Gestern abend ist es mir passiert: mitten auf der Karl-Lehr-Brücke zwischen Ruhrort und Kaßlerfeld blieb der Wagen plötzlich stehen! Bei eisigen Temperaturen, glatter Straße und schnell vorbeifahrenden Autos!

Offensichtlich hatte mein kleiner Honda etwas mehr Benzin geschluckt wie sonst und der Tank war schneller leer geworden als ich zur Tanke hin konnte. Immerhin war die nächste Tankstelle „nur“ 500 Meter weiter. Aber den Wagen mit Frau und Kind auf der Brücke stehen lassen machte mich irgendwie nachdenklich.

Zum Glück hielt sofort ein BMW hinter uns und ein türkischer Landsmann half sofort mit den Wagen an den Straßenrand zu schieben, dann bot er auch an mich zur nächsten Tankstelle zu fahren um dort etwas Kraftstoff zu holen. Das ging dann auch alles recht schnell, und so konnten wir dann ohne weitere Probleme weiterfahren nachdem ich den Inhalt des Reservekanisters in den Autotank gekippt hatte.

Leider habe ich den türkischen Helfer vergessen nach dem Namen zu fragen, und so möchte ich mich auf diesem Wege bei den Fahrer des silbernen BMW mit Duisburger Kennzeichen bedanken, der uns gestern abend selbstlos geholfen hat. Interessant wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass in der Zeit des Wartens auch noch ein anderer türkischer Landsmann an unserem liegengebliebenen Wagen hielt und seine Hilfe anbot. Die Menschen in unserer Gesellschaft sind also gar nicht so egoistisch und selbstsüchtig wie häufig vermutet. Es gibt sie noch, die Mitmenschlichkeit!

Werbeanzeigen

Kaum zu glauben!

27. Dezember 2008

Wenn ich daran denke, dass ich vor wenigen Monaten noch 1,60 EURO für einen Liter Normalbenzin bezahlen musste!!!

Das war heute abend wirklich eine gute Überraschung als ich an der Tanke vorbeifuhr und einen Benzinpreis sah wie vor zwei Jahren!

Natürlich habe ich sofort vollgetankt!!!

Das sieht nicht gut aus!

Da kriegt man als Autofahrer schon ganz schön depressive Gefühle wenn man sich an der Tanke die Preise ansieht!

Aber als Dieselfahrer würde ich mich noch richtig schwarz ärgern wenn ich das gleiche Geld wie Fahrer von Benzinfahrzeugen bezahlen muss und gleichzeitig eine erhöhte Kraftfahrzeugsteuer abdrücken darf!

Das sieht nicht gut aus!

Teuer tanken!

Schock an der Tanke! Auf dem Weg zur Arbeit gestern abend musste ich mal notgedrungen wieder ein paar Liter Benzin tanken.

Aber nach dem Blick auf die große leuchtende Preistafel wäre ich lieber zuhause geblieben! Bei solchen Preisen muss ich im Monat wieder mit knapp 200 EURO Spritkosten rechnen. Von den übrigen Kosten mit dem Wagen mal ganz zu schweigen!

Für einen Normalverdiener, und erst recht für einen Hungerlöhner wie mich wird das Autofahren unerschwinglich. Deswegen werde ich meinen Wagen auch bald abschaffen wenn die Spritpreise weiter so steigen. Laut Experten, hörte ich vor kurzem im Radio, soll sogar in naher Zukunft der Liter Benzin auf 1,75 EURO steigen!

Spätestens dann zerreiße ich meinen Führerschein!

Das sieht nicht gut aus!

Oben: Aktuelle Preise vom 20. Mai 2008!

Kleine Erfolge!

11. Februar 2008

Hoffnung!

Man soll die Hoffnung eben doch nie aufgeben! Heute hat mir der Betriebsrat klar gesagt, dass die Lohnabrechnung fehlerhaft ist und korrigiert werden muss. Morgen wird es dazu in der Firma ein klärendes Gespräch geben!

Und da bereits im März wieder ein größerer Auftrag in Sicht ist kann mein Arbeitgeber es sich auch nicht leisten Werkschützer zu verlieren. Das müsste mir ein wenig helfen bei meinem Verlangen nach mehr Geld. Im Übrigen lasse ich jetzt wieder einige Bewerbungen raus um dann auch vehement wieder mit Kündigung drohen zu können! Denn die Unverschämtheit 372 Euro als Monatslohn auszuzahlen lasse ich der Firma auf keinen Fall durchgehen!

Glück hatte ich heute auch wieder beim Tanken an der Rheinhausener Jet-Tankstelle: 1 Liter Normalbenzin für 1,28 Euro während bei Shell zeitgleich 1,36 Euro dafür verlangt wurde! Da habe ich ja was gespart, und wieder einmal bestätigt bekommen, dass man den Multis besser aus dem Wege geht.

%d Bloggern gefällt das: