Straßenfest vor der Haustür

12. September 2010


25 Jahre Wohnungsgenossenschaft Rheinpreussensiedlung

Gestern wurde es richtig laut und fröhlich vor unserer Haustür: unsere Wohnungsgenossenschaft feierte ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Straßenfest!


Benny hat sich gefreut und mit anderen Kindern das Schminkangebot und die Hüpfburg in Anspruch genommen. Ich selbst habe die Gelegenheit genutzt um kurz bei der offiziellen Eröffnung anwesend zu sein. Die Stadt hatte ausgerechnet Bürgermeister Kocalar als Vertreter geschickt, der dann in seiner Rede die Leistung der Siedler für die Integration und das gute Zusammenleben hervorhob. Danach gab es dann auch noch eine kleine Rederunde mit Zeitzeugen aus der Siedlung, Alt-Oberbürgermeister Krings und einem Vertreter des Genossenschaftsverbandes. Das interessierte allerdings kaum einen der Nachbarn. Kuchenstand, Bierwagen und Hüpfburg waren den allermeisten wichtiger als die trockene Geschichtsstunde.

Ich muss gestehen auch mir, und so habe ich wohl meinen Auftritt als Ratsherr verpasst weil ich lieber mit Benny über die Straße lief und sowieso nicht vorhatte offiziell in Erscheinung zu treten. Meine Nachbarn kennen mich auch so und sehen mich eh fast jeden Tag!

Ich freue mich aber, dass Alois Fischer und das Team mit den vielen freiwilligen Helfern aus der Siedlung schon seit Jahren regelmäßig das Straßenfest mit Erfolg und viel Zuspruch veranstalten. Da kommen dann sogar Leute aus den Hochhäusern zum Feiern vorbei!

6 Antworten to “Straßenfest vor der Haustür”

  1. Lindemann Says:

    Tagchen,

    du hättest die Veranstaltung ruhig vorher ankündigen können. Ich wäre gerne gekommen, habe aber nichts davon gewusst.Oder waren nur Siedler eingeladen?

  2. Lindemann Says:

    Stimmt, ich habe diese unseriösen Blätter schon seit längerem nicht mehr gelesen.

    Ab und zu mag ja mal was für mich Interessantes drin stehen, aber in der Regel ist insbesondere die NRZ auf einem Niveau der BILD mit Reginalteil.

    • rai30 Says:

      Ich hoffe auch, dass es irgendwann mal wieder eine vernünftige Lokalzeitung geben wird!

      Ich kenne einige Leute, die sich gerne für eine unabhängige lokale Berichterstattung gerne einsetzen würden und nur auf eine Initiative dazu warten!


  3. Tolle Idee, euer Straßenfest. Wir genießen auch immer unser Straßenfest mit unseren Nachbarn.

    • rai30 Says:

      Mit den Nachbarn zu feiern und so alle Kleinigkeiten des Alltags hinter sich zu lassen und bei guter Stimmung die Beziehungen zu verbessern ist immer positiv!

      Seit fast 20 Jahren finden solche Strassenfeste regelmäßig statt und haben die Nachbarschaft immer zusammengebracht.

      Auch die örtliche Politik lässt sich da gerne blicken. Das ist nicht selbstverständlich wenn man weiß, dass die ganze Rheinpreussensiedlung einmal den „Weißen Riesen“, also dem Hochhausviertel geopfert werden sollte!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: