SPD und CDU verlieren!

10. Mai 2010

Ein spannender Wahlabend war das gestern, und bis jetzt weiß noch keiner wer nun in NRW regieren wird!

Interessant fand ich ja die Verluste der beiden großen „Volksparteien“, selbst die SPD hat trotz riesiger Werbemaschinerie in ihrem einstigen Stammland noch Verluste eingefahren!
Den Jubel fand ich auch etwas befremdend als 34,5% als Ergebnis verkündet wurde. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da wäre man bei 46% todtraurig gewesen!

Die einzigen Sieger sind die Grünen und die Linken. An diesen Parteien wird sich wohl entscheiden wie die nächste Landesregierung aussehen wird!

Was mich aber erschreckt hat und in der Berichterstattung wohl untergehen wird sind die Ergebnisse der Neonazis und Islamhasser:
in Duisburg bekamen die Nazis 1476 Stimmen und die Islamhasser von „ProNRW“ sogar 6845 Stimmen!

Auf der Wahlpräsentation im Duisburger Rathaus sprach mich auch ein gewisser Götz Middeldorf an, der meinte wir würden uns ja schon kennen. Darauf erwiderte ich, dass ich sehr wohl weiß, dass er in seiner SPD-Parteizeitung NRZ zweimal meinen Rücktritt forderte ohne auch nur einmal in der Lage zu sein mit mir selbst zu reden. Das seie nicht seine Aufgabe kam als dämliche Antwort zurück. Woraufhin ich ihm klarmachte, dass er kein seriöser Journalist ist und ihn stehen ließ!

Ansonsten war der Abend aber ganz nett, nur Betül Cerrah von der FDP und natürlich die CDU-Leute wirkten angesichts der Ergebnisse etwas niedergeschlagen. Dafür tobte mein Benny wild durch den Ratssaal und war an dem Abend wohl der unbeschwerteste Mensch im ganzen Rathaus!

Unter den Teilnehmern im Rathaus soll übrigens auch Ratsherr „Malindi“ gewesen sein!

Werbeanzeigen

48 Antworten to “SPD und CDU verlieren!”

  1. Rheinhauser Says:

    Wo du es nun selbst ansprichst, was ist eigentlich aus deiner Forderung geworden Homberg und Rheinhausen zu vereinigen?

  2. DuisburgerBürger Says:

    „Was mich aber erschreckt hat und in der Berichterstattung wohl untergehen wird sind die Ergebnisse der Neonazis und Islamhasser:
    in Duisburg bekamen die Nazis 1476 Stimmen und die Islamhasser von „ProNRW“ sogar 6845 Stimmen!“

    Für Duisburg finde ich dieses Ergebnis nicht verwunderlich! Erst durch die CDU/Grünen wurden doch erst die Braunen hier in Duisburg salonfähig gemacht! Wenn die CDU mit den Grünen nur mit dem braunen Rand regieren kann/will, dann muss man sich später nicht wundern, wenn die Braunen sich hier wohlfühlen!

    Was hat eigentlich die DAL unter der CDU/Grünen Stadtregierung gemacht? Gab es die da schon?

    • rai30 Says:

      Das ist Blödsinn! Weder die CDU noch die Grünen haben mit „Braunen“ zusammen regiert! Das ist schon eine böswillige Unterstellung.

      • DuisburgerBürger Says:

        Wenn ich bei Google „Ratsherr Knut Happel Republikaner“ eingebe ist der erste Treffer:

        „Nur mit den Stimmen von Knut Happel (früher Schill-Partei, heute Bürgerunion 2004) und Manfred Tomat (früher Republikaner, heute Bürgerunion 2004) brachte die schwarz-grüne Seilschaft in Duisburg heute den Haushaltsentwurf 2008 durch den Rat. Jedem anständigen Demokraten, den Duisburg bis heute hervorgebracht hat, hätte sich dabei eigentlich der Magen umdrehen müssen. Denn im Klartext heißt das nichts anderes als das OB Adolf Sauerland, ein „Christ“demokrat, einzig allein um des Machterhalts Willen auch Rechtsausleger einsteckt.“

  3. jakobswege Says:

    Wahlbeteilung in Duisburg: Offensichtlich ist die Wahlverweigerung bei Zustand nach SPD Duisburg unter Ralf Jäger und Sören Link besonders hoch:

    Jäger 46,7 %
    Link 48,5 %

    Hat es Duisburg mit Jäger und Link wieder einmal geschafft, das Schlusslicht von NRW zu werden?

    • rai30 Says:

      Wenn man die absoluten Stimmzahlen genauer ansieht und mit früheren Jahren vergleicht hat die SPD in den letzten 10 Jahren mehr als die Hälfte ihrer Wähler verloren!

      Das fällt bei den Prozentzahlen nur nicht wegen der geringen Wahlbeteiligung auf!

  4. CDU Says:

    Wir sind also doch die moralischen sieger!

  5. Easy Says:

    Mich wundert es schon, dass der CDU beschmutzende Kommentar nun schon mehrere Tage hier stehen darf?! Irgendwie ungewöhnlich!

    Stimmt der Kommentar über den brauen Rand nun doch?

    Wie steht denn die DAL dieses Jahr zu dem braunen Rand, in der letzten Ratsperiode gehörte die DAL doch auch zu diesem Gebilde mit den Reps, oder?

    Das ist jetzt nicht wieder böswillig gemeint, so ist Politik nun einmal 😉

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Meinungsfreiheit ist hier überhaupt nicht ungewöhnlich wenn sie nicht zur Beschimpfung oder Beleidigung missbraucht wird!

      Und die DAL war niemals an einem „Gebilde“ mit den Reps beteiligt!

      Nebenbei bemerkt habe ich meine Erfahrungen mit Rassisten vor allem in der SPD gemacht! Auch haben vor allem viele ehemalige SPD-Wähler bei den letzten Wahlen die Rechtsextremen von „ProNRW“ und NPD gewählt!

      • DuisburgerBürger Says:

        Und ja ja in der SPD sind nur Rassisten …. Willst du mit diesem Kommentar von dem braunen Bündnis ablenken?

        Wie war denn die Position des Ratsherren der DAL in der letzten Ratsperiode? Gehörte der nicht zur CDU? Und die CDU gehörte nicht zu dem braunen Bündnis?

        Im Internet kann man das doch alles nachlesen!

      • rai30 Says:

        Dummes Zeug und Meinungsmache der SPD-Propaganda. Es hat nie ein „braunes Bündnis“ gegeben!

        Tatsache ist aber, dass es auch in der SPD viele Rassisten gibt, das habe ich selbst mehrfach miterleben dürfen!

        Ebenso ist es Tatsache, dass viele SPD-Wähler auch zur extremen Rechten abgewandert sind.

        Diese traurigen Tatsachen lassen sich nicht leugnen auch wenn die SPD-Propagandablätter NRZ/WAZ nicht darüber schreiben!

      • DuisburgerBürger Says:

        „Dummes Zeug und Meinungsmache der SPD-Propaganda. Es hat nie ein „braunes Bündnis“ gegeben!“

        Nur mit den Stimmen von Knut Happel und Manfred Tomat brachte die schwarz-grüne Gemeinde in Duisburg den Haushaltsentwurf 2008 durch den Rat.

        Wenn in deinen Augen diese Kooperation als korrekt gilt, dann gab es natürlich kein braunes Bündnis! Aber dann bitte heute nicht beschweren, wenn ich die Geister die ich rief nicht mehr los werde! Wer Nazis hoffiert, bekommt irgendwann die Quittung!

        Principiis obsta!

      • rai30 Says:

        Eine Abstimmung ist noch lange kein Bündnis!

        Oder hat die SPD ein Bündnis mit der Bürgerunion wenn sie gemeinsam für die gleiche Vorlage abstimmen?!

      • DuisburgerBürger Says:

        Wenn eine Partei (egal ob CDU oder SPD) nur durch eine Duldung der Republikaner eine Mehrheit aufweisen kann, dann finde ich, dass es sich dabei um einen Skandal handelt!

        Wenn die Republikaner nur so mit stimmen und nicht das Zünglein an der Waage sind, dann ist es noch egal, aber die Konstellation in Duisburg war ja die, dass der Haushalt nur mit der Duldung der Republikaner durchgesetzt werden konnte!

        Für die DAL würdest du also die Stimmen der Republikaner gerne in Kauf nehmen um verschiedene Dinge durchzusetzen?

      • rai30 Says:

        Ich habe nie mit Stimmen von REPs kalkuliert!

        Stimmergebnisse im Rat der Stadt sind zudem auch nicht so festgefügt wie im Bundes- oder Landestag. Da steckt nicht hinter jeder Stimmenmehrheit gleich eine Koalition!

        Unsere DWG-Fraktion hat ja auch beim letzten Haushalt völlig nonkonform abgestimmt. Und teilweise mit SPD/Linke und Grünen zusammengestimmt!

        Genauso wie teilweise auch mit CDU und FDP.

        Und wir stimmen auch weiterhin so ab!

      • DuisburgerBürger Says:

        Ich persönlich möchte nicht einer knappen Mehrheit angehören, die nur durch Nazis zustande gekommen ist! Wenn du damit leben kannst, dann ist das ja für dich ok. Dann verstehe ich deine Frage, warum so viele Menschen in Duisburg Nazis gewählt haben auch als eine Frage um die Stimmen, nicht um was sich hinter den Nazis verbirgt! Denn du kannst ja mit einer Mehrheit der Nazis leben!

      • rai30 Says:

        Ich gehöre keiner Mehrheit an!

  6. Ronny Says:

    Na ich weiß nicht, die SPD ist doch sehr multikulti. In Homberg hat man doch jetzt sogar dieses smarte Migrantenkind an die Spitze des Ortsvereins gesetzt.

    Rainer, könnte es nicht sein, dass die SPD Ressentiments gegen dich persönlich hatte? Oder spielst du jetzt nicht auf deine Nichtkarriere bei den Genossen an?

    • rai30 Says:

      Pflegeleichte angepasste Opportunisten hat die SPD schon immer gerne gefördert!

      Das ändert aber nichts daran, dass es in weiten Teilen der SPD-Mitgliedschaft Ressentiments gegenüber Migranten gibt! Und dass viele frühere SPD-Wähler zur extremen Rechten gegangen sind!

  7. Easy Says:

    „Das ändert aber nichts daran, dass es in weiten Teilen der SPD-Mitgliedschaft Ressentiments gegenüber Migranten gibt! Und dass viele frühere SPD-Wähler zur extremen Rechten gegangen sind!“

    Du kannst gerne behaupten dass die SPD-Mitglieder alle Rassisten sind, aber nun zu behaupten dass alle ehemaligen SPD-Wähler Nazis sind und nun Rechtsextreme wählen finde ich wirklich lächerlich!

    Ach ja – bist du nicht auch ehemaliger SPD-Wähler? Ist die DAL also auch eine Nazi-Gruppe? Warum haben sich denn, wenn die Verluste der SPD so hoch sind, NPD und proNRW nicht durchsetzen können? Nach deinen fundierten Kenntnissen hier müsste das doch so sein, oder?

    Vor lauter SPD-Hass verlierst du langsam den Überblick 🙂

    • jakobswege Says:

      „Das ändert aber nichts daran, dass es in weiten Teilen der SPD-Mitgliedschaft Ressentiments gegenüber Migranten gibt!“

      Ja und Nein: Zum Thema Migranten-Freundlichkeit der SPD

      1990 hatte die SPD NRW 287.000 Mitglieder. Am 30. April 2008 waren es noch 142.925. Im Jahr verliert die SPD NRW etwa 8.300 Genossen.

      Gerade hier im Westen Duisburg wurde beim Thema Seiteinsteiger und Genosse mit Migrationshintergrund die letzte Bastion des orthodoxen Reviersozialismus geknackt.

      Die SPD NRW hat massiv Personalmangel. Da kann heute jedeR kommen und erhält sofort einen Posten.

    • jakobswege Says:

      Bei der Wahlbeteiligung sind Sören Link und Ralf Jäger (SPD Duisburg) das Schlusslicht von NRW.

      http://jakobswege.wordpress.com/2010/05/12/soren-link-und-ralf-jager-spd-duisburg-wahlbeteiligung-schlusslicht-duisburg/

    • rai30 Says:

      @ Easy

      Ist schon schade, dass da jemand nicht richtig lesen kann! Niemand hat behauptet, dass alle SPD-Wähler und Ex-Mitglieder zur extremen Rechten gegangen sind. Es sind aber schätzungsweise an die 10%!

      Die meisten Ex-SPD´ler sind übrigens politisch gar nicht mehr aktiv. Und viele sind heute bei der Linken. Die Option habe ich mir übrigens auch mal überlegt, da mir viele Forderungen der Linken durchaus symphatisch waren!

      Aber davon mal abgesehen geht es nicht um Hass, das lasse ich mir auch nicht von anonymen SPD-Funktionären einreden. Ist schon traurig, dass die verlogene SPD immer noch ihre Funktionäre a la Malindi durchs Internet hetzt um Andersdenkende zu verleumden und zu diffamieren!!!

      • DuisburgerBürger Says:

        Wenn es aber 10% sind, wo sind die denn bei der Wahl geblieben? Alle Nazis zusammen haben doch keine 10% der ehemals 290.000 SPDler? Wenn eure DAL Hetze stimmen würde, müssten ja 29.000, ich nenne Sie mal SPD-Nazis, ihre Stimme abgegeben haben?

        Ach ja was ist denn mit deinen Freunden von DWG? Da sind doch auch fast nur ex-SPDler drin? Gehören die zu den 10% Nazis oder sind das die Guten?!

      • rai30 Says:

        Rechnen ist nicht jedermanns Sache!
        10% der SPD-Wähler sind nicht 10% aller Wähler!

        Im Übrigen muss man nur mal sehen wo „ProNRW“ besonders viele Stimmen geholt hat, das sind nämlich gerade die alten SPD-Hochburgen gewesen!

        Nicht umsonst hat die SPD laut Wahlanalysen 50.000 Wähler an die „Anderen“ verloren. Und das dürften vor allem rechtsextreme Parteien wie NPD und „ProNRW“ gewesen sein!

        Auch als SPD-Funktionär kommt man nicht so einfach an den Tatsachen vorbei!

        Da helfen auch verbale Pöbeleien nicht weiter!

      • DuisburgerBürger Says:

        @ Rai

        Damit du die Zahlen nachvollziehen kannst noch einmal ein Zitat von deinem Freund jakobswege „1990 hatte die SPD NRW 287.000 Mitglieder.“

        Hmmm also rund 290.000 SPD-Mitglieder wovon ja nach deiner Annahme 10% Nazis sind, macht also 30.000 SPD-Nazis.

        Wenn ich jetzt nur die zähle die nach euren Zahlen keine SPD-Mitglieder sind, dann sind das 150.000 SPD-Mitglieder weniger, also 15.000 SPD-Nazis.

        Wie kommst du denn dann auf nur 5.000 SPD-Nazis? Stimmen die Zahlen von jakobswege nicht?

        Wenn ich SPD-Funktionär wäre, dann hätte ich mich jetzt mit 5.000 SPD-Nazis abgefunden, da es aber ja mindestens 15.000 SPD-Nazis sein müssten, finde ich das sehr erschreckend!

        Ihr in der DAL/DWG seid doch mindestens 10 Ex-SPDler, da muss ja dann statistisch gesehen mindestens ein SPD-Nazi unter euch sein, oder?

      • rai30 Says:

        Statistiken sind so eine Sache!

        Erstmal hat keiner behauptet, dass alle ehemaligen SPD´ler nun rechtsradikal sind, zweitens geht nicht jeder zu einer rechtsextremen Partei, auch wenn er sich von ihr angesprochen fühlt und drittens ist es eine Tatsache, dass gerade in SPD-Hochburgen rechtsextreme Parteien viele Stimmen bekommen haben!

        Auch ist das nicht wenig wenn bei einer Landtagswahl an die 50.000 ehemalige SPD-Wähler zu den Rechtsextremen wechseln!

        Im Übrigen ist nicht jeder Protestwähler gleich ein Nazi wenn er sein Kreuz bei Reps, NPD oder „ProNRW“ macht.

        Offensichtlich können anonyme SPD-Funktionäre nicht differenzieren. Das ist wohl der Malindi-Effekt!

  8. jakobswege Says:

    Guck mal Rai. Damals hieß Beobi noch Beobachter Nr. 2 im HBN-Forum: http://www.homberger-buergernetz.de oder http://10785.homepagemodules.de/

    Scheint so, dass sich der Rheinhausener Sympathisant der alten Homberger Bezirksvorstehrin nicht durchsetzen konnte.

    • rai30 Says:

      Der alte Sympathisant ist jetzt bei den Grünen und verhält sich ungewöhnlich still! Hat vielleicht was mit den Prozessen der letzten Jahre zu tun.

      Und „Beobi“ oder „Beobachter Nr. 2“ hat sich leider auch als intolerante Parteisoldatin der Linken entpuppt!

  9. Beobi Says:

    @rai30

    Ich bin gerne „Parteisoldat“. Intolerant bin ich nur Opportunisten gegegenüber. Diese Umfaller und nur auf ihre Interessen bedachten Wendehälse sind mir absolut zuwider.

    Für die Kritiker an Deinen Behauptungen, hier der Link zu den Wahlanalysen im Detail einschl. Wählerwanderungen etc. http://wahlarchiv.tagesschau.de/wahlen/2010-05-09-LT-DE-NW/

    • rai30 Says:

      Da ist ja wieder die 150%-Parteisoldatin der Linken!

      Die gleiche Funktionärin macht jetzt mit den Erfindern von „HARTZ IV“ gemeinsame Sache. So opportunistisch kann man sein wenn es einem zur Macht verhilft!

      Mir sind ja nur Leute zuwider, die sich der Macht willen von ihren Prinzipien verabschieden und die ständig Andersdenkende beschimpfen!

      • DuisburgerBürger Says:

        „Die gleiche Funktionärin macht jetzt mit den Erfindern von „HARTZ IV“ gemeinsame Sache. So opportunistisch kann man sein wenn es einem zur Macht verhilft!“

        Meinst du damit die DWG? Da sind doch die Erfinder von Hartz IV nun drin, oder?

      • rai30 Says:

        Die Erfinder von „HARTZ IV“ sind immer noch in der SPD!
        Schröder, Steinmeier und ihre Freunde sind immer noch da, und auch eine Kraft, ein Gabriel sowie diverse andere haben bei der SPD das Zepter in der Hand.

        Billige Ablenkungsmanöver von anonymen SPD-Funktionären können da nicht drüber hinwegtäuschen!

    • jakobswege Says:

      Hi Beobi,
      Roland Busche ist ja wieder genesen (einmal krank in der BV gefehlt und dann ungeschuldigt gekurt). Jetzt kann ja nach der Landtagswahl die dritte Lesung kommen – oder?

      Wenn Ihr Linken Duisburg von der DaL beim Thema der dritten Lesung Unterstützung braucht, einfach hier kommentieren.

      Ich hätte da eine Sache, die eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Bezirksbürgermeister und Bezirksamtsleiter begründet. Die zensierten Bezirksvertretungsniederschriften wären ein zusätzliches Thema.

  10. Tenrix Says:

    Ich fordere vom Ratsherrn Rainer Grün (DWG-Fraktion Duisburg), dass er sich für den Kulturhauptstadtteil Homberg 2010 einsetzt. Wir wollen endlich Anerkennung von Homberg, der Stadt im Grünen.

    Die Banausen aus Ost-Duisburg machen uns seit 1971 systematisch kaputt.

    Ein gelber Luftballon. Ist das alles, was Der Westen Duisburg bei der Kulturhauptstadt Duisburg RUHR.2010 kriegt.

    • Easy Says:

      „Easy“-Kommentare werden hier von nun an nicht mehr geduldet!!!

      rai30

      • rai30 Says:

        Noch dämlicher geht es kaum!
        Wenn überhaupt werden Rheinhausen und Homberg zu einem Bezirk.

        Oder hat da jemand ein Problem mit Rheinhausen?!

      • Tenrix Says:

        Vielen Dank an Tenrix

        Es ist doch erfreulich, wie viele in meinem Namen schreiben.

    • rai30 Says:

      @ Tenrix

      Ich setze mich gerne für meinen Stadtteil ein, auch als Hochheider!

      Aber das Programm „Ruhr2010“ ist schon lange abgeschlossen. Immerhin war an der Rheinbrücke zu Ruhrort der großartige Festivalauftakt. Und ein paar Veranstaltungen gibt es auch noch!

      Aber wir sollten uns mal in Form einer Initiative mit Bürgern zusammensetzen um zu sehen was noch möglich ist.

      • Tenrix Says:

        Stimmt: Beschlossen ist beschlossen.

        Ist der Berg erst ausgehöhlt, wird nicht mehr herumgenöhlt. Alter Bergschaden Spruch.

        So was beschlossen wurde, das ist beschlossen, kammer nix ändern. Iss so.

      • rai30 Says:

        An alle Tenrix´s hier:

        Es gilt nach vorne zu gucken und zu überlegen was sich in Zukunft(!) ändern lässt!

        Bereits beschlossene und schon zum Teil umgesetzte Programme lassen sich nur sehr schwer verändern!

        Aber ich bin für Anregungen immer offen!

  11. Tenrix Says:

    Ich will Anerkennung für Der Westen Duisburg von der Stadt Duisburg: „Homberg ist die Stadt im Grünen und der historisch erst genannte Stadtteil von Duisburg.

    Google-Suche ‚Kulturhauptstadtteil 2010‘

    RSS Vorschau Kulturhauptstadtteil-Blogging Vorort-Blog und …

    http://www.rss-scout.de/rss-vorschau/Kulturhauptstadtteil-Blogging/18/e9c9227b5e15acb9d632377f0abc3026.html

    Eingabe gem. § 24 GO NW, hier: Kulturhauptstadtteil Homberg

    http://www.wissenruhr.de/ratsinformationssystem/bi/vo0050.php?__kvonr=20055323&voselect=20048836

    Rai, tu was!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: