Über den Wolken...

Über den Wolken…

Endlich kann ich mal ein bischen ausspannen und mit meiner Familie am Schwarzen Meer bei brütender Hitze einen kleinen Badeurlaub verbringen. Auch wenn das Wasser im Schwarzen Meer nicht so warm wird wie am Mittelmeer macht es doch Spaß bei sengender Hitze zur Abkühlung ins Meer zu gehen. Und die Preise wie auch die Menschen hier sind ehrlich. Hier bleibe ich eine Weile…

Blau

Das große Blau

Sie wird vermisst

Sie wird vermisst

Es ist Juli und Sommer, aber heute leider nur auf dem Kalender. Das Wetter sieht eher nach Herbst aus, hoffentlich kommt die Sonne bald wieder hinter den Regenwolken hervor und sorgt wieder für sommerliche Temperaturen. Ich möchte morgen ohne Regenschirm und Regenjacke zur Homberger Kirmes gehen.

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Ansonsten freue ich mich auf meinem bald anstehenden Urlaub am Schwarzen Meer, dort brennt die Sonne gerade mit über 35 Grad Hitze!

brennende Sonne

Da brennt die Sonne!

Sonnenuntergang

Endlich habe ich sowas wie Urlaub und konnte gestern abend meinen ersten Sonnenuntergang am Schwarzen Meer erleben!

Die Woche war bis gestern eher stressig denn erholsam: mein kleiner Anarchist hatte seine Beschneidung und die damit verbundenen Schmerzen in den ersten zwei Tagen nach dem Eingriff, das Wetter war fast eine Sintflut, so sehr regnete es, und meine Bekannten hatten kaum eine freie Minute Zeit irgendwo mit mir hinzufahren.

Aber seit gestern abend bin ich mit meiner Frau, meinem Benny und der Familie meiner Schwägerin im Ferienhaus an der Schwarzmeerküste. Ein kleiner Ort namens Inkum, nur 10 km von Bartin entfernt. Das Wetter ist endlich sommerlich und meine Schwägerin war heute morgen schon im Wasser und hat bestätigt, dass es warm ist. Also werde ich auch gleich mal eine Runde Schwimmen gehen. Die Kinder sind schon seit Stunden im Meer.

Der Urlaub hat endlich angefangen!

Dunkle Wolken

Wohin geht es?

Alle Welt hatte damit gerechnet, dass die türkische Regierung wieder die Wahl gewinnen wird. Allerdings sieht es so aus als ob der Sieg doch nicht so vollkommen ist wie es einige erwartet hatten

Meine Schwaegerin ist natürlich als überzeugte Sozialdemokratin sauer wegen des Wahlsieges der AKP und machte ihrem Schwiegersohn schwere Vorwürfe weil er nicht sozialdemokratisch gewaehlt hatte. Ich bin aus Neugier mit ihm zum Wahllokal gefahren um zu sehen wie es da aussieht. Die Wahlhelfer waren auch sehr auskunftsfreudig und zeigten mir sogar den Stimmzettel, nur fotografieren durfte ich nicht!

Jetzt sehe ich mir im Fernsehen die Ergebnisse aus allen Landesteilen an und verfolge die Diskussionen meiner Bekannten mit, die damit rechnen, dass die AKP mit Hilfe von „unabhaengigen“ Abgeordneten versuchen wird die Verfassung zu aendern. Mal sehen ob diese Befürchtungen sich erfüllen werden!

Jetzt ist endlich für mich die politikfreie Zeit angebrochen, das Haus an der Schwarzmeerküste ist schon angemietet!!!

Altes Haus in Bartın

Altes Haus in Bartın

Mein Kurztrip in die Türkei neigt sich nun dem Ende zu!

Der Fischerhafen von Amasra

Der Fischerhafen von Amasra

Die wichtigsten Dinge konnte ich erledigen und heute fahre ich los. In den paar Tagen hier am Schwarzen Meer konnte ich immerhin auch mal ans Meer fahren und ein bischen ausspannen.

Die türkische Bürokratie habe ich mit Hilfe einiger Freunde auch gut überstanden und immerhin auch jemanden gefunden, der auf das Haus in Bartın aufpassen wird. Nur die Wasserrechnung fürchte ich, da im Winter ein Wasserrohr geplatzt ist und für eine kleine Überschwemmung gesorgt hat!

Aber das ist jetzt alles nicht so wichtig. Ich bin bald wieder zuhause in Deutschland! Interessant fand ich ja die Anregung von hiesigen Freunden, die meinten, dass ich doch in der Türkei bleiben könnte falls die deutsche Regierung eines Tages auf die Idee kommen sollte alle Türken aus Deutschland auszuweisen!

So denken also die Türken in der Türkei über mein Land. Auch wurde ich ständig gefragt warum Deutschland sich so sehr gegen eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union sperrt. Das Land steht ja wirtschaftlich besser da wie Griechenland oder gar Bulgarien. Aber da stehen wohl ideologische Barrieren im Weg!

Ich konnte jedenfalls einen guten Eindruck von der Modernisierung und wirtschaftlichen Dynamik in der Türkei gewinnen. Strassen, Häuser, Geschäfte und Schulen werden neu gebaut oder renoviert und den meisten Menschen geht es auch relativ gut.

Benny möchte am liebsten immer hier bleiben, aber das geht natürlich nicht!

Kurz mal weg!

21. Juni 2010

Altstadt von Safranbolu

Dringende Angelegenheiten zwingen mich für einige Tage in die Türkei um mich dort um das Haus zu kümmern, dass mein Vater mir hinterlassen hat!

Rechnungen und Grundsteuer sind zu zahlen sowie Reparaturen zu erledigen. Da das Haus auch leersteht muss ich auch noch schnellstens einen zuverlässigen Mieter finden. Also Urlaub habe ich keinen!!!

Am Schwarzen Meer

Am Schwarzen Meer

Nach über anderthalb Wochen in Safranbolu bin ich bis gestern abend für einige Tage in Bartın gewesen! Mit Frau, Kind und Freunden haben wir dort Bekannte besucht und das Haus meines Vaters aufgeraeumt.

Benny und ein Bild

Benny und ein Bild

Dabei hat Benny auch sofort das Bild seiner Grosseltern gefunden! Viele Erinnerungen lagen noch herum, und es gab ordentlich viel zu reinigen in dem Haus.

Spaziergang durch die Innenstadt

Spaziergang durch die Innenstadt

Zum Glück fanden wir aber auch Gelegenheit durch die Innenstadt zu schlendern und uns die Ausstellung der örtlichen Künstler zum „Çiçek festivalı“ (Blumenfest) anzusehen und zum Erdbeerpflücken in die Umgebung zu fahren.

Bartın, das früher immer linke Mehrheiten im Stadtrat hatte, hat nun seit der letzten Kommunalwahl im Maerz einen rechten MHP-Bürgermeister! Ob sich dadurch nun das relativ freizügige Klima in der Stadt aendert wird sich noch zeigen!

Auf jeden Fall sind die vielen Bars und Kneipen in der Umgebung noch alle offen. Davon konnte ich mich auch selbst überzeugen 😉

Endlich mal wieder weg! Am Ende musste ich dem Drängen meiner Frau doch nachgeben, und wir sind nun zusammen mit einer Nachbarin, die für eine Woche mitkommen wollte, in der Türkei!


KITA-Streik, Wahlkampf und sonstige böse Nachrichten haben wir für die nächsten drei Wochen verbannt! Jetzt sind wir im Moment in Safranbolu bei meiner Schwägerin. Ich werde jetzt also in nächster Zeit in diesem Blog nur noch Meldungen von der türkischen Schwarzmeerküste aus der Region zwischen Safranbolu und Bartin bringen! Nach einem angenehmen und preisgünstigen Flug mit Turkish Airlines (THY) hat uns der Bruder meiner Frau in Ankara abgeholt und sich vor allem gefreut seinen Neffen, also Benny wiederzusehen.

Auf der Fahrt vom Flughafen in Ankara zum Schwarzen Meer habe ich ganz erstaunt festgestellt, dass es hier auch den „Media Markt“ und „Praktiker“ gibt. Die Türkei scheint also noch europäischer geworden zu sein.

Ich bin mal gespannt wie die Zeit hier vergehen wird und schreibe hier natürlich auch ab und zu mal was!

Wenn es dem Ende zugeht….

30. November 2008

mezar_h1

…bleibt immer noch Hoffnung! Irgendwie fühle ich mich jetzt richtig erleichtert nachdem ich die Gelegenheit hatte am Grab meines Vaters Abschied zu nehmen und mich mit meinen Bruder zu versöhnen!

mezar_baba

Im Angesicht des Todes relativiert sich eben alles, Geld, Haus, Möbel verlieren da ihre Bedeutung. Und es tat gut viele alte Freunde, Bekannte und Verwandte im Dorf wiederzusehen. Und die Natur ist hier auch wunderschön.

mezar4

Auf dem Weg zum Grab meines Vaters bin ich über einen idyllisch anmutenden Friedhof gelaufen. Hier werde ich nun regelmaessig vorbeischauen!

mezar

 

Der erste Tag in der Türkei ist überstanden! Und wir haben fast sommerliches Wetter mit bis zu 21 Grad Celsius!

Mein Sohn begrüsste mich überschwenglich und war richtig happy mich nach zwei Wochen wiederzusehen. Meine Frau natürlich auch! Sie waren schon vorausgereist.

Von meiner Frau erfuhr ich dann auch, dass mein werter Halbbruder schon bei einem Anwalt war um nach Wegen zu suchen mir das Haus vorzuenthalten!

Heute werde ich selbst alle rechtlichen Schritte einleiten um mein Erbe zu sichern und auch in das Heimatdorf meines Vaters fahren um dort sein Grab aufzusuchen. Vielleicht habe ich ja auch Glück und es kommt zu einer gütlichen Einigung ohne Streit.

Und ich konnte gestern abend zu meiner positiven Überraschung feststellen, dass WordPress jetzt auch in der Türkei funktioniert! Daher werde ich jetzt doch auch hier und in meinem alten Blog meine Artikel schreiben!

Bis nachher…

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: