„…in der Strafsache K.“: Manche Leute lernen nie dazu! — Teil 2: Beschimpfungen und Verleumdungen am frühen Morgen

7. Januar 2011


Früherer Hetzartikel des Pöblers aus Rheinhausen

Was würde wohl die grüne Ratsfrau Leiße zu den Entgleisungen eines immer wieder negativ aufgefallenen Pöbler und Verleumder aus Rheinhausen sagen, der sich öfters seiner guten Beziehungen zu ihr rühmt?!

Heute morgen fand ich wieder hasstriefende Beschimpfungen und Verleumdungen in meinem Blog vor. Da werden mir strafrechtliche Dinge übelsten Ausmaßes unterstellt. Zum Glück war der Hetzkommentar aber nicht veröffentlicht worden. Der Filter von „wordpress“ hatte aufgrund der zahlreichen Beschimpfungen die Verleumdungen in die Warteschleife gestellt.

Offensichtlich rastet der auch von der WAZ hochgejubelte und gerichtsbekannte Pöbler, der gerne mit tätlichen Angriffen auf Oberbürgermeister von sich reden macht, nun völlig aus und fordert mich sogar auf ihn anzuzeigen. Der Herr glaubt wohl es könne ihm nichts passieren dank seiner guten Beziehungen zu den WAZ-Medien. Ich frage mich nur, ob es auch im politischen Raum Leute bei der SPD und den Grünen gibt, die diesen üblen Zeitgenossen unterstützen, der Mitglied bei den Grünen sein soll und für sie bei der letzten Kommunalwahl kandidiert hat.


Screenshot Webseite der Rheinhauser Grünen

Seit Jahren fällt der Mensch, dessen Namen ich hier ausdrücklich nicht nenne und der sich immer wieder durch asoziales kriminelles Verhalten auszeichnet wegen seiner aggressiven Angriffe auf Andersdenkende auf. Zudem lebt dieser Typ seit etlichen Jahren auch noch von öffentlicher Hilfe und scheint es wohl auch nicht mehr nötig zu haben einen Job zu suchen. Wieso darf so jemand überhaupt noch frei herumlaufen und ständig andere Leute angreifen???!!!

07.01.2011, 13:25 Uhr: Gerade habe ich eine offizielle Antwort von den Grünen erhalten in denen sie sich klar von dem Auftreten ihres früheren Kandidaten in Rheinhausen distanzieren und mir raten Maßnahmen gegen die Verleumdungen des asozialen Pöblers zu ergreifen. Angeblich ist er auch nicht Mitglied bei ihnen. Warum nur raten sie mir dann dazu sich mit ihrem Ortsverband im Duisburger Westen in Verbindung zu setzen?


Werbeanzeigen

Eine Antwort to “„…in der Strafsache K.“: Manche Leute lernen nie dazu! — Teil 2: Beschimpfungen und Verleumdungen am frühen Morgen”


  1. …….Borsen-Zeitung Borsen-Zeitung Immer wieder die Boni-Banker ………………………..Die Wogen der Emporung glatten sich auch in Jahr 4 der nicht. Wenn aber die teuren Experten ihren Job gut machen also von den milliardenschweren Kapitalhilfen und Garantien des Staates retten was zu retten ist waren dafur ausgelobte Boni aus Sicht der Steuerzahler nicht das schlechteste Investment. Fatal ware vielmehr jetzt auch noch die und teilweise der gestutzten Banken Nieten zu uberlassen nachdem schon eine ubergroBe Zahl von Versagern und Abenteurern den Schlamassel herbeigefuhrt hat.Ob einzelne besonders qualifizierte Experten hohe sechsstellige oder gar siebenstellige Betrage im Jahr wert sind daruber lasst sich trefflich streiten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: