Quelle: http://www.horst-seehofer.de

Wozu braucht ein bayerischer Ministerpräsident in Berlin Patronen? Was will er damit machen wenn er, vielleicht unter Einfluss von Starkbier, beim politischen Aschermittwoch einer Menschenmenge und den versammelten Medienvertreter der Welt verspricht „bis zur letzten Patrone“ zu kämpfen (etwa gegen die eigene Kanzlerin)?!

Ob er Tintenpatronen, Druckerpatronen oder was anderes meinte will ich gar nicht diskutieren, aber die pauschale Stimmungs- und Angstmache gegen Zuwanderer ist eindeutig erkennbar, insbesondere wenn man sich die dazugehörige Ausgrenzung einer ganzen Religionsgemeinschaft ansieht, die ja auch von der CSU und Teilen der CDU aktiv betrieben wird.

Und sein Parteifreund in Berlin, der neue Innenminister, lässt mich, meine Frau, meinen kleinen Sohn und alle anderen 3,5 Millionen Muslime wissen, dass wir nicht zu Deutschland gehören!

Als weltlicher Muslim frage ich mich ob die Union nun allen Ernstes bereit ist Menschen wegen ihrer Religionszugehörigkeit vom gesellschaftlichen Leben auszuschließen und ein Alleinmonopol der christlichen Lehren auf religiöse und kulturelle Aktivitäten in Deutschland zu fordern. So kann man natürlich auch ganz einfach alle jahrelangen intensiven Bemühungen von liberalen Unionspolitikern auch Muslime für die CDU/CSU zu gewinnen ganz schnell ins Leere laufen lassen und gläubige Menschen aus dem Umfeld der Moscheevereine, die zur Union gegangen sind wieder vergraulen.

Als Parteiloser bin ich über diese Kurzsichtigkeit einfach nur erstaunt, denn den Strategen in Berlin und München müsste doch langsam aufgefallen sein, dass die meisten Muslime konservativ eingestellt sind und von ihren politischen Ansichten her gut zur Union passen würden!

Traurig nur, dass angesichts von Wahlen manche Unionspolitiker der Versuchung nicht widerstehen können die Vorurteile und vorhandenen Feindbilder im Lande gegen ganze Bevölkerungsgruppen zu nutzen wenn sie sich kurzfristig wahltaktische Vorteile davon versprechen und nebenbei auch noch das Klima im Lande weiter belasten.

Der Karneval ist vorbei und heute abend gehe ich zum Fischessen nach Rheinhausen! Auch wenn es einige hohe Politiker aus Süddeutschland gibt, die meinen ein Muslim und seine Religion würden nicht zu Deutschland gehören halte ich durchaus einiges von so manchem Brauch in diesem Land!

Natürlich faste ich nicht die nächsten 46 Tage, aber die Treffen zum Aschermittwoch mit dem gemeinsamen Fischessen und den markigen Reden finde ich sehr interessant. Seit einigen Jahren besuche ich daher schon solche Aschermittwochstreffen und genieße die Stimmung bei Bier, Fisch und Polemik.

Übrigens ist mir bis heute nur ein einziger Mensch begegnet, der in der heute beginnenden christlichen Fastenzeit auch wirklich fastet. Soviel zur vielbeschworenen christlichen Prägung Deutschlands!

Gibt es Hoffnung?

Karneval ist vorbei, endlich möchte ich sagen! Und seit gestern abend darf ich auch überraschenderweise wieder arbeiten weil ein Kollege durch Krankheit ausgefallen ist.

Schade nur, dass ich dann heute abend nicht beim Politischen Aschermittwoch der Linken in Rheinhausen dabei sein kann. Die Stimmung beim Fischessen, guter Musik und polemischen Reden verspricht gut zu werden. Aber Arbeit geht nun mal vor!

Und diese Arbeit scheint noch besser zu sein als das was sich zur Zeit am Arbeitsmarkt finden lässt. Da meldete sich doch gestern und heute die selbe Leiharbeiterfirma telefonisch bei mir um zu fragen ob ich noch arbeitssuchend sei! Aber als ich mitteilte, dass ich eine bessere Arbeitsstelle suche mit deren Verdienst ich auch meine Familie ernähren kann waren die Werber vom „Personaldienstleister“ nicht mehr so an meiner Arbeitskraft interessiert. „1400 EURO brutto sind kaum möglich bei 7 EURO die Stunde!“ war die zögerliche Antwort. Danach war das Gespräch auch mit den üblichen Floskeln schnell beendet. Nur, dass die zweimal anrufen müssen um festzustellen, dass ich nicht für Hungerlöhne zur Verfügung stehe ist wohl ein Zeichen dafür, dass hier viele Stellen zu besetzen sind. Also Hungerlöhne und Armut haben wohl wirklich einen „Aufschwung“!

Und meine Frau ist zur Zeit aufgeregt wegen des Hausbrands in Ludwigshafen mit 9 toten türkischen Bewohnern und vermutet sofort einen Brandanschlag wie „damals in Solingen“! Wahrscheinlich haben viele diesen Verdacht und die türkischen Medien nähren diesen Verdacht auch noch. Ich hoffe sehr, dass es „nur“ eine „normale“ Brandkatastrophe war! Alles andere wäre verheerend für die Stimmung in diesem Lande! Die Kommentare in den Online-Foren diverser Zeitungen sprechen Bände! Ich finde es nur auffällig, dass in kurzer Zeit soviele Brände ausbrechen!

%d Bloggern gefällt das: