Moby Dick

Bildquelle: Wikimedia Commons

Die WAZ in Duisburg und ihr Chefredakteur wollen auf Anregung des FDP-Fraktionsvorsitzenden einen Käpt’n Ahab in unserer Stadt entdeckt haben. So heute auf „derWesten.de“ zu lesen. Zunächst stimmt der Verweis auf die Verfilmung des Romans „Moby-Dick“ mit Gregory Peck in der Hauptrolle. Das ist wirklich ein spannender Film über einen fanatischen Waljäger, der ganz besessen davon ist seinen Feind, den weißen Wal zu erlegen!

Aber irgendwie scheinen Herr Schmeer und seine Redaktion den literarischen Stoff nicht ganz verstanden zu haben: denn Käpt’n Ahab ist ja im Roman ein fanatischer Waljäger mit einer bunten multikulturellen Schiffsmannschaft, die ihm treu ergeben ist und am Ende sogar in den Tod folgt während der Wal „Moby Dick“ ein Einzelgänger zu sein scheint. Und „Moby-Dick“ ist der Gejagte, die Beute, der alle rücksichtslos und gierig hinterherhetzen.

Wer, auf Duisburg in diesen Tagen übertragen, diese fanatischen Jäger sind, die ohne Rücksicht ihre Beute hetzen und erlegen wollen und dabei auch vorm Privatleben des Gejagten keinen Respekt kennen ist eigentlich nicht so schwer zu erkennen, ebenso wer in dieser Stadt derzeit der Gejagte ist den seine Gegner zur Strecke bringen wollen. Herr Schmeer und die Duisburger Redakteure der WAZ sollten also mal ihre Literaturkenntnisse verbessern bevor sie wieder wichtige Rollen im derzeitigen kommunalpolitischem Theater verwechseln!

Werbeanzeigen

Ankündigung einer Straftat?!

25. November 2010


Straftäter, unterstützt von SPD-Propagandamedien des WAZ-Konzerns?!

Irgendwie habe ich geglaubt, dass das Niveau der WAZ-Medien nicht noch weiter sinken kann! Falschmeldungen und Werbung für asoziale Typen, die sich durch die Weltgeschichte pöbeln und auch vor tätlichen Angriffen nicht zurückschrecken waren schon erschreckende Tiefpunkte in der regionalen Medienberichterstattung…

….aber was ich gerade auf „derWesten.de“ gesehen habe schafft es noch unterirdischer im Niveau zu werden: jetzt werden schon scheinbar tätliche Angriffe im Voraus angekündigt! Als „psychologische Kriegsführung“ darf da ein gerichtsbekannter Pöbler aus Rheinhausen seine erneuten Angriffe auf den Oberbürgermeister im Voraus ankündigen. In wenigen Stunden will er angeblich in Bissingheim wieder auf den Oberbürgermeister treffen, den er vor zwei Wochen tätlich angriff, und bei „derWesten.de“ darf er es aller Welt verkünden! Das dreckige Dutzend der organisierten Störer wird wohl ebenfalls da sein (vor einigen Stunden sah ich die Truppe vorm Rathaus)! Das sind die „Helden“ von WAZ, SPD und Linken!

Welche Leute im WAZ-Konzern treffen die Entscheidung verurteilten Straftätern aus politischer Opportunität eine mediale Bühne zu bieten??? Ist der Hass auf den Duisburger OB so groß??? Ist der Machtwille der SPD so groß, dass keine Skrupel mehr übriggeblieben sind???

Ich weiß es nicht, aber ich spüre tiefe Verachtung für die SPD-Parteischreiber von WAZ, NRZ und „derWesten.de“, die anscheinend alle moralischen Maßstäbe verloren und wohl zuviel Blut geleckt haben! Machtpolitik kann ziemlich zynisch wie unmenschlich werden!

%d Bloggern gefällt das: