Klimastörungen im Homberger Rathaus!

12. März 2010

Alles nur ein Mißverständnis, oder Wahlkampf mit anderen Mitteln???!!!

Der SPD-Bezirksbürgermeister hat heute alle(?) Bezirksfraktionen zu einem Gespräch beim OB eingeladen um mehr Mittel aus dem Konjunkturpaket II nach Homberg zu holen. Das ist ja auch richtig und wichtig!

Allerdings scheinen die Einladungen dazu nur bei den SPD-nahen Bezirksvertretern rechtzeitig eingetroffen zu sein. Die Ratsleute aus dem Bezirk sind sowieso ganz außen vor gelassen worden.

Von zwei CDU-Bezirksvertretern habe ich heute einiges an Klagen zu hören bekommen als ich nach diesem Treffen fragte von dem ich gerüchteweise gestern erfahren habe. Entweder haben sie selbst spät oder sogar nur rein zufällig auf Umwegen davon erfahren. Überhaupt soll der Informationsfluss zwischen SPD-Bezirksbürgermeister Paschmann und der CDU-Bezirksfraktion im Homberger Rathaus sehr schlecht sein. Sogar im menschlichen Umgang scheinen die Defizite groß zu sein.

Angeblich grüßt Bezirksbürgermeister Paschmann nicht mal seinen Stellvertreter von der CDU. Als ich heute bei diesem unterkühlt wirkenden Repräsentanten unseres Stadtbezirkes anrief teilte er mir auch ziemlich unwirsch und kurz mit, dass Ratsherren beim heutigen Gespräch unerwünscht seien!

Meinen Einwand, dass es sinnvoller wäre wenn alle Mandatsträger aus dem Bezirk gemeinsam handeln würden ließ er nicht gelten und meinte nur „…Sie können das ja als Ratsleute an anderer Stelle besprechen…„.

Von meiner Seite war das heute jedenfalls das letzte Mal, dass ich diesem Menschen Hilfe angeboten habe. Demnächst werde ich diesem engstirnigen Parteisoldaten, der selbst in Notzeiten nicht fähig ist über alle Parteigrenzen hinwegzusehen, nicht mehr ansprechen wenn es sich vermeiden lässt.

Als Bezirksbürgermeister scheint er auch eine totale Fehlbesetzung zu sein und eher wie ein Wahlkämpfer im Amt zu agieren. Schade für Homberg, Hochheide, Ruhrort und Baerl!

Werbeanzeigen

18 Antworten to “Klimastörungen im Homberger Rathaus!”

  1. DuisburgerBürger Says:

    @ Ratsherrn Rainer Grün

    Das ist genauso schlecht, wie der Herr Sauerland es früher mit den Grünen gemacht hat. Der hat ja auch immer nur alles mit den Grünen besprochen und die SPD und die Linken nicht einbezogen! Da haben die Ratsstimmen ja noch gereicht und jetzt soll es anders sein weil die CDU nicht außen vor bleiben soll?

    Verstehe ich nicht!

    Der Artikel ist wirklich unglaublich, wenn die CDU das macht ist das ok, aber wenn die SPD das macht ist das schlimm!? Komische Art und Weise! Da hat die SPD wohl von der CDU was ab geguckt 😉

    Mich würde auch interessieren warum die SPD den Ratsherren Grün einladen soll? Als Dank würden hier doch wieder nur verleumderische Artikel über die SPD stehen! Wenn man hier immer so Anti-SPD und Pro-CDU schreibt ist doch klar das man nur noch von der CDU eingeladen wird, oder?

    Herzlich willkommen in der Realität!

  2. rai30 Says:

    @ Anonymer „DuisburgerBürger“

    Das sollte gestern eine überparteiliche Veranstaltung sein, Sie kleiner Wahlkämpfer!

    Richtig lesen kann durchaus nützlich sein!

    Wenn man verkündet alle Parteien sollen zum Wohle des Bezirkes gemeinsam beim OB auftreten, dann sieht das schon schlecht aus wenn die eigenen Leute bevorzugt informiert werden.

    Im Übrigen sollte ein Bezirksbürgermeister schon auch über integrative Fähigkeiten verfügen. Leider hat man davon bei Herrn Paschmann (SPD) noch nicht viel bemerken können!

  3. DuisburgerBürger Says:

    Ist man bei Ihnen gleich ein kleiner Wahlkämpfer, wenn man auf Dinge hinweist die nicht pro-CDU sind? In was für einer Welt leben Sie denn? Meinen Sie ich wähle SPD? Unglaublich wie Sie ihr schwarz-weiß-Denken hier propagieren! Ich hoffe als kleiner Ratsherr können Sie das irgendwann abstellen?

    Was hat denn die SPD ihnen getan, dass sie nun so gegen diese wettern?

    Was hat denn die CDU ihnen getan das sie nun so für diese schreiben?

    Ich bin weder ein Wahlkämpfer der SPD noch der Linken! Ich bin ein Duisburger Bürger der sich Gedanken über unsere oder besser meine Stadt macht!

    Und wenn der OB es so pflegt die Opposition nicht einzuweihen ist das genauso schlimm als wenn die SPD das macht! Sie haben es wohl immer noch nicht verstanden – es geht nicht mehr um CDU/SPD es geht um Duisburg!

    Was sind denn Ihre Vorschläge für Homberg? In der NRZ habe ich gelesen, dass Sie gegen Homberg sind und lieber aus Homberg Rheinhausen machen wollen? Was hätten Sie denn auf der Sitzung beigetragen? Die Abschaffung Hombergs? Also wenn es Ihnen nur um Einladungen geht, wie oft und von wem Sie eingeladen werden, nicht um Inhalte, dann verstehe ich ihre Reaktion, aber so …

    Konkrete Aussagen für Homberg habe ich hier im Blog noch nicht gefunden, ich bin ja auch neu hier, aber ich finde hier hauptsächlich SPD-Verleumdungen und keine konkreten Aussagen! Schreiben Sie doch hier mal eine Liste Ihrer Vorschläge und was Sie für Homberg hier umsetzen wollen! Wenn hier mal konkrete Aussagen stehen wird die SPD sie auch mal einladen, aber solange hier nur Anti-SPD geschrieben wird verstehe ich die SPD warum sie als Stänkerer nicht eingeladen werden!

    Und noch einmal ich bin parteilos! Ich hänge an keiner der beiden Großen, weder an SPD noch an CDU!

    Ich darf hier auch gegen die SPD schreiben, aber dürfen Sie gegen die CDU schreiben?

    Einen schönen Tag noch und mal drüber nachdenken!

  4. Beobi Says:

    Nimm‘ mal die schwarze Brille ab RG.

    Es ging hier um ein Gespräch der Bezirksvertretung (!) Homberg mit OB Sauerland. Inhaltlich ging es um die Gelder aus dem Konjunkturpaket II und nicht um Sauerlands Streichorgie. Die Streichorgie behandeln wir dann am 22.3.10 im Rat und vorher in den Fachausschüssen.

    Dumm, dass Du zwar Ratsherr aber eben kein Bezirksvertreter bist. DAS war der Grund und kein anderer.

    Kannst Dich ja von Deinem Bündnispartner und Parteifreund Sauerland persönlich unterrichten lassen; stehst Dich ja prächtig mit ihm.

  5. rai30 Says:

    @ Beobi

    Auch wenn du das als kleine Linksfunktionärin nicht verstehen willst: ich habe weder eine Brille auf, noch bin ich in einer Partei!

    • rai30 Says:

      Heute lag übrigens in allen Postfächern für Ratsleute eine Publikation drin in der vor den verfassungsfeindlichen Tendenzen der Linkspartei gewarnt wurde.

      Ich persönlich halte das ja für übertrieben nur weil es eine „Kommunistische Plattform“ gibt gleich die ganze Linkspartei in die extremistische Ecke zu rücken.

      Ich werde mal Teile des umfangreichen Schreibens morgen veröffentlichen!

  6. Bezaubernde Ini Says:

    „Ich werde mal Teile des umfangreichen Schreibens morgen veröffentlichen!“ So der Blogautor.

    Wo bleibt denn deine Veröffentlichung?

    • rai30 Says:

      Geduld! Ich schrieb doch morgen!

      Erstmal muss ich mir das Schreiben selbst aufmerksam durchlesen. Ich habe es heute nur kurz überflogen, die Warnungen vor der angeblich extremistischen Linkspartei sind aber schon auf den ersten Seiten deutlich zu erkennen!

      Interessant fand ich auch den Umstand, dass diese Publikation in meinem Postfach im Rathaus lag.

  7. jakobswege Says:

    @ DuisburgerBürger

    Konkrete Aussagen für Homberg habe ich hier im Blog noch nicht gefunden, ich bin ja auch neu hier, aber ich finde hier hauptsächlich SPD-Verleumdungen und keine konkreten Aussagen! Schreiben Sie doch hier mal eine Liste Ihrer Vorschläge und was Sie für Homberg hier umsetzen wollen!

    Ich versuche jetzt einmal, die Situation zu beschreiben: Erstmal ist es so wie es ist und wird so weitergehen wie es war, wenn ich die Erwartungen der Menschen in Der Westen Duisburg richtig verstanden habe.

    Und das hat mit den Politikern zu tun, die hier über fünf Jahrzehnte gewirkt haben und dabei maßgeblich ihre politischen Mitbewerber, aber auch die Lokalredaktionen und ihre Leser prägten. (soweit die Innensicht)

    Für den Überblick eignet sich Goggle Maps, Daten des statistischen Landesamtes it.nrw und diverse Publikationen über das Ranking von Duisburg (soweit die Übersicht).

    Es gibt lokal und regional ungelöste Probleme, für die die sog. Großen Volksparteien keine Lösung anbieten. Das ist seit mehr als zwanzig Jahren bei jedem Bürger gut bekannt. Jetzt schmollen nicht nur „verdrossene“ Bürger (sog. Wahlverdrossenheit), nein – es gibt die aktive Wahlverweigerung als Ausdruck des Zorns.

    Die sog. Großen Volksparteien leiden nicht nur an einer zurückgehenden Wahlbeteiligung, sondern auch an SPD-Mitgliederverlust. Wer sich seine eigene Prognose erstellen will, kann z.B. die Graphik bei Wikipedia selbst extrapolieren. „In 15 Jahren sind die weg, wenn das so weitergeht!“

    Um das Drama nicht weiter zu Thematisieren, hat die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) die betreffenden Statistiken ersatzlos gelöscht.

    Homberg, Duisburg, Ruhrgebiet steht an einer historischen Schwelle und muss die neue Probleme lokal, regional, national und global lösen. Da ist es berechtigt zu fragen: „Ajh hörma Ratsherr, was hast Du eigentlich vor?“

    Nur, diese gewaltige Aufgabe kann nicht einzelnen überlassen werden. Die Bürger müssen wieder lernen zu sagen, was sie wollen, wo es hingehen soll! Das ist eine neue Erfahrung, denn das bisherige System mit der besonderen örtlichen Ausprägung hat die Bürger eingeschüchtert.

    Das sind alte Geschichten, die längst thematisiert sind, aber noch nicht in der Bevölkerung angekommen sind (auch wegen der einschlägigen WAZ- und NRZ-Berichterstattung): Peter Glotz (SPD) in Brandeins 06/2004:

    Ich muss mal austreten

    http://www.brandeins.de/archiv/magazin/haben-sie-ein-ziel/artikel/ich-muss-mal-austreten.html

    Politker reden gern vom schlanken Staat. Die SPD macht schon mal vor, wie die Schlankheitskur bei einer Volkspartei aussieht, der der Sinn abhanden gekommen ist.

    Und jedeR, wer schon mal an Politik und Verwaltung einen Vorschlag herangetragen hat, weiß über die Schamlosigkeit, wie Bürgerinteressen brutal abgebügelt werden (Auf der Tulpenstraße laufen seit Jahren die Keller voll, weil es Probleme mit der Kanalisation gibt. Dort haben die Bürger mit Politik und Verwaltung seit Jahren gekämpft – jetzt schöpfen sie brav bei jedem Starkregen.

    Die Bezirksverwaltung Homberg hat Anträge des Bürgervereins Haesen und Gerdt nach GO §24 NRW über Jahre verschleppt. Genauso läuft das in anderen Stadtteilen „Hammer nich gekriggt“ – dumm nur, wenn ein Empfangsbekenntnis auf dem Durchschlag vermerkt war.

    Und selbst als die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit LDI NRW die Stadt Duisburg ermahnte, die Gesetzgebung der Bürgerrechte korrekt anzuwenden, meinen immer noch etliche Verwaltungsfürsten (innen), den alten Imperator vom Vierten Reich des Regionalsozialismus mimen zu müssen. (Die Ermahnung hat die RP Duisburg gedruckt, die WAZ Duisburg hat das unterschlagen).

    Kann mir bitte mal jemand sagen, was noch gut an Homberg und Hochheide ist? Das ist dann unsere Chance für die Zukunft. Auf alte Seilschaften gibt es keinen Verlass.

  8. jakobswege Says:

    @ DuisburgerBürger

    Schreib doch mal was Du willst! Tut´s doch – Tut´s doch – Tut´s doch.

    Wir machen daraus einen Antrag in den Ausschüssen oder als §24 nach GO NRW.

    Du kannst das anonym machen, damit bei Dir keine Sorge entstehen muss, dass Dein Auto oder Papiersammeltonne durch Brandstiftung abgefackelt wird oder Deine Autoreifen zerstochen werden. Durch die Anonymität bis Du auch vor Verwüstungen Deines Vorgartens geschützt.

  9. Angst Duisburg Says:

    Was regt ihr euch auf?

    Matthias Schneider (Grüne Duisburg) kommt doch ganz schnell und in kurzer Zeit an die Macht bei den GRÜNEN in Duisburg.

    Der Grüne Matthias Schneider ist Chef einer Duisburger Firma für Data Warehouse und Data Mining. Das sind Programme, die Bürger bespitzeln und alles auswerten, was ein Bürger an Spuren hinterlässt.

  10. Easy Says:

    @ Tenrix, Jakobsweg, Angst Duisburg oder alle Nicks hinter dem einen Namen

    Also, das böse Data Warehouse, hmmm wie erkläre ich es … Also nehmen wir mal an ich wäre Arzt, sagen wir mal Dr. Müller (ein extra schön neutraler Name), und ich habe ein Computerprogramm mit dem ich meine Patientendaten verwalte, bin ich dann ein böser Arzt? Sollen die Menschen zu so einem Arzt nicht mehr gehen? Sollen wir wieder in Steinblöcke ritzen?

    Auch wenn das in manchen Homberger-Köpfen noch nicht angekommen ist und die Grünen natürlich eine große Gefahr für die DAL/DWG sind, sollten wir uns der Weiterentwicklung nicht verschließen!

    Bitte lieber Tenrix, habe doch Mitleid mit den Ärzten dieser Welt und verurteile diese nicht, nur weil neue Technologien eingesetzt werden – bitte bitte bitte!

  11. Haesenwinkel Says:

    Ich kann Angst Duisburg verstehen. Heute war auch ein Artikel in der WAZ. „Verbraucherschützer empfehlen Daten-Diät“ Darin warnt die Verbraucherzentrale vor dem, was Easy verharmlosen will.

    http://www.vz-nrw.de/datensparen

    Data Mining und Data Warehouse sind gefährliche Machenschaften, die den Datenschutz und Verbraucherschutz untergraben.

  12. Easy Says:

    Bitte nicht nur Artikel hier posten, sondern auch mal lesen 😉
    Ich kann da nichts von Data Warehaouse finden?!
    Bitte mal bei Wikipedia nachschauen was Data Warehouse ist 😉

  13. Mizer_Rettet KinderKultur Says:

    Rettet Spielträume e.V

    Es gibt nur eine Lösung: Bei den freiwilligen Leistungen für Kinder-Kultur und -Sport wird insgesamt eine Verlagerung von den Kernverwaltungen zu den Eigenbetrieben sowie Eigen- und Beteiligungsgesellschaften notwendig. Hier müssen organisatorische Veränderungen einschließlich der gezielten „Verschiebung“ der Ausgaben aus dem Blickwinkel der Kommunalaufsicht erfolgen.

    Aus http://jakobswege.wordpress.com/2010/03/16/squeeze-boarding-von-spieltraume-und-oberburgermeister-duisburg/

  14. Bezaubernde Ingrid Says:

    Rai, schreibe nicht von „morgen“, wenn du nicht morgen meinst.

    Ist auf deine Ankündigungen Verlass oder nicht? Ist auf Dich Verlass oder nicht?

    Ini


Schreibe eine Antwort zu rai30 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: