Milchpreise

Nachdem die Kunden erbost auf die deftigen Preiserhöhungen reagiert haben und die Waren im Regal liegen ließen muss der Einzelhandel jetzt wieder ein Stück zurückrudern und senkt die Preisaufschläge wieder ein wenig ab.

Aber das alte Niveau wird nicht erreicht! Die Preiserhöhungen werden nur ein wenig gemildert, und auch nur bei Milchprodukten! Den Anfang machen die Handelskonzerne bei Butter, die sich sowieso schon in den Kühlregalen stapelt. So verkünden jetzt die Medien um den Zorn der Verbraucher wohl etwas zu besänftigen und Konsumstreikaktionen vorzubeugen, dass es auch zu weiteren Preissenkungen kommen könnte. Denn der eine oder andere Käufer überlegte sich schon ob es nicht Sinn machen würde mal den Konsum generell etwas einzuschränken.

Daher werden auch schon seit einiger Zeit immer mehr Sonderpreisaktionen bei den Discountern sichtbar, die wohl berechtigte Sorge haben, dass sie dauerhafte Umsatzeinbußen haben könnten.

Auch sind angekündigte Preiserhöhungen wie beim Bier wohl erstmal vom Tisch, es wurde sogar teilweise verbilligt.

Ist doch schön zu sehen, dass wir Verbraucher uns auch gegen Abzocke an der Kasse wehren können!

Werbeanzeigen

Schon wieder Preiserhöhungen!

30. November 2007

Einkaufen wird teuerer!

Das Preiskarussel hört gar nicht mehr auf sich zu drehen: schon wieder durften wir heute beim Einkauf höhere Preise sehen. Und es sind gerade die einfachen Grundnahrungsmittel Milch, Butter und Käse, die immer teuerer werden.

Als ob das nicht reichen würde konnte ich gerade in den Nachrichten hören, dass auch einige Stromversorger ihre Preise um bis zu 25% erhöhen wollen! Sollte das in Duisburg auch der Fall sein werde ich alle Lampen ausdrehen und alle Möglichkeiten zum Stromsparen voll ausnutzen. „Stand-by“ ist sowieso schon passé!

Angeblich soll ein Aktionstag stattfinden an dem alle ihren Strom für eine Stunde abstellen sollen zum Wohle des Klimas, ich erweitere die Aktion und stelle den Strom zum Wohle meines kleinen Geldbeutels deutlich länger ab. Und Herd und Kühlschrank bleiben mal längere Zeit aus. Wenn das viele machen würden die Stromversorger aber dämlich aus der Wäsche gucken. Aber die Bürger lassen sich in diesem Land ja leider alles gefallen ohne was dagegen zu tun!

Einkaufen wird teuerer!

Der Einkauf macht immer weniger Spaß: heute gab es schon wieder Preiserhöhungen zu sehen!

Ausgerechnet so wichtige Grundnahrungsmittel wie Mehl, Nudeln, Obstsäfte und Zucker sind deutlich teuerer geworden. Bei meinem liebsten Discounter mit dem großen A kosten die täglich benötigten Lebensmittel auf einmal zwischen 10 und 40% mehr. Und das macht schon was aus.

Irgendwie machen es die großen Konzerne es auch unmöglich mal ein bischen mehr Geld zu sparen. Da backt meine Frau jetzt zuhause selbst Brot um die deutlichen Preissteigerungen vom letzten Monat wieder auszugleichen und dann wird der Mehlpreis einfach von 35 auf 52 Cent das Kilo verteuert. Mal eben über 40% !!! Das ist doch schon glatter Wucher! Als ob die Handelskonzerne das schon geahnt hätten, dass die Leute das verteuerte Brot nicht mehr kaufen und selbst backen! Und wie abgestimmt werden ja auch bald die Strompreise steigen! Selbst der Joghurt und die Milch für meinen Kleinen werden zum Luxusgut.

Und mein heißgeliebter Apfelsaft kostet jetzt auch noch über 20% mehr! Bald werde ich wohl nur noch Wasser trinken. Das Bier habe ich ja schon abgesetzt! Und Autofahren lasse ich jetzt auch häufig sein und fahre sehr sparsam, so lässt sich der Spritverbrauch um 30% senken!

Ich frage mich nur wie lange sich die Menschen diese Räuberei in den Geschäften und an den Tankstellen noch gefallen lassen. Oder haben wir uns schon alle dem Preisdiktat der Konzerne unterworfen?!

%d Bloggern gefällt das: