Schönes Plakat…

29. April 2009

…wenn auch nicht ganz ehrlich!

Es ist bald Europawahl und die Parteien stellen die Landschaft mal wieder mit ihrer plakativen Wahlpropaganda voll!

Die SPD hat sich sogar richtig Mühe gegeben und es geschafft mal richtig gute aussagekräftige Plakate zu entwerfen. Leider ist die Aussage nur ziemlich verlogen, aber wer hätte auch anderes erwartet?!

Angeblich sind die aSozialdemokraten jetzt ja gegen die „Finanzhaie“, denen sie noch vor kurzem etliche Milliarden an Steuergeldern geschenkt haben. Da wurde „dereguliert“, Spitzensteuersätze gesenkt, Körperschaftssteuer fast abgeschafft und Aktiengewinne steuerlich freigestellt usw. usf.

Deswegen habe ich mir gedacht, dass Plakat müsste eigentlich etwas verändert werden um auch wirklich wahrhaftig zu sein!!! Siehe unten mein Änderungsvorschlag!


Venlo

Gestern habe ich meinen freien Tag mal wieder genutzt um mit meiner Familie zum günstigen Einkauf ins schöne Venlo nach Holland zu fahren!

Und wo kriegt man den Kaffee schon so billig?! Aber nicht nur der 30%(!) günstigere Kaffee lockt sondern auch viele andere Grundnahrungsmittel wie Milch, Zucker, Nudeln und Käse. Und der Liter Milch kostet bei „ALDI“ in Venlo 49 Cent. Die Milch kommt sogar laut Packungsaufdruck aus Deutschland! Wie schon gesagt es ist kaum zu glauben, dass in Deutschland hergestellte Lebensmittel in Venlo viel günstiger verkauft werden. Das reizt immer wieder über die Grenze zu fahren!

Aber natürlich ist Venlo auch eine schöne Stadt mit besonderem Flair. Ebenso die Umgebung.
Auf dem großen Marktplatz übrigens skaten Jugendliche schön laut ohne dass es jemanden stört!

Venlo

Und in der großen Fußgängerzone mit ihren vielen Cafes und kleinen Kneipen verweilt man gerne etwas länger. Zumal man auch viele kleine Denkmäler und Statuen sieht wenn man mit offenen Augen durch die Stadt schlendert!

Venlo

Gratulation, Irland!

14. Juni 2008

Irland

Éire amach ó chósta thiar-thuaidh na hEorpa.= Irland ist ein Land in Europa…! So lautet der gälische Satz. Klingt im Moment seltsam nachdem die Iren der europäischen Politikerelite und dem Kapital mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht haben!

Da schmeckt das Guinness doch gleich noch besser wenn man sieht wie das kleine Volk der Iren sich weder von europäischen Spitzenpolitikern noch einheimischen im Verbund mit den mächtigen Wirtschaftsverbänden einen „Reformvertrag“ für die Europäische Gemeinschaft aufnötigen lässt, der vor drei Jahren schon als Verfassung am Volkswillen in Frankreich und den Niederlanden gescheitert war und vor allem den Kapitalinteressen dient!

Ich und viele andere danken den Iren für diesen Mut. Alle anderen Völker in der EU mussten sich von ihren jeweiligen Politoberen die Zustimmung per Parlamentsbeschluss aufnötigen lassen ohne gefragt zu werden! Dabei war wohl anzunehmen, dass auch in anderen Ländern die Mehrheit der Bürger nicht für diesen von ihren Regierungen ausgehandelten „Lissabon-Reformvertrag“ und die totale Herrschaft des Kapitals waren. Daher durften nur die Bürger in Irland mitreden. Bei uns ist sowas immer noch eine Illusion!

Stattdessen werden Kritiker als europafeindlich dargestellt anstatt mal die Interessen und Wünsche der Bürger ernstzunehmen und wirklich zu beteiligen. Jetzt ist diese Politik erst mal gescheitert. Auch dafür ein Dank an die Iren! Darauf noch ein Guinness!
Und für Deutschland fordere ich in Abwandlung eines berühmten Zitats:

Mehr Irland wagen!

Ein Samstag in Xanten!

26. Januar 2008

Römische Überreste in Xanten

Heute bin ich und meine Familie nebst Schwägerin mal nach Xanten gefahren! Schließlich soll die Schwester meiner Frau auch mal was von der Landschaft und Kultur sehen solange sie bei uns zu Besuch ist.

Theater in Xanten

Da war der Archäologische Park in Xanten mit seinen römischen Überresten natürlich erste Wahl da auch in der Türkei viele Hinterlassenschaften aus der Römerzeit zu finden sind und meine Schwägerin so viele bekannte Bauten wie Tempel und Amphitheater zu sehen bekam.

Trajan und Benjamin

Katakomben im Amphitheater

Insbesondere die Grabsteine mit ihren Inschriften und Bildern taten es ihr an. Der Grabstein des römischen Legionärs Secundus fiel uns da allen besonders auf! Es ist doch beeindruckend wie die Römer vom heutigen Deutschland bis in die Türkei ein Weltreich errichten konnten und auch die kulturellen Grundlagen für Europa aber auch Kleinasien mitschufen.

Grabstein des römischen Legionärs Secundus

Und trotz eisigen Windes fuhren wir dann auch noch zum Xantener Dom ins Stadtzentrum um uns die Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten anzusehen. Meine Schwägerin war insbesondere von den vielen Statuen und religiösen Darstellungen angetan. Sogar die Auferstehung Christi konnte sie selbst erkennen als sie die Darstellung vor dem Eingang des Xantener Doms sah. Ebenso beindruckend die Kreuzigungsszene und die vielen Figuren am Dom und anderen Gebäuden.

Xantener Dom

Das war ein gelungener Ausflug, jetzt muss ich mir nur noch überlegen wo es als nächstes hingeht. Denn schließlich wollen wir unseren Verwandten in der Türkei auch die Kultur unserer Region näherbringen!

Venlo Einkaufstrasse

Wenn die Lebensmittelpreise immer weiter steigen und man aber trotz aller „Aufschwung“-Propaganda in den Massenmedien nicht mehr Geld hat muss man sich eben woanders zu helfen wissen!

Das Pfund Kaffee „Jacobs Krönung“ für 2,45 EURO und der Liter Milch für 55 Cent sind da unschlagbare Argumente der Abzocke der großen Handelskonzerne ein Schnippchen zu schlagen! Und die Waren kommen sogar aus Deutschland! Aber aus irgendwelchen Gründen kosten sie in den Niederlanden wesentlich weniger. Das Gleiche gilt für viele andere Grundnahrungsmittel wie Zucker, Mehl, Salz und Brot.

Das, aber auch das bessere Einkaufsklima in Venlo führen mich und meine Familie regelmäßig zum Einkauf über die nur 40 Kilometer entfernte Grenze. Und ich rate allen das Gleiche zu tun damit Politik und Wirtschaft begreifen, dass sich die Bürger hier nicht weiter auspressen lassen.

Venlo am Abend

%d Bloggern gefällt das: