Modernes Wohnen nach Art der SPD Homberg

Wird diese SPD-Hinterlassenschaft bald verschwinden?

Bei der Stadtspitze und der örtlichen SPD freut man sich, dass die eigenen alten Bausünden, nämlich die Hochhaussiedlung in Hochheide bald abgerissen werden kann.

Hochheide

Kun-Bau in Hochheide

Die leicht überschwängliche Freude der Genossen macht nur vergessen, dass gerade mal ein Drittel der Gelder für das große Sanierungsprojekt mit Namen Stadtumbau West zur Verfügung stehen. Zumal jetzt mehr Geld für den Ankauf eines der Hochhäuser ausgegeben wurde als ursprünglich geplant.

Alle Hochheider würden sich wahrscheinlich freuen wenn diese Bauwerke des SPD-Baulöwen Kun endlich verschwinden würden. Aber jubeln sollten wir erst wenn die Abrissbagger auch wirklich die asbestverseuchten Hochhäuser nach und nach abbauen.

Werbeanzeigen

Alles ist in Ordnung! Die Tiefgarage kann ruhig einstürzen!

Laut WAZ und Stadtverwaltung kann nichts passieren, die Hochhäuser stehen ja nur neben der Tiefgarage und nicht darüber!

Ob da wohl schon die Baustatiker alles überprüft haben?!

Nicht, dass da auch irgendwelche Erdmassen einfach so unerlaubt wegrutschen und die Fundamente der nebenstehenden Hochhäuser im „Wohnpark Hochheide“ (SPD-Werbung!) schädigen!

Offenbar gibt es dramatische Meldungen aus der Hochhaussiedlung: im Blog des Bürgervereins Haesen hat heute ein Kommentator gemeldet, dass die Tiefgaragen bei den Weißen Riesen in Hochheide einsturzgefährdet sind!!!

Wenn das wirklich der Fall sein sollte ist das nur ein weiterer Beleg dafür wie die jahrzehntelange SPD-Herrschaft insbesondere Hochheide schwer geschädigt hat!

Hier der Bericht:

  • Ladenstadt (Besucher)
  • 2009-03-23 @ 12:17:01
  • Hier eine eilige Meldung für euch. Die Tiefgaragen unterhalb der Hochhäuser sind gesperrt! Die Autos durften nur mit einer „Sondererlaubnis“ in einer absoluten Sofortaktion aus den Garagen geholt werden, weil Einsturzgefahr herrscht. Die Stadt hat zum Schutz der Bevölkerung erst den Weg oberhalb der Garagen zwischen den Weißen Riesen und dem Marktplatz komplett sperren wollen, traute sich aber nicht, weil Panik befürchtet wurde.
    Nach Köln ein absolutes Unding und die WAZ schweigt dazu!

    Herr Paschmann übernehmen sie und lassen sie den Sportplatz für die Kinder!

Quelle:
http://buergervereinhaesenundgerdt.blog.de/2006/01/13/text_der_beschlussvorlage_zur_bebauung_d~467965/#c9455467

Aber leider nur in Kamp-Lintfort! Als ich heute die Meldung im Radio auf WDR 2 hörte habe ich mich sofort gefragt ob die Zustände in Kamp-Lintfort wohl schlimmer sind wie in Hochheide oder die dortigen Kommunalpolitiker einfach nur fähiger agieren!


Jedenfalls werden wohl noch einige Jahre vergehen bevor auch in Hochheide die Schandmale der jahrzehntelangen SPD-Herrschaft endlich verschwinden!

Bis dahin werden wir Bürger pünktlich zur Kommunalwahl mit schönen Märchen über irgendwelche Wunder in der Hochhaussiedlung durch neue Vermietungskonzepte (Hanielstraße) ruhiggestellt!

%d Bloggern gefällt das: