Vorgestern sollen die Schornsteine wieder geraucht haben. So als ob das Werk wieder anlaufen sollte!

Aber das war vielleicht nur ein geschicktes Manöver der Firmenleitung um an staatliche Gelder zu kommen. Denn aus werksinternen Kreisen habe ich erfahren, dass die Mitarbeiter, die meist schon Jahrzehnte im Werk arbeiten nun für viele Monate in Kurzarbeit gehen sollen!

Da die Arbeiter sowieso noch unter die vertragliche Beschäftigungsgarantie fallen spart die Glunz AG sich so die Löhne für ihre Mitarbeiter.

Dumm natürlich für die Arbeiter, die nun mit dürftigem Kurzarbeitergeld über die Runden kommen müssen. Interessant auch, dass Gewerkschaft und Betriebsrat das Spiel der Firmenleitung wohl mitspielen!

%d Bloggern gefällt das: