says:

    Bevor man hier der Piratenpartei das Wort redet, sollte man sich mal über deren Hintergründe informieren – Nähe zum rechten Rand geht gar nicht:

    Piratenpartei in der „Jungen Freiheit“

    Die Freiheit, die wir meinen
    Andreas Popp, Vize-Chef der Piraten, hat der rechtskonservativen „Jungen Freiheit“ ein Interview gegeben. Politisch war das instinktlos, ideologisch problematisch. VON JULIA SEELIGER

    Die Piratenpartei: Klar Schiff machen.
    Zum zweiten Mal in kurzer Zeit fällt die Piratenpartei durch mangelnde Distanz zum rechten Rand auf: Im Juli 2009, kurz nach dem Bundesparteitag der Piraten, ging der Fall „Bodo Thiesen“ durch die Medien. Jetzt hat der stellvertretende Parteichef Andreas Popp der rechtslastigen „Jungen Freiheit“ ein Interview gegeben, inzwischen hat sich Popp von dem Gespräch distanziert.

    Dennoch ist das Ganze problematisch, gilt doch die „Junge Freiheit“ vielen Rechtsextremismusforschern als Sprachrohr der „Neuen Rechten“. Auch hat Popp in dem Interview Position für Bodo Thiesen bezogen. Thiesen war früher mehrmals mit kruden Thesen zum „Dritten Reich“ aufgefallen.

    Weiterlesen hier: http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/die-freiheit-die-wir-meinen/

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Schön wieder von dir zu hören! Aber deine Kritik an der Piratenpartei geht etwas zu weit, denn „rechts“ sind die eindeutig nicht sondern in vielen Fragen etwas naiv und unerfahren. Das ist halt eine neue Partei mit Politneulingen!

      Dieser Andreas Popp hat sich auch schon in diversen Blogs für seinen Auftritt bei der „Jungen Freiheit“ entschuldigt. Er wußte nicht mit wem er da sprach. Das ist ja auch schon anderen Politikern passiert, dass sie die „Junge Freiheit“ mit der „Jungen Welt“ verwechselten. Ist natürlich peinlich aber noch lange kein Beleg für eine rechte Gesinnung!

      Ich denke die Programmatik ist entscheident, und die ist eindeutig fortschrittlich und gegen einen ausufernden Überwachungsstaat gerichtet!

  2. Eisenstein Says:

    Wenn Du Deine Stimme einer kleinen Partei gibts, die dann an der 5 Prozenthürde krepiert, schmeißt Du Sie doch im Grunde nur weg!

    Wäre es da nicht besser die Linke zu wählen, damit dem Geldadel mal gezeigt wird wo der Hammer hängt?

    Aber ansonsten stimme ich Dir völlig zu.
    (Schade jetzt ist es leider zu spät. Wahl ist schon in den Binsen.)

    • rai30 Says:

      @ Eisenstein

      Das Argument mit der weggeworfenen Stimme ist uralt und wurde mir früher in der SPD erzählt als ich mal laut darüber nachdachte die PDS zu wählen! Bei den Grünen wurde das sich vor über zwanzig Jahren auch gesagt!

      Wenn man immer so denken würde gäbe es nie neue politische Kräfte in den Parlamenten!

      Ich gratuliere übrigens auch der Linken zu ihrem guten Ergebniss!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: