SPD-Apparatschik schüchtert Deutsch-Bulgarischen Verein in Hochfeld ein!

12. Juli 2013

Deutsch-Bulgarischer Verein in Hochfeld

Deutsch-Bulgarischer Verein in Hochfeld

Wir leben in Duisburg, und unsere Stadt ist ja eine „SPD-Stadt“ wie wir alle wissen. Wie unverschämt aber die SPD-Apparatschiks auch die Verfügungsmacht über öffentliche Gelder missbrauchen um ihre Macht abzusichern mussten ich und andere Mandatsträger der DAL heute früh nach dem Iftar (Fastenbrechen) beim „Deutsch-Bulgarischen Verein für Jugend- und Sozialarbeit e. V.“ in Duisburg-Hochfeld erfahren.

Gestern abend begann um 21:55 Uhr das Fastenbrechen im „Deutsch-Bulgarischen Verein für Jugend- und Sozialarbeit e. V.“ in Duisburg-Hochfeld mit vielen Gästen von Moschee- und Kulturvereinen sowie Mandatsträgern der DAL und anderer Parteien. Die Moscheevereine aus der Umgebung helfen dem Verein im Ramazan bei der Ausrichtung der Fastenbrechen um so ihre Solidarität mit den bulgarischen Muslimen zu zeigen und den Verein zu stabilisieren. Zudem beteiligen sich einige Moscheevereine bei der Bildungsarbeit und stellen Lehrpersonal für Deutsch-Kurse zur Verfügung. Leider ist die Stadt, und insbesondere die EG DU, die eigentlich solchen Vereinen und ihren Mitgliedern helfen sollen völlig ignorant was die Arbeit des Vereins angeht. Obwohl der Verein den bulgarischen Bürgern in Hochfeld hilft und schon fast 100 Mitglieder hat bekommt er nicht einen einzigen Cent der millionenschweren Fördergelder die gerade reichlich an die SPD-nahe AWO und die städtische RAA fließen.

Was aber absolut skandalös ist ist der Umstand wie unverschämt einzelne SPD-Apparatschiks der EG DU ihre Verfügungsmacht über öffentliche Gelder missbrauchen um Parteipolitik für die SPD zu betreiben und einen unabhängigen Verein auf Parteikurs zu zwingen. So haben uns heute mehrere Vorstandsmitglieder berichtet wie ein EG DU-Mitarbeiter, der auch gleichzeitig für die SPD im Rat der Stadt sitzt ganz dreist versuchte den Verein einzuschüchtern. Er soll wortwörtlich gesagt haben „weil ihr mit den Herren Avci und Gürsel Dogan von der CDU zusammenarbeitet können wir euch nicht helfen und deswegen bekommt ihr auch kein Geld…“

Diese skandalöse Aussage des SPD-Apparatschiks wurde uns von mehreren Vorstandsmitgliedern des Vereins bestätigt.

Dass in allen Ämtern der Stadt und den Chefbüros der städtischen Gesellschaften SPD-Funktionäre sitzen ist nach vielen Jahrzehnten der SPD-Herrschaft in Duisburg wohl leider unvermeidlich aber dass so dreist und unverschämt die Macht über die öffentlichen Gelder missbraucht wird um parteipolitische Ziele zu verfolgen und politisch Andersdenkende zu diskriminieren geht deutlich zu weit und ist so willkürlich wie illegal. Öffentliche Gelder unterliegen sachlich-objektiven Verwendungsbedingungen und dürfen nicht nach parteipolitischen Erwägungen vergeben werden. Ich werde zusammen mit anderen Mandatsträgern verschiedener Parteien über diesen Vorfall beraten und disziplinarrechtliche Schritte gegen den SPD-Apparatschik prüfen.

Zu allem Übel wurde auch von der SPD nahe stehenden Personen in Hochfeld das bösartige Gerücht verbreitet dass die bulgarischen Zuwanderer mit Geld nach Duisburg-Hochfeld gelockt würden um den Mandatsträgern der CDU und der DAL die Mehrheit zu sichern. Ein schlimmes Gerücht, dass so falsch wie rassistisch ist und zeigt wie skrupellos und schmutzig die SPD um die Macht kämpft. Dass damit auch das Klima in der Stadt womöglich vergiftet wird scheint den Zynikern der Macht egal zu sein. Das lässt Schlimmes für unsere Stadt befürchten. 😦

Advertisements

5 Antworten to “SPD-Apparatschik schüchtert Deutsch-Bulgarischen Verein in Hochfeld ein!”

  1. Karl Kisch Says:

    Offener Kommentar zur Schließung des Freibads vom Kombibad Homberg zur freundlichen Kenntnisnahme durch die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD Mülheim direkt neben Duisburg).

    Ich denke, die vollständige Liste der Gegner des Freibads vom Kombibad Homberg lautet:

    Rainer Bischoff (SPD Duisburg) ist Abgeordneter im Landtag NRW
    Hans-Joachim Paschmann (SPD Duisburg) ist Bezirksbürgermeister
    Sören Link (SPD Duisburg) ist Oberbürgermeister von Duisburg
    Ralf Jäger (SPD Duisburg) ist Innenminister NRW
    Mahmut Özdemir (SPD Duisburg) ist Bundestagskandidat
    plus die GRÜNEN Duisburg in die LINKEN Duisburg.

    Diese Duisburger Parteien und Politiker wollen das Freibad schließen. Das sind mächtige Leute, die gewohnt sind, ihren Willen gegen die Einwohner knallhart durchzusetzen. Dabei schrecken sie selbst vor schmutzigen Tricks nicht zurück. Oder wie kann verstanden werden, dass die Petition der Bürger zum Erhalt des Homberger Freibads seit einem Jahr unbeantwortet blieb?

    Wenn über Partizipation oder Bürgerbeteiligung gesprochen und gerungen wird, müssen Mehr Demokratie und Stiftung MITARBEIT sich für Bullying und Mobbing in Duisburg interessieren. Duisburg ist das schwächste Glied in der demokratischen Kette. Hier zerreißt das Netzwerk Bürgerbeteiligung unter der Revierherrschaft der Parteihochburg.

    In Homberg, der Stadt im Grünen, geht die Renaturierung des Ruhrgebiets mit einem Rückfall in vorsintflutliche Herrschaftszustände einher: Erst welkt die Stadt im Grünen, dann die Demokratie und schließlich kommt der Wolf (selbst als Tier).

    • rai30 Says:

      Es ist zwar offtopic, aber trotzdem natürlich sehr wichtig.
      Leider hat in der Tat eine rot-rot-grüne Mehrheit im Rat der Stadt den letzten Rettungsversuch für das Homberger Kombibad torpediert obwohl die Finanzsituation zumindestens einen Aufschub ermöglicht hätte um weitere Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Aber die Parteisoldaten von SPD, Linke und Grüne mit ihrem blassen Oberbürgermeister Link geben eben lieber mehrere Millionen EURO mehr im Jahr für die Parteibuchwirtschaft in Verwaltung und städtischen Gesellschaften aus um ihre Funktionäre dort gut zu versorgen anstatt Freizeitangebote für die Bürger der Stadt zu erhalten.

  2. Gerdchen Zwei Says:

    Hallo Rainer,
    mein Komentar ist auch offtopic, aber wo soll ich denn meine Fragen loswerden. Du, als Ratsherr und Bürger Hochheides berichtest hier ja nicht freiwillig über Brisantes.
    Herr Melage fragte vor einiger Zeit nach den Beschlüssen, die der Rat zum Hochheide-Konzept fällte. Du kamst da mit der Entschuldigung, Du hättest momentan keine Zeit zu antworten. Ich glaube Dir das nicht, ich denke Du darfst oder willst nichts sagen.
    Auch ich würde gerne wissen, was beschlossen wurde und zwar zeitnah und nicht erst aus der Niederschrift der Sitzung.

    • rai30 Says:

      Da ist nichts „Brisantes“ zu verschweigen. Die Beschlussvorlagen zum Sanierungsgebiet Hochheide sind öffentlich. Einfach im Ratsinformationssystem nachgucken und lesen. Die Presse hat zudem auch ausführlich berichtet. Die Beschlüsse gingen einstimmig im Rat durch. Also weit und breit nichts „Brisantes“.
      Die einzige Frage, die es sich zu stellen lohnt ist ob die Fördergelder reichen werden um die asbestverseuchten leeren „Weißen Riesen“ verschwinden zu lassen.


  3. […] Was hat sich nur in den letzten sieben Wochen so fundamental geändert, dass die SPD und ihre Verbündeten nun doch die Notwendigkeit für Nothilfen für in Not geratene südosteuropäische Zuwanderer sehen? Demonstranten wie bei der letzten Sitzung waren vorgestern nicht im Ratssaal, und auch die Verhältnisse haben sich in Duisburg nicht wesentlich geändert. Offensichtlich gibt es Zusammenhänge mit der in zwei Monaten bevorstehenden Kommunalwahl, denn die EU-Bürger aus Südosteuropa sind auch wahlberechtigt. Der Vorsitzende des Deutsch-Bulgarischen Vereins in Hochfeld hat auf einmal seit wenigen Wochen viele Gesprächsangebote von den verschiedensten Parteien erhalten. Die selben Parteien haben noch vor gar nicht allzu langer Zeit den Verein völlig missachtet und verhindert, dass der Verein für seine Jugend- und Sozialarbeit finanzielle Hilfen bekommt. Ein bei der EGDU beschäftigter SPD-Apparatschik, der auch Ratsmitglied ist versuchte letztes Jahr den Verein durch Einschüchterung dazu zu bringen nicht mit DAL- und CDU-Mandatsträgern zusammenzuarbeiten. Nach dem Motto: nur wer sich mit der SPD gut stellt kann auch Fördergelder kriegen. Eben typisch Duisburg. Siehe dazu auch den Artikel vom letzten Jahr: –> https://hombergerstoerenfried.wordpress.com/2013/07/12/spd-apparatschik-schuchtert-deutsch-bulgarisch… […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: