Der hauseigene Streichelzoo

8. Februar 2012

Bennys Kannickel

Streicheln

Kinder und Tiere, ein unendliches Kapitel, das nun auch in unserem Haus aufgeschlagen wurde!

Luftangriff

Luftangriff

Seit letztem Jahr hat unser Benny nach viel Quengelei und Flehen einen Wellensittich bekommen mit dem er auch die ersten zwei Wochen intensivst gespielt hat, danach ließ sein Interesse ziemlich nach und er vernachlässigte den armen Vogel, dann sah er bei Facebook die vielen kleinen Karnickel, die ein guter Bekannter unverhofft bekommen hatte nachdem sich (zu spät) herausgestellt hat, dass unter den weiblichen Karnickeln doch aus Versehen auch ein männliches geraten war. Und so waltete die Natur ihres Amtes.

Karnickelfamilie

Karnickelfamilie

Seit einem knappen Monat hat Benny nun nach erneutem hartnäckigem Flehen auch ein süßes kleines Zwergkanninchen, und möchte sogar noch ein zweites haben. Das Interesse hat also diesmal noch nicht nachgelassen, sogar ans Füttern denkt unser kleiner Benny. Mit dem Nachbarjungen zusammen spielt er auch fast jeden Tag mit dem kleinen Kaninchen.

Übrigens hat unser Freund, der auch Vorsitzender des Integrationsrates ist, noch jede Menge kleine Karnickel, die er gerne dringend loswerden möchte! Wer eins haben möchte, garantiert umsonst, kann sich bei mir melden oder eine Mail an avci@g-a-service.de schicken. Ansonsten könnte es nämlich passieren, dass die kleinen Fellbündel im Zoo als Frischfutter für die Schlangen landen!

Karnickelbande

Schlangenfutter, oder neues Zuhause?

Der Ernst des Lebens…

8. September 2011

erster Schultag

Der erste Schultag

…hat heute für Benny und viele andere Kinder angefangen. Es war Einschulung und wir waren alle ziemlich aufgeregt.

Heute morgen machten sich meine Frau, ich und Benny uns auf dem Weg um den ökumenischen Gottesdienst in der Liebfrauenkirche zu besuchen wo schon viele Familien vor der Kirche warteten. Der Gottesdienst war mit Rücksicht auf die vielen Nicht-Christen, also auch uns sehr philosophisch und ohne allzuviel religiöse Liturgie ausgelegt. Danach ging es zur Schule wo eine kleine Aufführung der Zweitklässler und das Kennenlernen mit ihren künftigen Schulkameraden auf sie warteten.

Während die Eltern auf dem Schulhof oder in den neuen Räumen der Ganztagsschule warteten holten sich die Kinder in ihren Klassen einige Unterlagen sowie den Stundenplan ab. Leider gibt es an der Schule keinen islamischen Religionsunterricht, also wird Benny erstmal ohne Religionsunterricht auskommen müssen, angesichts der vielen muslimischen Kinder an der Schule ein echter Mangel, da muss ich versuchen auf politischer Ebene was zu bewirken.

Gegen 12 Uhr war auch schon der erste Schultag vorbei, morgen um 8 Uhr geht es dann richtig los.

Auf der Beecker Kirmes

30. August 2011

Im großen Ballon

Wassertreten im großen Ballon!

Gerade sind wir von der Beecker Kirmes nach Hause gekommen!

Auf der Kirmes

Auf der Kirmes

Richtig voll war es nicht, und das Riesenrad habe ich auch vermisst. Wenigstens war das Angebot für Kinder und Jugendliche attraktiv, Karussells und Autoscooter waren nicht vollkommen leer und die Buden mit den Spielereien wie Plastikentenangeln wurden wohl auch gut angenommen. Mir völlig neu war das Wassertreten in einem aufgeblasenen riesigen transparenten Gummiball, daran hatte Benny seine wahre Freude!

Benny hat Spaß im Ballon!

Benny hat Spaß im Ballon!

Seit heute morgen hatten er und die Kinder aus der Nachbarschaft fleißig Geld, Bonbons und kleine Geschenke im Viertel eingesammelt, unser Nachbar war schon richtig gestresst weil ständig an seiner Tür dutzende Kinder klingelten. Heute war eben ein Feiertag für Kinder, der erste Tag des Zuckerfestes.

Deswegen haben wir heute auch die Gelegenheit genutzt um den letzten Tag der Beecker Kirmes für einen kleinen Familienausflug zu nutzen, und wenn man mal von dem Parkchaos in Beeck absieht war das ein vergnüglicher Abend bei dem gerade Benny sein Vergnügen hatte.

Heli über Tempoli

4. April 2011

Vor einer knappen Stunde, so um 16:10 Uhr sah ich den obigen Helikopter am Tempolispielplatz in Hochheide starten.

Es muss schon ein schwerer Unfall oder ähnliches passiert sein damit ein Hubschrauber von der anderen Rheinseite kommt. Ich konnte noch einige Nachbarn was von Polizei reden hören, die angeblich jemanden mitgenommen hat. Ich hoffe nur, dass wer immer auch zu Schaden gekommen ist bald wieder überm Berg ist.

Der Abenteuerspielplatz Tempoli ist bei den Kindern und Jugendlichen des Stadtteils sehr beliebt, da sollte es auch bei bleiben!

Helau 2011

5. März 2011

Am heutigen Nelkensamstagszug in Hochheide konnte Benny zum ersten Mal im Clownskostüm mitfeiern und viele Süßigkeiten wie Plüschtiere einheimsen!


Karneval ist eben auch ein Fest für Kinder! Vielleicht ist mir das früher nicht so sehr aufgefallen, aber ich hatte diesmal den Eindruck, dass besonders viele Kinder in Kostümen unterwegs waren und wie Benny ständig voller Inbrunst „Helau“ riefen! Auch war der Zug diesmal etwas länger als letztes Mal und startete mit Verspätung. Der Stimmung hat das aber nicht geschadet!


Ein Bild aus alten Tagen

Benny wird immer ungeduldiger und fragt schon jeden Tag nach wann es endlich richtig schneit!

Das bischen Schnee der letzten Tage hat nämlich bei weitem nicht für einen respektablen Schneemann gereicht, und den will Benny unbedingt haben. Was den Autofahrer ärgert ist für Kinder eben das schönste auf der Welt!


Das ist schon eine Weile her, dass der Schnee für zwei Schneemänner reichte!

Ich selbst störe mich derzeit nur an den tiefen Temperaturen, macht ja auch keinen Spaß bei Minusgraden nachts seine Kontrollgänge auf dem Firmengelände zu absolvieren. Schnee ist da auch nicht weiter tragisch. Aber der Großteil der Verkehrsteilnehmer sieht das wohl anders, wie sonst kann es selbst bei wenigen Schneeflocken immer sofort zu großem Verkehrschaos auf den Straßen kommen?!

Aber angeblich sind die vielen Verkehrsunfälle auch gut für das Bruttosozialprodukt, solange also nur Blech zerbeult wird ist das nicht ganz so schlimm. Außerdem werden dann auch mehr Winterrreifen und Schneeketten verkauft wenn die weiße Pracht auf den Straßen liegt.
Im Sinne aller Kinder und der deutschen Wirtschaft sollte also endlich mal ein richtiger Winter kommen, so wie in Skandinavien. Da müssen die Autofahrer ja auch irgendwie mit klarkommen!

„Antrag der DWG-Fraktion: Der Rat der Stadt Duisburg fordert die Landes- und Bundesregierung auf, die derzeitige Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern zu prüfen und klare gesetzliche Vorgaben im Einklang mit der europäischen Gesetzgebung zu erlassen, sodass eine sichere Unterbringung und Überwachung von Sexualstraftätern möglich ist.“

Nach dem Übergriff eines freigelassenen Sexualstraftäters gegen ein Mädchen in Homberg vorletzte Woche hat meine Fraktion, die DWG, im Rat der Stadt Duisburg am Montag eine Resolution eingebracht um Bundes- und Landesregierung aufzufordern nicht noch mehr Zeit verstreichen zu lassen während unsere Kinder von solchen Straftätern bedroht sind, die nach Verbüßung ihrer Strafe freigelassen werden müssen auch wenn sie immer noch eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen!

Leider haben SPD, Linke und FDP die Resolution mit ihrer Mehrheit verhindert, wobei manch linker Ratskollege meinte uns „Demagogie“ unterstellen zu müssen!

Anstatt aber Alternativformulierungen oder Ergänzungen vorzuschlagen lassen die linken Freunde lieber alles beim alten. Es ist immer wieder schade zu sehen, dass Macht- und Parteipolitik wichtiger zu sein scheinen als die Sicherheit unserer Kinder und die Interessen der Bürger. So sieht Politik leider häufig aus!

Şeker Bayram 2010

9. September 2010

Am Schaufenster eines Blumenladens in Hochheide!

Rücksichtslosigkeit

16. August 2010

Es gibt schon rücksichtslose A….löcher! Als ich vorgestern mit Benny auf den Spielpatz ging wäre er fast in die Überreste einer Glasflasche getreten!

Offensichtlich haben irgendwelche rücksichtslosen Typen ein kleines Besäufniss auf dem Kinderspielplatz abgehalten, denn ich fand noch etliche Glasscherben, die wohl von einer Proseccoflasche stammten.

Der nur wenige Meter entfernte Abfallbehälter war den Trinkern wohl schon zu kompliziert, und auf Kinder Rücksicht zu nehmen ist heutzutage auch aus der Mode gekommen. Überhaupt ist Rücksichtsnahme kein beliebter Wert wenn ich mir am Essenberger See und anderswo die Hinterlassenschaften einiger Mitmenschen ansehe, die wohl nicht fähig sind den Sperrmüllservice der Wirtschaftsbetriebe anzurufen und stattdessen lieber ihre alten Geräte und Kleinmüll in die Landschaft werfen.

Wenn die Müllgebühren aber wieder steigen weil die Entsorgung der wilden Müllkippen auch was kostet und Kinder verletzt werden wenn sie in Scherben oder weggeworfene Spritzen treten ist das Geschrei groß und niemand fühlt sich dafür mitverantwortlich!

Der Ramazan ist vorbei und drei Tage Zuckerfest haben gestern begonnen!

Ich wünsche allen Freunden und Bekannten, die ich heute nicht erreichen kann auf diesem Wege ein fröhliches und gesegnetes Zuckerfest!

Benny und die Nachbarskinder freuen sich auch sehr über die Süßigkeiten und Geldgeschenke, die sie seit gestern in der Siedlung sammeln.

%d Bloggern gefällt das: