Gerade bin ich vom Nelkensamstagszug mit meiner Familie nach Hause gekommen, der war finde ich ziemlich kurz, und nun lese ich einige Beschlussvorlagen der Stadtverwaltung für die nächste Ratssitzung durch!

Und da stehen nun auch ziemlich harte Sparmaßnahmen drin: die Hallenbäder in Rheinhausen, Rumeln-Kaldenhausen und Großenbaum sollen geschlossen werden, Gebühren und Eintrittsgelder erhöht sowie Zuschüsse für Theater und andere Kultureinrichtungen gekürzt werden.

Jetzt müssen wir von der Politik entscheiden wie wir damit umgehen, natürlich werden wir diese Vorhaben der Verwaltung so nicht einfach durchgehen lassen, aber welche Sparalternativen haben wir sonst?! Sicher werden sich auch noch andere Sparmöglichkeiten finden lassen um dafür im Kinder- und Jugendbereich Streichungen zu verhindern! Allerdings wird das mit aller Wahrscheinlichkeit nicht ausreichen um schmerzhafte Kürzungen zu verhindern.

Ich bin ja inzwischen auch der Ansicht, dass die Stadt besser Anteile an Unternehmen und sogar städtische Gesellschaften besser verkaufen sollte um Einschnitte im Jugendbereich zu verhindern und Zinsen zu sparen! Wieso soll die Stadt auch ein Krankenhaus besitzen?! Mir sind die Bibliotheken und Sportvereine wichtiger!!!

Aber das wird in den nächsten Wochen sicher noch einige Diskussionen auslösen, unverantwortlich finde ich es nur wenn SPD und Linke einfach alles ablehnen ohne Alternativen zu formulieren. So wie es aussieht gibt es leider auch bei den Grünen den Trend zum bequemen Nein-Sagen. Wenn diese Bequemlichkeit mehrheitsfähig werden sollte können wir uns später bei diesen Leuten dafür bedanken wenn der Sparkommissar aus Düsseldorf kommt und alle freiwilligen Leistungen streicht, also keine Bibliothek, kein Bad und kein Theater mehr aufbleibt!

Werbeanzeigen

100.000

13. Februar 2010

Gestern abend hatte dieser Blog seinen 100 000. Leser! Ich freue mich über den guten Zuspruch und hoffe auch weiterhin auf viele Leser und anregende Diskussionen!!!

%d Bloggern gefällt das: