Hochheide 2010

15. April 2010

Ist es ruhiger in Hochheide geworden?! Ich sehe jedenfalls eine kleine Beruhigung der Lage vor Ort trotz der letzten Überfälle

Vor 2 Jahren und auch davor haben einige Leute hier in diesem Blog die Situation im Stadtteil diskutiert:


  1. Weg mit den Weißen Riesen Sagt:

    2. Januar 2008 um 22:09 eRai, du hast Recht.

    “Mächtige Interessengruppen aus Wirtschaft und Politik haben bereits die Medienlandschaft unter ihre Kontrolle gebracht.”

    Jetzt haben die Eigentümerfamilien der WAZ-Gruppe ihren Anteil am Otto-Versand für lumpige eine Milliarde !!! Euro verschärbelt.

    Die Weißen Riesen interessieren noch nicht einmal unseren gewählten Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff von der SPD Duisburg.

    Durch unterlassene Bezirkspolitik sind den Bürgern in Hochheide Millionenschäden entstanden. Doch es wird auch die Familie Fischer (CDU), Herrn Grindberg (SPD) und Herrn Hamacher (SPD) mit dem Wert ihrer Häuschen in Hochheide erwischen, für die sie mühsam ein Leben lang gerackert haben.

    Mit dem Abtritt dieser ehrenwerten Bürger ist wohl 2009 zu rechnen. Bis dahin hätten sie noch anderhalb Jahre Zeit, sich weiterhin eigennützig ins Zeug zu legen, in dem sie die Problem noch Hochheide aktiv angehen. Das würde vielen anderen Bürgern helfen.

  2. rai30 Sagt:

    3. Januar 2008 um 11:19 e@ Weg mit den Weißen Riesen

    Hamacher wohnt ruhig im Windschatten der Rheinpreussensiedlung, die er einst abreißen lassen wollte!

    Und der Rest der Veteranen und Kun-Helfer glaubt bis heute noch, dass die Entscheidung 1969 für den Bau der Weißen Riesen richtig war.

    Vielleicht wäre es ja auch nicht ganz so schlimm gekommen wenn die Weißen Riesen eine Nummer kleiner geplant worden wären und die Stadt nicht die ganzen Sozialfälle in den Hochhäusern konzentriert hätte!

    Die Verarmung des Stadtteils hängt ja auch offensichtlich mit den Hochhäusern zusammen!

  3. Schröder unschuldig bei Hartz IV Sagt:

    4. Januar 2008 um 19:59 e“”Nun sind sie hoffentlich schlauer geworden, die Herren Grindberg (Homberger aSozialdemokraten), Hartl (Homberger CDU), Scherhag (Bezirkamtsleiter), Gunhold (stellvertr. Bezirksamtsleiter)

    Bitte entschuldige. Aber das ist absolut an der Realität vorbei.

    Die Leute sind seit 10 oder 20 Jahren dafür verantwortlich, was mit Hochheide geschieht und wie die Augustastraße kaputt geht.

    Ich erzählt euch einen Witz: Schröder ist unschuldig bei Hartz IV, der hatte nur schlechte Berater.

    Hochheide geht kaputt: Seit 14 Jahren hat die Bezirksvorsteherin Hildegard Fischer von der CDU ein politisches Mandat.

    Ich habe zahlreiche Briefe und Mitteilungen von Bürgern, die Hildegard Fischer über Missstände und Verbesserungsvorschläge hingewiesen haben.

    Ich weiß von keinem einzigen, wo sich die Fischers, also die Bezirksvorsteherin und der Ratsherr Fischer sich für Homberg gemäß der Bürgeranregungen eingesetzt haben.

    Reden wir nicht um den Brei herum. Der Ratsherr Udo Vohl (SPD), der Ratsherr Alois Fischer (CDU) und die Bezirksvorsteherin Hildegard Fischer (CDU) haben den Bezirk kaputt gemacht.

    Schlimm ist auch noch, dass keinem Bürger empfohlen werden kann, bei der SPD Homberg und CDU Homberg mitzumachen. Sie haben eine große politische und historische Schuld angesammelt.

    Das haben diese Parteien auch erkannt und äu0ern in der Presse ihr Angst, wegen der persönlichen Haftung als Politiker von den Bürgern in Regress genommen zu werden. Dafür gibt es Gesetze.

    Wie schon mehrfach im Stadtteil-Blogging zu lesen war: Die Fischers von der CDU haben Millioneschäden bei den Bürgern wegen einer diletantischen Politik im engen Schulterschluss mit dem Fraktionsvorsitzernden Hermann Grindberg (SPD Homberg) zu verantworten.

    Die Silvesterkrawalle waren da nur ein Klacks.

    ———–

    Was macht eigentlich der Landtagsabgeordnete für den Duisburger Westen, der Herr Rainer Bischoff von der SPD Duisburg. Ich glaub, der ist einfach über fordert, wenn er versucht die Interesse der Arbeitnehmer durch den DGB Niederrhein und sein Mandat für den Duisburger Westen ernst zunehmen.

    Die Wahl 2009 kann ihm egal sein. Er hat sein Schäflein im trocken wie der arbeitslose Rentenhai Grindberg und der ehemalige und jetzt arbeitslose Stadtdirektor Jürgen C. Brandt.

  4. rai30 Sagt:

    5. Januar 2008 um 21:52 eAlso zunächstmal hat die SPD jahrzehntelang das Sagen und damit auch die politische Verantwortung vor Ort gehabt.
    Und man muss Alois Fischer zu gute halten, dass er auch schon vor Jahren auf bedenkliche Entwicklungen in Hochheide hingewiesen hat. Ich bin der Ansicht, dass vor allem die Herren Grindberg, Hamacher, Scherhag, Gunhold und Hartl die Hauptschuld an der negativen Entwicklung Hochheides tragen.

    Sie haben die falschen Entscheidungen getroffen, die bis heute Schaden anrichten! Hamacher ist der Vater der Weißen Riesen, deren Bau er politisch durchsetzte, Grindberg, Scherhag und Gunhold haben die Anregungen aus der Bürgerschaft unterdrückt und die Entwicklung im “Wohnpark Hochheide” zugelassen gegen alle Warnungen.

    Und ein Hartl (“…Dreck…”) hat sich vor den Karren spannen lassen und sich so zum Helfer der SPD-Seilschaften im Rathaus machen lassen.

    Jetzt könnte man ja auch noch die anderen Bezirksvertreter nennen, aber bis auf einen Roland Busche von der Linken, haben die sich auch von den Seilschaften in ihrem bürgerfeindlichem Tun einspannen lassen.

    Leider gibt es nur einen einzigen Bezirsvertreter der bereit ist Bürgeranregungen aufzunehmen und ins Rathaus zu tragen, und der heißt Roland Busche von der Linken. Aber er muss oft alleine gegen alle kämpfen. Diesen Zustand sollten wir bei der nächsten Kommunalwahl nächstes Jahr dringend ändern!………………

Nun sind wir im April 2010, die Lage im Stadtteil scheint etwas ruhiger geworden zu sein, Gelder fließen und auch Polizei und Ordnungsamt sieht man öfter, aber leider gibt es in den letzten Tagen auch vermehrt Meldungen von Überfällen auf offener Straße!

Da ich nun seit 6 Monaten für die DAL Ratsherr der Stadt Duisburg bin frage ich mich was ich tun kann um die Lage in Hochheide zu verbessern! Deshalb frage ich auch hier nach Anregungen und Ideen, denn ich möchte natürlich auch wie viele andere Mütter und Väter auch, dass mein Sohn in einer halbwegs ordentlichen Umgebung groß wird!!!

22 Antworten to “Hochheide 2010”

  1. Mensa Druide Says:

    Sehr geehrter Herr Ratsherr Grün,

    Sie fragen: „Was soll ich tun?“

    Die Menschen im Ruhrgebiet haben Vertrauen, Hoffnung und Mut verloren. Sie haben 50 Jahre unter einem Partei-Monopol gelebt. Die Leute sind eingeschüchtert und keiner macht den Mund mehr auf. Selbst der Einheitsbrei bei der WAZ Duisburg wird von Tag zu Tag eintöniger. Immer weniger Menschen im Revier glauben an Gerechtigkeit und Zukunft. Das Ruhrgebiet ist in Niedergang oder auf der Flucht. Das sind Verhältnisse wie vor dem DDR-Mauerbau.

    Herr Ratsherr Grün, gehen Sie selbst mit Mut voran! Nicht etwa als Fluchthelfer, sondern setzen Sie sich mutig für Hochheide, Duisburg und das Ruhrgebiet ein, damit es wieder lebenswert wird. Beschreiben Sie das 50-jährige SPD-Regiem, dem Sie selbst fast ein Fünftel-Jahrhundert angehörten. Wahrheit und Wirklichkeit müssen in die Öffentlichkeit gebracht werden.

    Zeigen Sie Mut Herr Grün! Berichten Sie über die sog. „Tombola-Gelder“ (SPIEGEL) der SPD Homberg in Ihrem Webblog. Das sind Kun-Schmiergelder aus der Zeit, als der Beschluss zum Bau der Weißen Riesen mit der Ratsmehrheit der SPD gefasst wurde. Als ehemaliger Schatzmeister des Ortsvereins SPD Homberg wissen Sie genau, wie mit den Zinserträgen von den „Tombola-Gelder“ die heutigen Wahlkämpfe finanziert werden.

    Decken Sie die Wahrheit auf, Herr Ratsherr Rainer Grün! Ober haben Sie Angst vor zerstochenen Reifen, einer toten Ratte im Briefkasten oder dass Ihr Auto plötzlich in Flammen steht?

    Die Wirklichkeit muss ans Tageslicht, sonst treibt Hochheide und das Revier noch mehr in den Niedergang.

    Hier hilft nur noch die Wahrheit und keine Millionen an Subventionen – davon gab es schon genug. Als Migranten waren wir immer die Mutigen in unserer alten Heimat, als wir von unserer alten Heimat in das Ungewisse aufbrachen, in die Neue Welt mit Hoffnung. Jetzt sind wir in Duisburg. Wir wollen keine Almosen. Das Revier ist nicht blöd und auch nicht arm, sondern seine Politik und Verwaltung ist es. Statt Leuchttürmen gibt es nur noch Armleuchter.

    • rai30 Says:

      @ „Mensa Druide“

      Um eines gleich klarzustellen: ich war niemals Schatzmeister des SPD-Ortsvereines Homberg noch sonstwo!!!

      Die Geschichte mit den Kun-Geldern und den angeblichen Tombola-Einkünften habe ich auch nur durch Dritte erfahren.

      Die jahrzehntelang verschwiegenen Kun-Gelder wurden innerhalb der Homberger SPD vor rund 18 Jahren thematisiert. Auch ich habe damals deutliche Kritik an der Geheimhaltung dieser Gelder gegnüber den eigenen Mitgliedern geübt.

      Deswegen wurde ich auch danach innerhalb der SPD heftig angefeindet und von verschiedenen Partei“freunden“ übel diffamiert!

      Ich habe lange innerhalb der Partei gekämpft, und als ich einsehen musste, dass das nichts bringt habe ich die verlogene und prinzipienlose Schröder-SPD verlassen und auch weiterhin deutliche öffentliche Kritik an dieser Partei geübt.

      Niemand muss mich also auffordern die Folgen der jahrzehntelangen bürgerfeindlichen SPD-Herrschaft in unserer Stadt zu benennen. Das tue ich nun schon seit langer Zeit.

      Gerade der Niedergang meines Stadtteils mit dem Brennpunkt „Weiße Riesen“ ist eng mit der Ignoranz und Unfähigkeit der SPD-Apparatschiks in den letzten 20 Jahren im Rathaus verbunden!

      Das wissen viele Bürger auch, es wird nur endlich Zeit Alternativen zu finden. Daran arbeite ich auch! Aber das ist schwierig solange die SPD immer noch die Stadtverwaltung beherrscht und Grüne wie Linke sich dazu hergeben die alte SPD-Herrschaft vor Ort zu restaurieren!

      • rai30 Says:

        Bevor ich es vergesse:

        Ich weiß nicht wie ich mich verhalten würde wenn mir jemand meinen Wagen anstecken würde oder andere schlimme Dinge passieren würden.

        Aber was mich viel mehr erschreckt ist die gleichgültige Haltung der meisten Bürger, die offensichtlich nicht wahrnehmen können oder wollen wie sie von der SPD und ihren Propagandaorganen NRZ/WAZ seit Jahrzehnten hinters Licht geführt werden!

  2. Rheinhauser Says:

    Sind das eigentlich Selbstgespräche oder wirft jakobswege/tenrix Ihnen hier Texte zu damit Sie sich profilieren können?

    Ist aber im Großen und Ganzen wirklich lustig!

    Ich dachte unter mehreren Nicks hier zu schreiben sei nicht mehr erwünscht? Oder gilt das nicht wenn Herr Ratsherr Grün sich hier dadurch profilieren kann?

    • rai30 Says:

      @ Rheinhauser

      Was sollen eigentlich diese Verdächtigungen, Sie anonymer SPD-Funktionär?!

      Ist Ihnen das Thema „Kun-Gelder“ im Zusammenhang mit den Weißen Riesen in Hochheide so peinlich, dass Sie hier nun persönliche Angriffe starten müssen?!

      Ist ja auch unangenehm in Wahlkampfzeiten auf die dunklen Kapitel der jahrzehntelangen SPD-Herrschaft vor Ort hingewiesen zu werden!

  3. Rheinhauser Says:

    Sehr geehrter Herr Ratsherr Grün,

    anonymer SPD-Funktionär?!
    Kun-Gelder?!
    peinlich?!
    Wahlkampfzeiten?!
    die dunklen Kapitel der jahrzehntelangen SPD-Herrschaft vor Ort?!

    Was ist denn jetzt los?

    Könnten Sie da bitte mal genau darlegen, was Sie zu dieser Meinung über mich veranlasst?
    Das wäre sehr nett, denn wenn ich so einen Eindruck auf Sie erweckt habe, dann muss ich unbedingt etwas an meiner Außendarstellung machen!

    Danke!

    PS Da Sie meine Frage noch nicht beantwortet haben, ist der erste Kommentar denn nun von Ihnen oder vom jakobswege/tenrix etc.? Und wenn ja, sind denn nun mehrere Nicks wieder in diesem Forum erlaubt?

    • rai30 Says:

      @ Rheinhauser

      Ich bin mir sicher, dass Sie SPD-Funktionär sind oder im Auftrag der SPD hier herumstänkern und Verdächtigungen gegen mich und andere Blogger hier loslassen.

      Natürlich rein zufällig wenn hier dunkle Kapitel der SPD-Herrschaft angesprochen werden.

      Und um das klarzustellen: ich schreibe nur mit meinem eigenen bekannten Nick!

      • jakobswege Says:

        Die Zeit wird kommen, dass die Geschichte des Vierten Reichs vom Regionalsozialismus aufgearbeitet wird.

      • Rheinhauser Says:

        Möge die Macht mit dir sein!

        Luke – ich bin dein Vater!

      • rai30 Says:

        Ich werde hier mal die Geschichte der Kun-Gelder erzählen, und wie daraus „Tombola“-Gelder wurden!

        So ab Donnerstag habe ich die Zeit dazu!

  4. Rheinhauser Says:

    „Ich bin mir sicher“

    Ahhh daher weht der Wind, Sie sind sich sicher!
    Belegen können Sie das aber nicht, oder?

    Warum sollte ich denn überhaupt „SPD-Funktionär“ sein? Welche meiner Aussagen hat mich denn in Ihrem Kopf zum „SPD-Funktionär“ abgestempelt?

    Irgendwie verstehe ich das nicht?!

    Ich bin übrigens im Gegensatz zu Ihnen parteilos!

    Ach ja, irgendwie finde ich in Ihren Texten keine Lösungen für die Probleme in Homberg?! Haben Sie keine Lösungen oder wenigsten Ansätze? Im letzten Absatz fragen Sie uns ja noch nach Lösungen 🙂 Selten so gelacht! Die 25 Jahre SPD sind Ihnen wohl nicht gut bekommen 😉 In meinen Augen sind sie auf einer Stufe mit der SPD – nur reden keine Lösungen. Ja ich schreibe hier gerne mit Ihnen gegen die SPD, d.h. die SPD darf in Duisburg nicht mehr an die Macht! Ja da staunen Sie, was! Aber wer soll und denn hier in Duisburg retten? Die DWG mit Ihren ehemaligen CDU/SPD Mitstreitern? Der Sonnenkönig Sauerland? Da würden ja nur die Linken übrig bleiben, aber mit einem Herrn Dierkes sind die ja leider auch nicht wählbar!

    So da bin ich aber mal jetzt auf Ihre Antwort gespannt!

    • rai30 Says:

      Sie sind SPD-Propagandist!

      Da helfen Ihre Versuche jeden Verdacht zu zerstreuen auch nicht mehr!

      Irgendwie haben Sie wohl noch nicht mitgekriegt, dass ich seit meinem Austritt aus der verlogenen prinzipienlosen Schröder-SPD 2004 parteilos bin!

      Zudem sollten Sie einfach mal lesen bevor Sie behaupten es gäbe keine Lösungsvorschläge der DWG.

      Das Fraktionsprogramm ist auf der DAL-Homepage http://www.dal-duisburg.de nachzulesen!

  5. Rheinhauser Says:

    Naja, sehen Sie ruhig in mir einen „SPD-Funktionär“ oder einen „SPD-Propagandist“, mir total egal. Wobei ich mich frage warum Sie das als Schimpfwort für mich ansehen?! Aber egal…

    Zu Ihrem Hinweis zu den „Lösungsvorschlägen“: Das klingt mehr so nach einer Liste was passiert wenn die Stadt Duisburg aus den Schulden raus ist! Sie stehen also immer noch für all diese „Lösungsvorschläge“?! Wie sieht es denn mit der Umsetzung der „Lösungsvorschläge“ aus?

    Wenn Sie schon sooooo viele „Lösungsvorschläge“ haben die Sie umsetzen können, warum fragen Sie dann noch nach mehr?!

    • rai30 Says:

      @ Rheinhauser

      Sie sind von der SPD, das ist für mich sonnenklar!

      Und Lesen sollten Sie auch mal richtig lernen!
      Im Fraktionsprogramm stehen eine Menge Dinge drin, die auch mit Nothaushalt zu realisieren sind und auch von uns in die zuständigen Gremien eingebracht wurden und werden!

      Ebenso gehört für uns zur Bürgernähe auch Anregungen aus der Bürgerschaft aufzunehmen und in die politische Arbeit einfließen zu lassen.

      Auch wenn das für Sie merkwürdig aussieht wenn man den Bürger nach Lösungsvorschlägen und Ideen fragt so denken wir von der DWG, dass das zur einer guten bürgernahen Kommunalpolitik gehört!

  6. Rheinhauser Says:

    Wie gesagt, das klingt für mich alles nach SPD! Die fragen auch immer die Bürger und setzen davon dann doch nichts um! Das hatten wir 50 Jahre und das brauchen wir nun nicht mehr!

    • rai30 Says:

      @ Rheinhauser

      Sie können noch soviel herumstänkern!

      Sie haben trotzdem kein Wissen! Die SPD hat 50 Jahre lang Bürgermeinung ignoriert.

      Das wollen Sie wohl vergessen machen!

  7. Grundert Says:

    Rai, du hast mal wieder mit vielen Worten nichts gesagt!

    • rai30 Says:

      Ich habe sogar was ganz konkretes geschrieben! Die SPD-Funktionäre freuen sich sicher schon wenn die Kun-Story nebst „Tombola“-Geldern hier mal erzählt wird!!!

      • Rheinhauser Says:

        Die SPD-Funktionäre freuen sich nicht sondern die zittern vor Angst!

        Richtig so!

  8. rai30 Says:

    Ob sie zittern weiß ich nicht, aber es wird sicher sehr unangehm sein wenn mal in aller Öffentlichkeit über die Verantwortung der SPD für den „Wohnpark Hochheide“ gesprochen wird, und mal die Umstände der Entscheidung für den Bau der „Weißen Riesen“ in den sechziger Jahren beleuchtet werden als viele SPD-Mandatsträger bei Kun arbeiteten und großzügige Spenden flossen, deren Erträge die SPD noch heute nutzt!

  9. Mensa Druide Says:

    Mal was anderes. Was ist denn mit den Linken los? Seit 14.03.2010 schreiben die nichts mehr im Blog. Roland Busche wurde bei der letzten BV-Sitzung wegen Krankheit entschuldigt.

  10. Buchholz Says:

    Ihr im Westen von Duisburg könnt doch richtig glücklich sein. Der Streit ob Nebenzentrum oder Nahversorgungszentrum ist doch völlig überflüssig. Wir im Süden von Duisburg haben mittlerweile echte Probleme, die Sachen für das tägliche Leben in unseren Stadtteilen zu bekommen.

    Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Duisburg-Süd am 10.03.2010

    http://www.duisburg.de/ratsinformationssystem/bi/vo0050.php?__kvonr=20054876&voselect=20048842

    Herr Ratsherr Ercan Idik –SPD bemängelte, dass sich das Konzept auf Datenerhebungen aus 2008 berufe, wonach in Ungelsheim noch ein Lebensmittelsupermarkt vorhanden sei (Skript, Seite 61). Dieser habe jedoch zwischenzeitlich geschlossen, so dass sich die Nahversorgungslage in Ungelsheim noch weiter verschlechtert habe.

    Ratsherr Ercan Idik – SPD erklärte, dass er im Konzept zu den aufgezeigten Nahversorgungsproblemen in Ungelsheim, im Süden Mündelheims, im Nordosten von Buchholz sowie in Rahm, Wedau und Bissingheim (Skript, Seite 75) konkrete Lösungsvorschläge vermisse.

    Ratsherr Bernd Wedding – CDU aus Buchholz schwieg zu seinem Problemstadtteil Buchholz, übrigens einer Hochburg der CDU Duisburg. Die Politik in Duisburg kann man echt vergessen. Ob CDU oder SPD, das ist doch völlig egal.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: