Helau 2011

5. März 2011

Am heutigen Nelkensamstagszug in Hochheide konnte Benny zum ersten Mal im Clownskostüm mitfeiern und viele Süßigkeiten wie Plüschtiere einheimsen!


Karneval ist eben auch ein Fest für Kinder! Vielleicht ist mir das früher nicht so sehr aufgefallen, aber ich hatte diesmal den Eindruck, dass besonders viele Kinder in Kostümen unterwegs waren und wie Benny ständig voller Inbrunst „Helau“ riefen! Auch war der Zug diesmal etwas länger als letztes Mal und startete mit Verspätung. Der Stimmung hat das aber nicht geschadet!

Werbeanzeigen


Ein Bild aus alten Tagen

Benny wird immer ungeduldiger und fragt schon jeden Tag nach wann es endlich richtig schneit!

Das bischen Schnee der letzten Tage hat nämlich bei weitem nicht für einen respektablen Schneemann gereicht, und den will Benny unbedingt haben. Was den Autofahrer ärgert ist für Kinder eben das schönste auf der Welt!


Das ist schon eine Weile her, dass der Schnee für zwei Schneemänner reichte!

Ich selbst störe mich derzeit nur an den tiefen Temperaturen, macht ja auch keinen Spaß bei Minusgraden nachts seine Kontrollgänge auf dem Firmengelände zu absolvieren. Schnee ist da auch nicht weiter tragisch. Aber der Großteil der Verkehrsteilnehmer sieht das wohl anders, wie sonst kann es selbst bei wenigen Schneeflocken immer sofort zu großem Verkehrschaos auf den Straßen kommen?!

Aber angeblich sind die vielen Verkehrsunfälle auch gut für das Bruttosozialprodukt, solange also nur Blech zerbeult wird ist das nicht ganz so schlimm. Außerdem werden dann auch mehr Winterrreifen und Schneeketten verkauft wenn die weiße Pracht auf den Straßen liegt.
Im Sinne aller Kinder und der deutschen Wirtschaft sollte also endlich mal ein richtiger Winter kommen, so wie in Skandinavien. Da müssen die Autofahrer ja auch irgendwie mit klarkommen!

„Antrag der DWG-Fraktion: Der Rat der Stadt Duisburg fordert die Landes- und Bundesregierung auf, die derzeitige Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern zu prüfen und klare gesetzliche Vorgaben im Einklang mit der europäischen Gesetzgebung zu erlassen, sodass eine sichere Unterbringung und Überwachung von Sexualstraftätern möglich ist.“

Nach dem Übergriff eines freigelassenen Sexualstraftäters gegen ein Mädchen in Homberg vorletzte Woche hat meine Fraktion, die DWG, im Rat der Stadt Duisburg am Montag eine Resolution eingebracht um Bundes- und Landesregierung aufzufordern nicht noch mehr Zeit verstreichen zu lassen während unsere Kinder von solchen Straftätern bedroht sind, die nach Verbüßung ihrer Strafe freigelassen werden müssen auch wenn sie immer noch eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen!

Leider haben SPD, Linke und FDP die Resolution mit ihrer Mehrheit verhindert, wobei manch linker Ratskollege meinte uns „Demagogie“ unterstellen zu müssen!

Anstatt aber Alternativformulierungen oder Ergänzungen vorzuschlagen lassen die linken Freunde lieber alles beim alten. Es ist immer wieder schade zu sehen, dass Macht- und Parteipolitik wichtiger zu sein scheinen als die Sicherheit unserer Kinder und die Interessen der Bürger. So sieht Politik leider häufig aus!

Şeker Bayram 2010

9. September 2010

Am Schaufenster eines Blumenladens in Hochheide!

Rücksichtslosigkeit

16. August 2010

Es gibt schon rücksichtslose A….löcher! Als ich vorgestern mit Benny auf den Spielpatz ging wäre er fast in die Überreste einer Glasflasche getreten!

Offensichtlich haben irgendwelche rücksichtslosen Typen ein kleines Besäufniss auf dem Kinderspielplatz abgehalten, denn ich fand noch etliche Glasscherben, die wohl von einer Proseccoflasche stammten.

Der nur wenige Meter entfernte Abfallbehälter war den Trinkern wohl schon zu kompliziert, und auf Kinder Rücksicht zu nehmen ist heutzutage auch aus der Mode gekommen. Überhaupt ist Rücksichtsnahme kein beliebter Wert wenn ich mir am Essenberger See und anderswo die Hinterlassenschaften einiger Mitmenschen ansehe, die wohl nicht fähig sind den Sperrmüllservice der Wirtschaftsbetriebe anzurufen und stattdessen lieber ihre alten Geräte und Kleinmüll in die Landschaft werfen.

Wenn die Müllgebühren aber wieder steigen weil die Entsorgung der wilden Müllkippen auch was kostet und Kinder verletzt werden wenn sie in Scherben oder weggeworfene Spritzen treten ist das Geschrei groß und niemand fühlt sich dafür mitverantwortlich!

Der Ramazan ist vorbei und drei Tage Zuckerfest haben gestern begonnen!

Ich wünsche allen Freunden und Bekannten, die ich heute nicht erreichen kann auf diesem Wege ein fröhliches und gesegnetes Zuckerfest!

Benny und die Nachbarskinder freuen sich auch sehr über die Süßigkeiten und Geldgeschenke, die sie seit gestern in der Siedlung sammeln.

„Besuch im Pfiffikushaus“ hieß der Test den sich mein kleiner Benny am frühen Morgen müde gähnend unterziehen musste!

Mit seinen vier Jahren durfte er dann auch zum ersten Mal in die Schule gehen. Aber der Test gefiel ihm nicht, und so antwortete er immer sehr zögerlich und sagte oft „weiß ich nicht„!

Die bunten Bilder sah er sich zwar genau an, wollte aber nicht sagen ob der gemalte Teddybär im Karton, vorm Karton oder hinterm Karton saß!

Dieser „DELFIN“-Test machte auf mich jedenfalls keinen überzeugenden Eindruck. Ich finde es ja richtig, dass es Sprachstandsfeststellungen gibt, aber mit solchen 15-Minuten-Schnelltests am frühen Morgen wenn die Kinder noch halbverschlafen sind kann das kaum funktionieren.

Der durchgeführte Test hat ergeben, dass obengenannte Kind benötigt derzeit keine zusätzliche Sprachförderung“ steht auf dem Ergebnisbogen, wie ich gerade lese. Aber was soll ich von dem Ergebnis halten? Eigentlich wäre doch eine zusätzliche Sprachförderung doch immer besser, auch wenn der Erzieher in der KITA meint, dass Benny ein Sprachtalent sei!

Benny war auf jeden Fall froh als er wieder aus der Schule raus konnte und wieder bei seinen Spielkameraden in der KITA war.

%d Bloggern gefällt das: