http://www.diehomberger.de

Es ist schon wieder Juni, und das Brunnenfest beginnt heute wieder! Ab heute abend 18:00 Uhr geht es auf dem Fakir-Baykurt-Platz in Homberg direkt an der Augustastraße gegenüber von „Kaisers“ los!

Offiziell eröffnet wird zwar erst morgen um 13:00 Uhr, aber das Open-Air-Konzert heute sollte man sich trotzdem nicht entgehen lassen. Und am Wochenende strömen hoffentlich die Massen nach Homberg!

Auch wenn ich dummerweise arbeiten muss werde ich trotzdem auch kurz vorbeischauen!

Gibt es noch Hoffnung?

Irgendwie scheint der Optimismus in unserem Stadtteil vor allem eine Angelegenheit der Provinzpolitiker im Homberger Rathaus und ihrer Helfershelfer von Verwaltung und Lokalpresse zu sein!

Gibt es noch Hoffnung?

Nur im alltäglichen Leben sieht man nur weiterhin schließende Läden und offensichtlich wachsende Armut! Und da passt es auch gut, dass zu all dem Elend auch noch angeblich ein gewisser Dr. Hartl plant weiter zu kandidieren und die Bürger weitere 5 Jahre mit seiner Betonpolitik zu quälen und zu vertreiben. Natürlich auch weiterhin im Verbund mit seinem Männerfreund von der Homberger SPD, Grindberg!

Das kann nur grauenhaft werden wenn nicht die Bürger sich doch noch 2009 aufraffen und diesem Wahnsinn im Homberger Rathaus ein Ende setzen!

Denn sonst geht der Negativtrend in Homberg und Hochheide mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit weiter!!!

Gibt es noch Hoffnung?

Niedergang auf der Augustastraße in Homberg

Arbeit muss sein!

Das Leben kann ganz schön ungerecht sein: erst muss ich am Freitag abend 2 Stunden früher zur Arbeit als geplant, und dann darf ich auch noch am Wochenende zwei 12-Stunden-Schichten machen!

Dabei hatte ich mich so auf das Homberger Brunnenfest gefreut. Jetzt ist leider nichts daraus geworden! Immerhin habe ich gehört, dass es ein voller Erfolg gewesen sein soll, und Erfolge hat Homberg dringend nötig. Vielleicht verrät hier mal einer der Leser wie es war.

Ich fürchte nur, dass ich dank meiner Arbeit noch so einiges verpassen werde denn auf meinem neuen Dienstplan sind schon jetzt wieder drei Wochenenden verplant. Da geht für wenig Geld Lebensqualität verloren! Wohin soll das nur führen?

Wohin geht es?

Noch gibt es den Hanielpark!

Leider muss ich gleich zur Arbeit! Aber die wenige freie Zeit heute habe ich dazu genutzt um mit meinen Kleinen auf der Augustastraße Eisessen zu gehen!

Bei „de Luca“ schmeckt es auch gut. Und auf den Weg dorthin konnten wir die Natur im Hanielpark genießen. Nur auf der Augustastraße selbst sieht es nicht so gut aus denn die leeren Schaufenster stören das Bild schon. Da stehen einige Läden schon seit etlichen Monaten leer. Kein schöner Anblick!

Nicht schön anzusehen! Auf der Augustastraße!

Die Augustastrasse in Homberg

Gerade habe ich durch einen Eintrag in meinem Kontaktformular auf www.der-gruen.de erfahren, dass es heute wieder Randale auf der Homberger Augustastraße gegeben haben soll!


Aus WWW Formular von:
XYZ (xxxxxxx@hotmail.com) am Montag, 18. Februar 2008 um 13:29:38 Uhr
—————————————————————————

text: Wie ich erfahren habe wurde auf der Augusta. str. wieder randaliert und
zwar waren diesmal die kleinen Schaukästen Opfer einer Jugendgang (5 Leute
darunter auch Mädchen). Wie es mir geschildert wurde hat ein 18-20 jähriges
Mädchen dort randaliert, als eine Bürgerin „leichtsinniger weise“ mit einen
Polizei Anruf gedroht hat wurde diese Verbal zur ruhe gebracht „Halt deine
Fresse oder du bekommst auch eins in deine Fresse“. Ich selber war leider nicht
anwesend aber ich dachte sofort an ihren Blog vielleicht haben Sie ja schon mehr
in Erfahrung gebracht. Es stimmt mich sehr traurig das immer mehr Jugendliche in
Homberg soviel Hass in sich tragen aufgrund ihrer Hoffnungslosen Situation
irgendetwas im Leben zu erreichen.

MfG

XYZ

—————————————————————————

Wer weiß mehr? Auf meinem Kontaktformular kann man mir Meldungen zuschicken über Ereignisse in Homberg, Hochheide, Haesen und Umgebung! Auf Wunsch wird das auch hier anonym veröffentlicht!

Mein Arbeitsplatz

Schade nur, dass ich gleich zur Arbeit muss. So ganz überraschend um 20:00 Uhr mitgeteilt. So flexibel bin ich, und arm noch dazu. Wenigstens konnte ich heute dafür in Ruhe auf der Augustastrasse spazieren. Denn alles ist laut Polizei in bester Ordnung!

Und neben den üblichen leeren Ladenlokalen gab es auf der Homberger Flaniermeile für Arme auch kaum was besonderes zu sehen. Wenn man mal von den Spanholzplatten vor dem Schusterladen absieht. Also seien wir beruhigt und fühlen uns ganz sicher. Damit wir morgen auch unbeschwert zum Nelkensamstagszug gehen können in der Hoffnung, dass außer Kamelle nicht irgewndwelche Steinchen durch die Luft fliegen und Bierflaschen nur zum Trinken benutzt werden. Helau!

Alles ganz hamlos!

Augustastraße abwärts!

Musste man damit rechnen? Ist der Krawall von Hochheide nun nach Alt-Homberg übergeschwappt?!

Wenn es stimmt was mein Freund Tenrix in seinem Blog berichtet so scheint die massive Polizeipräsenz in Hochheide nur einige Chaoten verdrängt zu haben. Das Problem ist also von Hochheide nach Alt-Homberg gewandert. In einer solchen Situation ist es für mich total unverständlich, dass die Stadtverwaltung die Mitarbeiter des Ordnungsamtes aus dem Bezirk abzieht und scheinbar auch die Präsenz laut Bericht der Lokalpresse beim Nelkensamstagszug abbaut!

Es muss wohl wieder erst ordentlich knallen bevor mancher Amtsleiter wach wird und die Realitäten endlich wahrnimmt! Oder wollen manche Leute in der Stadtverwaltung den ganzen Ärger passieren lassen? Oder sind jetzt Krawalle normale Begleiterscheinungen an Silvester und Karneval?!

aus http://homberg-duisburg.blog.de/

Fischer-Bezirk Duisburg: erneute Krawalle
von Tenrix @ 2008-01-31 – 19:12:13

Augustastraße, 18:45 Uhr. Zerschlagene Schaufenster und fünf Mannschaftswagen der Polizei Duisburg. Die Randale und Silvesterkrawalle von Hochheide greifen auf Homberg über.

Wie lange lassen sich die Bürger das massive politische und administrative Versagen der Bezirksobersten, nämlich Bezirksvorsteherin Hildegard Fischer (CDU Duisburg) und Bezirksamtleiter Jürgen Scherhag (SPD Duisburg) noch gefallen?

Und setzt sich etwa der Homberger Bürger und Stadtdirektor a.D. Jürgen C. Brandt (SPD Duisburg) für seinen Stadtteil ein? Der abgesetzte Politiker kassiert 6.800 Euro monatlich und lebenslang für sine Arbeitslosigkeit, wohnt in einer der Nobel-Gegenden von Alt-Homberg und will Oberbürgermeister-Kandidat der SPD Duisburg in 2009 werden.

Die Politik und Verwaltung hat jämmerlich versagt. Homberg, Duisburg, Deutschland in Weicheihaft. Ein Paradies der Systemfuzzies.

Hier wird jemand gehen! Die oder ich! Diesen Niedergang muss man sich doch wahrhaftig nicht antun.

Ich fordere den Rücktritt von Bezirksvorsteherin Hildegard Fischer (CDU Duisburg) und Bezirksamtleiter Jürgen Scherhag (SPD Duisburg) wegen jahrenlangen Versagens. Ein SPD-Rentenhai plant schon seine Abdankung vom Bezirk Homberg/Ruhrort/Baerl.

Tenrix – eben drum, das Vorort-Blog

Der Artikel:

http://homberg-duisburg.blog.de/2008/01/31/fischer_bezirk_duisburg_erneute_krawalle~3661115

%d Bloggern gefällt das: