Pulloverexperte Sarrazin hat wieder zugeschlagen!

5. Oktober 2009

Der SPD-Mann Sarrazin hat mal wieder mit diffamierenden Äußerungen über andere Menschen von sich reden gemacht!

Waren es erst Arbeitslose, denen er empfahl doch Pullover anzuziehen um Heizkosten zu sparen und ansonsten mit Armut zufrieden zu sein so sind nun Menschen ausländischer Herkunft für diesen langjährigen SPD-Mann „nutzlos“ und werden mit üblen rassistischen Klischees bedacht. Wie kann die SPD eigentlich solche Leute nicht nur in ihren Reihen dulden, sondern auch noch für höhere Weihen wie den Bundesbankvorstand vorschlagen???!!!

Dieser hochbezahlte SPD-Mandatsträger verunglimpft nun schon seit Jahren permanent arbeitslose Menschen und kultiviert ein sozialdarwinistisches Weltbild. Er schreckt nun auch vor offensichtlich rassistischer Stimmungsmache nicht zurück und wird trotzdem immer weiter nach oben befördert. Jetzt sitzt dieser langjährige Berliner Finanzsenator auf dem Stuhl eines hochdotierten Bundesbankvorstandes und betreibt von dort seinen persönlichen Klassenkampf gegen die „Unterschicht“ weiter. Dieser von Steuergeldern hoch bezahlte Typ spaltet die Gesellschaft und trägt aktiv zur Ausgrenzung von Bevölkerungsgruppen bei. Sowas sollte in keiner öffentlichen Institution geduldet werden!

Offensichtlich hat die SPD kein Problem damit wenn einer ihrer wichtigen Leute ständig gegen Menschen am unteren Ende dieser Gesellschaft hetzt! Der Typ macht sogar noch Karriere!

Wenn die SPD solche Leute weiter gewähren lässt, ist sie selbst schuld an ihrem Untergang. Denn wenn schon Neonazis einem applaudieren sollte man eigentlich endlich aufwachen und erkennen auf welch gefährlichem Wege man sich befindet!

P.S. Gestern war ich auf dem Migrantenempfang des Duisburger Oberbürgermeisters Sauerland. Da hat er in seiner Rede angemerkt, dass Integration nur funktionieren kann wenn man die Herzen der Menschen erreichen könne. Leider vergiften aber Typen wie dieser SPD-Banker Sarrazin die Atmosphäre und sorgen für mehr Spannungen und Ausgrenzung. Und solche Leute werden seit vielen Jahren von der Allgemeinheit finanziert!

31 Antworten to “Pulloverexperte Sarrazin hat wieder zugeschlagen!”

  1. Webbeobachter Says:

    Kooperiert die CDU in Duisburg eigentlich wieder mit dem braunen Rand?

    • rai30 Says:

      @ Webbeobachter

      Der Kommentar ist offtopic, oder was hat die Duisburger CDU mit den Äußerungen eines Sarrazin (SPD) zu tun?

      Wer soll eigentlich der „braune Rand“ sein?

  2. Webbeobachter Says:

    Was ist eigentlich aus den Republikanern geworden? Die Stimmen hat der OB doch immer gebraucht, wenn er sich nicht gegen die SPD durchsetzten konnte, oder 😉

    Das du hier fragst wer der brauen Rand sein soll finde ich schon etwas komisch?!

    Geht dieses mal die DaL eigentlich wieder in der CDU auf?

    • rai30 Says:

      Die DAL ist unabhängig! Diese blödsinnigen Unterstellungen kommen immer von irgendwelchen anonymen SPD-Funktionären, die es nicht ertragen können, dass viele Leute von ihrer Partei die Schnauze voll haben.

      Übrigens sind die REP´s zum Glück nicht im Rat der Stadt!!!

  3. Easy Says:

    War das nicht der Manfred Tomat? Der ist doch von den Republikanern zum CDU-Verbündeten geworden, oder? 😦

    Das ist aber wirklich offtopic, lieber die Republikaner in Duisburg, als die SPD im Bund 😉

    Wie man seine kleine Welt braucht, so kann man sich die ja zurecht biegen 😉

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Ist schon schwer zu verstehen, dass die Hasstiraden eines SPD-Karrieristen wie Sarrazin gegen Sozialschwache und Migranten nichts mit den Mehrheitsverhältnissen im Duisburger Rathaus zu tun haben!

      Das überfordert wohl die intellektuellen Fähigkeiten von anonymen SPD-Schreibern!

  4. Beobi Says:

    @ Rai

    Eigentlich solltest Du wissen, wer mit „braunem Rand“ gemeint ist. Hier ist die Rede von der Bürger Union (BU).

    Mich würde aber mal interessieren, wie Du den Spagat zwischen CDU und Sozialanträgen z. B. der LINKEN hinbekommen willst. Stimmst Du dann in der CDU FÜR den von uns geforderten DU-Pass oder folgst Du dann dem Fraktionszwang der CDU?

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Ich verstehe deine Frage nicht so ganz. Ich gehöre nicht der CDU an, welcher Fraktionszwang soll denn da sein???

      Ich werde unabhängige Positionen vertreten. Im Übrigen weiß noch kein Mensch wie die Mehrheitsverhältnisse im neuen Rat aussehen werden!

      Lässt sich denn die Linke nun auf ein Bündnis mit der SPD ein??? Werdet ihr jetzt zu Brandt-Gehilfen???

    • Webbeobachter Says:

      Beim Du-Pass hat die DaL doch einen eigenen Vorschlag!
      Der Du-Pass soll doch für alle sein, auch für Herrn Sauerland und Herrn Brandt! Herr Brandt bekommt ja dank der CDU monatlich mehr als 6.000 Euro und ist ja noch Teilhaber in einer Kanzlei, warum sollte der denn auch nicht günstiger ins Theater kommen?! 😦

      • rai30 Says:

        @ Webbeobachter

        Wieder einmal falsch! Die DAL will mehr Vergünstigungen für Bürger mit niedrigem Einkommen, ebnso soll der DU-Pass für alle Bürger da sein!

        Im Übrigen müssen da noch einige Gespräche geführt werden was die Umsetzung angeht, schließlich kann ich das auch nicht alleine bestimmen!

      • Webbeobachter Says:

        „Die DAL will mehr Vergünstigungen für Bürger mit niedrigem Einkommen, ebnso soll der DU-Pass für alle Bürger da sein!“

        Haben in den Augen der DaL alle Bürger in Duisburg ein niedriges Einkommen?
        Oder doch den DU-Pass auch für Herrn Sauerland und Herrn Brandt?

      • rai30 Says:

        @ Webbeobachter

        Man kann sich auch blöd stellen!

        Der DU-Pass kann sich nur finanzieren wenn alle Bürger einen kaufen und das städtische Angebot nutzen. So könnten dann auch Vergünstigungen für Menschen mit niedrigen Einkommen realisiert werden.

        Das muss alles nun auch in der Kommunalpolitik mal diskutiert werden.

  5. Easy Says:

    Was ich hier lese ist einfach nur „Angriff ist die beste Verteidigung“! Mehr nicht, es gibt keine Antworten darauf, wie die DaL sich politisch verhalten wird! Glück für die DaL ist natürlich, das die Reps nicht mehr dabei sind, sonst müsste die DaL noch mit den Reps zusammen arbeiten, denn Macht ist ja scheinbar alles. Ich frage mich auch, obwohl ich ja angeblich ein SPD-Funktionär bin, ob die SPD mit der CDU koalieren darf. Die CDU muss doch für die Zusammenarbeit mit den Reps, die ja nur aus Machtgier war, abgestraft werden.

    Hier im Blog ist natürlich kein kritisches Nachfragen angesagt, da es ja nur um Macht geht und nicht um Inhalte, aber trotzdem sollte man sich mal auf die Realität besinnen!

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Ist das so schwer zu verstehen wenn ich darauf hinweise, dass die Verhältnisse im Duisburger Rathaus nichts mit den dümmlichen Äußerungen eines SPD-Karrieristen wie Sarrazin von der Bundesbank zu tun haben???

      Wieso wird hier denn abgelenkt wenn ich darauf hinweise, dass da ein prominenter SPD-Politiker schon seit Jahren mit menschenverachtenden Sprüchen gegenüber Arbeitslosen und Migranten Schlagzeilen macht.

      Das ist natürlich unschön für anonyme SPD-Schreiber wenn sie an anderer Stelle versuchen der Öffentlichkeit weiszumachen wie angeblich sozial die SPD heute sein soll.

      Da passen die Angriffe eines hohen SPD-Politikers auf Arme und die „Unterschicht“ allgemein natürlich nicht ins Bild!

  6. Beobi Says:

    @Rai

    Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, willst Du also als Einzelkämpfer im Rat sitzen? Eine konkrete Antwort hast Du noch nicht gegeben. Wenn Du mit er CDU eine Fraktion bildest, kannst Du sicher nicht mehr so entscheiden, wie Du es gerne möchtest. Du glaubst doch nicht, dass die CDU Dir alle Annehmlichkeiten einer Fraktion gewährt ohne Gegenleistung und die besteht in der Regel in Abnicken der „gemeinsamen“ Politik. Bestes Beispiel die GRÜNEN in den letzten 5 Jahren!

    Als Einzelkämpfer bist Du zwar unabhängig, kannst aber so gut wie nichts bewegen. Deshalb ist ja auch Bettermann von der BL mit der SPD zusammengegangen bzw. hat mit der SPD eine Fraktion gebildet. Vollmundig hat er dafür ja auch gleich 4 Aufsichtsratsposten gefordert (s. WAZ-Artikel) – lächerlich.

    Ja, die SPD hat uns angesprochen. Ja, z. Zt. führen wir Gespräche. Was dabei „rausgekommen“ ist, und ob wir in Verhandlungen mit der SPD UND den Grünen eintreten, wird unsere Mitgliedschaft entscheiden. Allerdings haben wir Eckpunkte, von denen wir nicht abrücken und dazu zählen nun einmal Du-Pass, Sozialticket, KdU (Kosten der Unterkunft), Rekommunalisierung etc. Die Frage ist doch: Will ich definitiv eine andere sozialere Politik machen und wie und mit wem kann ich das durchsetzen? Im Gegensatz zu Dir bzw. der DAL sind wir eine große Partei und müssten uns, im Falle der Gesprächsverweigerung bzw. des „Ausschlagens“ sozialerer Politik, den Vorwurf gefallen lassen, dass wir keine Verantwortung übernehmen wollten. Der LINKEN geht es um Inhalte und ich denke, den BürgerInnen auch. Gespräche von vornherein ablehnen ist ja wohl völlig „Banane“. Im Übrigen ist die SPD auf uns zugekommen!

    Was Brandt angeht, ist mir auch unwohl. Aber welche Rolle er nun weiter in seiner Partei spielt, weiß ich nicht. Er ist ja noch nicht mal zum Fraktionsvorsitzenden gewählt worden.

    Wie auch immer, „Zünglein an der Waage“ sind die GRÜNEN. Und für den Fall, dass die GRÜNEN nicht rot-rot-grün wollen, geht die SPD mit der CDU zusammen. Wie die SPD DAS dann ihren Rest-WählerInnen verkaufen will, darauf bin ich dann gespannt.

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      Ich möchte auch nicht unbedingt Einzelkämpfer sein, genausowenig wie ich mich von einer der großen Fraktionen abhängig machen lassen möchte.

      Deswegen führe ich ja auch viele Gespräche mit anderen Gruppen. Auch SPD und CDU haben natürlich bei mir angerufen und mir und meinen Leuten Angebote gemacht. Trotzdem legen wir großen Wert auf eine unabhängige Position.

      Die einzige Festlegung, die wir auch schon im Wahlkampf gemacht haben ist die Unterstützung des OB. Denn Brandt ist nie wirklich eine Alternative gewesen. Und mit seinem destruktiven Kurs schadet er auch der Stadt!

      Übrigens gibt es auch bei uns Befürworter eines Du-Passes. Ich selbst habe auch den OB darauf angesprochen, und wenn die Linke sich auch nochmal die Mühe macht das Gespräch mit dem OB zu suchen könnten vielleicht neue Lösungen gefunden werden!

      Denn Kommunalpolitik kann nur pragmatisch gemacht werden, gerade in so schwierigen zeiten wie jetzt. Ich habe ja schon jetzt Befürchtungen was das nächste Sparpaket angeht angesichts des defizitären Haushaltes.

      Da müssen alle Verantwortlichen in unserer Stadt konstruktiv zusammenarbeiten und den Wahlkampf endlich abhaken!

  7. Beobi Says:

    Tja Rainer, genau das ist das Problem. Wenn jeder mit jedem können muss, bräuchten wir keine unterschiedlichen Parteien.

    Was den DU-Pass angeht, so unterscheidet er sich grundlegend von der von CDU und GRÜNE favorisierten und durchgepaukten „Familienkarte“. Unser DU-Pass sollte definitiv nur den Bedürftigen einschl. der BürgerInnen mit niedrigem Einkommen zur Verfügung gestellt werden. Die CDU/GRÜNEN haben das pervertiert, indem sie eine „Familienkarte“ unabhängig vom Einkommen „durchgewunken“ haben. So kommen jetzt auch Sauerlands, Ackermänner und Brandts in den Genuss. Was hat ein Hartz IV-Empfänger davon, wenn er in der Nobelboutique 15% Rabatt bekommt? Warum soll die Familienkarte erworben also bezahlt werden? Genau das können sich Bedürftige erst recht nicht leisten. Hier geht es um zwei ganz konträre Konzepte, warum also sollen wir mit Sauerland reden? Um unsere Sozialforderung zu verwässern? Darüber ist im Rat und in den Ausschüssen schon ausführlich diskutiert worden, die CDU/GRÜNE haben sich unserer Argumentation total verschlossen, die Spucke wäre zu schade, um jetzt noch mal wieder von vorn anzufangen.

    Aber ich kann Dir hier nicht die gesamte Sachdiskussion wiedergeben, Du kannst sie ja in den Protokollen nachlesen.

  8. rai30 Says:

    @ Beobi

    „…warum also sollen wir mit Sauerland reden?…“

    Genau das ist wohl das Problem in unserer Stadt! Es wird zuwenig miteinander gesprochen!!!

    Stattdessen werden die üblichen konträren Positionen ausgetauscht und es bleibt alles beim Alten!

    Wieso sollte auch nicht der OB mit euch reden wollen? In den letzten Jahren hat es doch auch immer wieder erfolgreiche Gespräche zwischen der Duisburger Linken und der Duisburger CDU gegeben!!!

    Oder wollt ihr partout nicht mit der CDU sprechen???

    Warum eigentlich, nebenbei bemerkt, hat bis heute keiner von der Linken das Gespräch mit mir gesucht??? Wir sind uns doch nun wirklich nicht fremd!!!

    • Easy Says:

      Da bin ich aber froh, dass die Linke noch kein Gespräch mit der DaL gesucht hat! Wenn die Standpunkte z.B. zum DU-Pass bzw. zur Familienkarte wirklich so weit auseinander sind, dann macht es ja auch keinen Sinn!

      Vor der Wahl hatte ich hier noch den Eindruck, dass die DaL noch für soziale Themen bzw. für die Menschen mit geringem Einkommen steht, aber wenn ich jetzt hier lese, dass der Hartz-IV-Empfänger für die Familienkarte noch bezahlen soll, dann frage ich mich wirklich was hier noch sozial ist.

      Wie steht es denn mit den Essen für Kinder armer Eltern oder mit den Schulbüchern für Kinder armer Eltern? Ist die DaL da auch ganz CDU-konform und lehnt das ab?

      Wie sind denn nun die Ziele der DaL? Auf der Internetseite finde ich nur Sprüche wie danke Herr Sauerland Sie haben Duisburg nach vorne gebracht! Wo ist denn vorne? Oder sorgfälltiger Umgang mit Steuergeldern! Ist damit etwa der Hubschrauberlandeplatz am Bahnhof gemeint, den der OB nun auf der EXPO angekündigt hat?

      Wer Sauerland unterstützt darf sich auf jeden Fall nicht sozial auf seine Fahnen schreiben! Da kann man, wie du es bei der SPD immer machst, auch ein aDaL daraus machen 😉

      Es fehlen mir konkrete Punkte auf der Internetseite, da stehen nur wischiwaschi-Punkte die nichts mit sozial zu tun haben!

      • rai30 Says:

        @ Easy

        Bisher habe ich ja gedacht, dass „easy“ „einfach“ oder „leicht“ bedeutet. Aber dank solch dämlicher Kommentare muss es wohl auch „gehässig“ oder „penetrant“ heißen!

        Jeder, der in der Lage ist mit geöffneten Augen durch die Stadt zu laufen kann schnell erkennen, dass Duisburg jetzt besser aussieht wie 2004 als die SPD ihre jahrzehntelange Macht zum Glück verlor!

        Im Übrigen heißt „sozial“ nicht, dass alles umsonst zu kriegen ist, dann geht nämlich ganz schnell die Wertschätzung für die Dinge verloren.

        Wie wäre es denn wenn die Anhänger von kostenloser Rundumversorgung mal beim Regierungspräsidenten vorstellig werden und da mehr Geld für Duisburg fordern um all die schönen Dinge zu bezahlen?!

  9. Beobi Says:

    @Rai

    Du musst schon richtig lesen: Die Diskussionen und Entscheidungen liefen die ganzen letzten Jahre, sowohl in Ausschüssen als im Rat.

    Übrigens – wir als drittkleinste Partei gehen auf niemanden zu – hier müsste die CDU kommen, tut sie aber nicht. Also dreh‘ den Spieß nicht um!

    Und mit der CDU sehe ich nun so gut wie keine Gemeinsamkeiten. Wenn „Gespräche“ auf Stadtratsebene geführt wurden, dann waren es Informationsgespräche der Verwaltung an die Fraktion. Gespräche, wie Du sie verstehst, hat es zwischen der LINKEN und er CDU nie gegeben.

    Wer einen eigenen Wahlkampf macht, im Wahlkampf die „Errungenschaften“ der CDU über den grünen Klee lobt und Sauerland auf den Schild hebt, der ist nicht gerade Gesprächspartner Nr. 1 für uns.

    Übrigens haben wir keine Not, eine Kooperation zu bilden, wir sind auch nicht in der Pflicht, Gespräche anzubieten. Hier steht die SPD mit dem Rücken an der Wand.

    Die DAL bist ja nicht Du allein, hinter Dir steht der konservative Moschee-Verein, deshalb wollen unsere fortschrittlichen MigrantInnen auch nicht mit der DAL.

    Ich frage mich allen Ernstes, wie Du Sozialpolitik mit der CDU machen willst. Aber das kannst Du ja beweisen, indem Du z. B. für unsere Anträge abstimmst, wenn Du dann definitiv als „Einzelkämpfer“ „unabhängig“ im Rat agieren willst, da Du bzw. die DAL ja NUR Sauerland unterstützt haben.

    Ich möchte wirklich mal wissen, ob Du nicht „fies“ vor der Bürger Union (BU vorm. REPs) bist, die ja auch immer schön mit der CDU gestimmt hat.

    Und nebenbei, ein Programm kann ich auf der DAL Internetseite auch nicht finden. Die Seite stellt hier lediglich die KommunalwahlkandidatInnen vor. Vielleicht hat die DAL ja auch gar kein Programm, da sie nur kommunal antritt.

    Damit die BürgerInnen sich ein Bild von einer Partei machen können und wissen für welche Politik sie steht, wäre es schon angebracht, ein Programm öffentlich zu machen.

    • rai30 Says:

      @ Beobi

      „…Gespräche, wie Du sie verstehst, hat es zwischen der LINKEN und er CDU nie gegeben…“

      Also ich habe da andere Infos!!!

      Ach ja, unten steht ein Auszug aus unserem Wahlprogramm, das man auf unserer Website http://www.dal-duisburg.de nachlesen kann!

      1. Die Kompetenz der Bürger beachten!
      — Deshalb wollen wir auch zuhören(!) und Bürgeranregungen wichtiger nehmen als fertige Wahlprogramme und Ideologien! Projekte wie der „Stadtzuhörer“ in Homberg sollen forciert werden, und bei Großprojekten und strategisch wichtigen politischen Entscheidungen sollen auch Bürgerbefragungen durchgeführt werden(Privatisierungen, Gebührenerhöhungen etc.).

      2. Perspektiven und Zukunftschancen für die junge Generation
      — Die Stadt muss gerade auch in schwierigen Zeiten alles für die junge Generation tun und Mittel für KITAS, Schulen und Berufsförderung tun um die Chancen der neuen Generation und damit auch die Zukunft Duisburgs zu sichern…

      • rai30 Says:

        @ Beobi

        „…Die DAL bist ja nicht Du allein, hinter Dir steht der konservative Moschee-Verein, deshalb wollen unsere fortschrittlichen MigrantInnen auch nicht mit der DAL…“

        Eure „fortschrittlichen“ Migranten kenne ich zum Teil noch ganz gut aus SPD-Zeiten! Das sind leider nicht selten Leute dabei, die meinen sie müssten die alten Schlachten aus der Türkei hier noch einmal schlagen.

        Die Vereine, die hinter der DAL stehen leisten tagtäglich soziale Arbeit und sind für viele Menschen wichtige Anlaufpunkte. Im Übrigen sind da auch schon linke Mandatsträger reingekommen. Ich kenne sogar Moscheevereine in denen nicht wenige Leute auch die Linke gewählt haben.

        Sogar bei der Gründung der DAL waren neben den konservativen Vereinen auch linke Kollegen und Freunde beteiligt.

        Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir in dieser Stadt nicht auch noch die Konflikte anderer Länder importieren sollten!

  10. Webbeobachter Says:

    1.
    „Im Übrigen heißt „sozial“ nicht, dass alles umsonst zu kriegen ist, dann geht nämlich ganz schnell die Wertschätzung für die Dinge verloren.“

    Krasse Antwort, aber wenn das die Politik der DaL ist, dann herzlichen Glückwunsch! Die DaL macht also soziale Politk von der Wertschätzung abhängig?! Das ist ja wirklich krass!!! Wessen Wertschätzung wird denn dann vertreten? Deine? Wer soziale Politk mit Wertschätzung gleichsetzt, der macht, um in deinem Wortlaut zu bleiben, asoziale Politik! Das habe ich auch noch nie in Verbindung mit sozialer Politik gehört!
    Wir würden den Hartz-IV-Empfängern gerne mehr Geld geben, aber dann gewöhnen die sich daran und verlieren dann die Wertschätzung zum Geld! Da sollte man also Hartz-IV kürzen! Der einzige Weg!

    2.
    „Wie wäre es denn wenn die Anhänger von kostenloser Rundumversorgung mal beim Regierungspräsidenten vorstellig werden und da mehr Geld für Duisburg fordern um all die schönen Dinge zu bezahlen?!“
    Warum nicht? Ich bin kein SPD-Mitglied auch wenn du es nicht glaubst 😉
    Auf die Lösung einmal nicht nur Leuchtturmprojekte zu finanzieren die dann doch nicht kommen, sollte man mal an anderer Stelle etwas soziales auf die Beine Stellen! Und wenn ich mir die letzten Jahre ab 2004 anschaue, dann fallen mir genug gescheiterte Leuchtturmprojekte ein „Eurogate, Gate To Asia, Große Freiheut, Living Bridge, etc…“

    3.
    Das „Wahlprogramm“ ist doch wohl ein Witz, oder? Konkrete Vorstellungen hat die DaL wohl nicht, oder? „…alles für die junge Generation tun…“ das klingt nach alle wird gut, aber wie können wir nicht sagen!
    „Bürgeranregungen wichtiger nehmen als fertige Wahlprogramme und Ideologien“
    Gute Idee finde ich auch das der Bürger erst einmal an die DaL herantreten muss, damit der DaL auch klar ist, was gemacht werden soll 🙂

    4.
    „Das sind leider nicht selten Leute dabei, die meinen sie müssten die alten Schlachten aus der Türkei hier noch einmal schlagen.“
    Das klingt für mich aber nicht nach Demokratie! Wenn irgendeine Schlacht in der Türkei schon geschlagen ist, bedeutet das aber nicht zwangsläufig das die Entscheidung hier auch so ausfällt! Da würde mich schon einmal interessieren was du hier in Deutschland nicht noch einmal aufrollen willst, weil in der Türkei dazu ein Urteil gefällt worden ist!

    • rai30 Says:

      @ Webbeobachter

      Ich weiß, dass Sie in der SPD sind! Also lassen Sie hier Ihren billigen SPD-Wahlkampf!

      Im Übrigen stehe ich zu meinen Positionen.

      • rai30 Says:

        @ Webbeobachter

        „…Wenn irgendeine Schlacht in der Türkei schon geschlagen ist, bedeutet das aber nicht zwangsläufig das die Entscheidung hier auch so ausfällt!…“

        Interessant zu sehen, dass Sie es befürworten wenn Konflikte aus anderen Ländern hier ausgetragen werden. Ich hoffe die nächste Demo von irgendwelchen PKK´lern oder sonstigen ausländischen Gruppierungen führt an Ihrer Haustür vorbei!

      • Webbeobachter Says:

        „Interessant zu sehen, dass Sie es befürworten wenn Konflikte aus anderen Ländern hier ausgetragen werden. Ich hoffe die nächste Demo von irgendwelchen PKK´lern oder sonstigen ausländischen Gruppierungen führt an Ihrer Haustür vorbei!“

        Viel interessanter ist Ihr Demokratieverständnis!
        Sollten also Demonstrationen von ausländischen Gruppen hier verboten werden? Oder nur bestimmte und Sie entscheiden welche stattfinden dürfen und welche nicht?

        Um welches Thema ging es denn? Dann kann man sich besser zu diesem Thema äußern.

    • rai30 Says:

      @ Webbeobachter

      Sie geifern hier sinnlos rum und wissen noch nicht einmal welches Thema im Artikel behandelt wurde (ein gewisser Sarrazin!).

      Und hören Sie endlich auf mir irgendwelche Dinge anzudichten. Ich habe nie ein Verbot von Demos gefordert! Aber ich äußere meinen Unmut über Politaktivisten, die meinen sie müssten in Deutschland Konflikte aus anderen Ländern stellvertretend austragen!

      • Webbeobachter Says:

        Um welche Konflikte geht es denn nun?

      • rai30 Says:

        @ Webbeobachter

        Der Kommentar ist offtopic, und die ganzen inneren Konflikte aus anderen Ländern müssen hier nicht unbedingt thematisiert werden!

  11. Webbeobachter Says:

    „Wir würden den Hartz-IV-Empfängern gerne mehr Geld geben, aber dann gewöhnen die sich daran und verlieren dann die Wertschätzung zum Geld! Da sollte man also Hartz-IV kürzen! Der einzige Weg!“

    Das hatte ich in ironie-tags gesetzt, aber die werden wohl entfernt. Die Aussage soll also ironisch sein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: