Herbst 2010

1. November 2010

Der Herbst ist für Fotografen die schönste Jahreszeit! Die goldfarbenen Blätter auf den Bäumen wie Straßen und die Nebelschwaden sind einfach herrliche Motive. Deswegen nutze ich die Zeit auch gerne für kleine Exkursionen mit der Kamera! Hier ist eine kleine Auswahl von meiner letzten Fotosafari!

Auf dem Essenberger Friedhof sah ich obiges Motiv. Wenn die strahlende Sonne die goldfarbenen Blätter auf den Bäumen zum Leuchten bringt entsteht eine intensive Stimmung!

Natur und Industrie liegen auch ganz nah beieinander!

Wenn ich am frühen Morgen mit der Kamera durch die Gegend laufe finde ich die interessantesten Bilder. Natur, Autoverkehr und Industrie liefern besonders sehenswürdige Kontraste. Auch wenn man sich beim Fotografieren einen kalten A….. holt macht es trotzdem Spass das Leben und die Landschaft bildlich einzufangen!

In den nächsten Tagen werde ich hier und auf meiner Homepage www.der-gruen.de neue Fotos vorstellen!


Werbeanzeigen

Der letzte Novembertag

1. Dezember 2009

Den letzten Tag im November habe ich auch genutzt um mit meinem Sohn eine kleine Fototour beiderseits des Rheins zu absolvieren!


Benny hat auch sein Interesse an der Fotografie entdeckt und spielt ständig mit meiner alten Kamera herum. Immerhin hat er auch schon einige schöne Schnappschüsse gemacht. Als die Batterien leer waren wurde er traurig und wollte unbedingt meine Spiegelreflex haben. Aber soweit ist er noch nicht!

Es gibt auch schöne Motive am Rheinufer zu sehen. Zeit habe ich ja genug um mich umzusehen. Und Benny kann auch seine ersten Gehversuche mit der Fotografie machen und sich entwickeln. Und so spazierten wir heute trotz Kälte am Ufer entlang.

Als es richtig dunkel wurde fuhren wir zum Friedhof um das Grablicht für meine Mutter zu erneuern. Benny hat nun auch begriffen, dass seine Oma nicht mehr da ist und warum wir nun regelmäßig Kerzen anzünden!

Ein Samstag in Xanten!

26. Januar 2008

Römische Überreste in Xanten

Heute bin ich und meine Familie nebst Schwägerin mal nach Xanten gefahren! Schließlich soll die Schwester meiner Frau auch mal was von der Landschaft und Kultur sehen solange sie bei uns zu Besuch ist.

Theater in Xanten

Da war der Archäologische Park in Xanten mit seinen römischen Überresten natürlich erste Wahl da auch in der Türkei viele Hinterlassenschaften aus der Römerzeit zu finden sind und meine Schwägerin so viele bekannte Bauten wie Tempel und Amphitheater zu sehen bekam.

Trajan und Benjamin

Katakomben im Amphitheater

Insbesondere die Grabsteine mit ihren Inschriften und Bildern taten es ihr an. Der Grabstein des römischen Legionärs Secundus fiel uns da allen besonders auf! Es ist doch beeindruckend wie die Römer vom heutigen Deutschland bis in die Türkei ein Weltreich errichten konnten und auch die kulturellen Grundlagen für Europa aber auch Kleinasien mitschufen.

Grabstein des römischen Legionärs Secundus

Und trotz eisigen Windes fuhren wir dann auch noch zum Xantener Dom ins Stadtzentrum um uns die Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten anzusehen. Meine Schwägerin war insbesondere von den vielen Statuen und religiösen Darstellungen angetan. Sogar die Auferstehung Christi konnte sie selbst erkennen als sie die Darstellung vor dem Eingang des Xantener Doms sah. Ebenso beindruckend die Kreuzigungsszene und die vielen Figuren am Dom und anderen Gebäuden.

Xantener Dom

Das war ein gelungener Ausflug, jetzt muss ich mir nur noch überlegen wo es als nächstes hingeht. Denn schließlich wollen wir unseren Verwandten in der Türkei auch die Kultur unserer Region näherbringen!

%d Bloggern gefällt das: