Schrottberge

24. Januar 2010

Seit anderthalb Wochen darf ich nun Schrottberge bewachen! Natürlich 12 Stunden lang!

Offenbar sind in den letzten Wochen öfters Leute auf den Schrottplatz gekommen um verzinkten Edelstahlschrott mitgehen zu lassen. Das muss ich nun für sagenhafte 7,69 EURO brutto die Stunde verhindern!

Immerhin ist die Arbeit ruhig, und zum Glück bin ich auch noch keinem Dieb auf meinen Streifen begegnet. Dafür kann ich nachts in Ruhe überlegen wie es in dieser Stadt weitergehen sollte und Pläne schmieden.

Und in der Pause zwischen den Kontrollgängen sehe ich mir schonmal die Haushaltszahlen unserer Stadt an. Für die morgige Ratssitzung habe ich vorsorglich freigenommen. Das wird eine interessante aber auch traurige Pflichtveranstaltung wenn sich selbst ein kleiner Hungerlöhner wie ich auch Gedanken machen muss wie die Stadt Duisburg 150 Millionen EURO einsparen könnte und das städtische Leben erhalten werden kann!

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: