Gerade komme ich von einer turbulenten Sitzung des Beirats für Zuwanderung und Integration der Stadt Duisburg und muss traurig feststellen, dass die Duisburger SPD eine ziemliche Antipathie gegen die türkische Kultur hegt!

Zu Beginn der Sitzung kamen die gleichen Leuten, die noch die letzte Sitzung wegen verspäteter Einladung platzen ließen mal wieder mit einer Tischvorlage an, die natürlich noch kein Mensch kannte. Einziges Ziel war es den fristgerechten Antrag auf Unterstützung des ersten Hidirellez-Frühlingsfestes zu torpedieren, der schon seit über einem Monat vorlag!!!

Und wie auch schon vier Wochen zuvor quälte sich das Gremium gezwungenermaßen mit dieser destruktiven SPD-Sabotagetaktik. Alle Kompromissangebote wurden wieder mal brüsk abgelehnt. Die SPD-Funktionäre und ihre Verbündeten von Milli Görüs, VIKZ und DITIB beharrten auf die Streichung des Hidirellez-Frühlingsfestes als unterstützenswertes Kulturereignis!

Dabei handelt es sich bloß um ein harmloses Frühlingsfest, dass sogar neben den türkischen auch römische Wurzeln und eine jahrtausendealte Tradition hat und für die Freundschaft zwischen den Menschen steht.

Ein Blick auf das obige Programm zeigt denn auch, dass auch griechische Folklore geboten wird, denn „Hidirellez“ soll auch die unterschiedlichen Volksgruppen zusammenführen.

Das alles weiß die SPD entweder nicht, oder es ist ihr egal und sie will nur noch jede seriöse Arbeit im Beirat sabotieren. Traurig wie heruntergekommen die aSozialdemokraten in dieser Stadt sind, dass sie wohl offenbar meinen sie müssten auch auf antitürkische Ressentiments setzen!!!

Aber alle SPD-Verhinderungstaktik ändert nichts daran, dass übermorgen am 02. Mai in Hochfeld im Böninger Park dieses Frühlingsfest stattfinden wird. Mein Sohn freut sich schon auf die vielen Angebote für Kinder!

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: