Teure SPD-Herrschaft bei den Duisburger Stadtwerken

Teure SPD-Herrschaft bei den Duisburger Stadtwerken

Ein bekanntes SPD-Propagandamedium des WAZ-Konzerns schrieb gestern was von „einem dramatischen Sparkurs“ bei den Stadtwerken in Folge eines Gewinneinbruches, trotzdem sind aber immer noch mehrere Millionen EURO für die SPD-Parteibuchpolitik übrig.

Da wird ein Vorstandschef eines städtischen Konzerns mal eben ganz schnell mit einem lukrativen Aufhebungsvertrag aus der Chefetage weggemobbt um den SPD-Parteidienern im Konzern mehr Einfluss zu verschaffen, ein Vorstandschef, der noch vor kurzem von allen Seiten hochgelobt wurde und die einst verlustträchtigen Stadtwerke in die Gewinnzone führte und dessen Vertrag erst vor einigen Monaten verlängert wurde. Das macht die Geschichte für den städtischen DVV-Konzern, also vor allem die Strom- und Heizungskunden der Stadtwerke nochmal richtig teuer. Laut einem Insider soll die Aufhebung des neuverlängerten Vertrages an die 3 Millionen EURO kosten.

SPD/Linke und Grüne lassen die Bürger kräftig für ihre Parteibuchwirtschaft zahlen. Der neue starke Mann bei den Stadtwerken ist natürlich rein zufällig auch ein SPD-Mann. So sieht „Neuanfang“ aus! 😦

Werbeanzeigen

Gerade habe ich im Nachtjournal auf VOX gehört, dass die großen Konzerne RWE, Vattenfall & Co. uns Bürger wieder abkassieren wollen. Angeblich um bis zu 40% (!!!) sollen die Strompreise erhöht werden!

Diese drastische Abzocke werde ich nicht hinnehmen. Im Moment überlege ich schon mal wie ich noch mehr Strom sparen kann. Aber wenn die Masse der Verbraucher diese Preiserhöhung einfach schluckt bewirkt das natürlich nicht viel. Ich hoffe, dass es wieder mal Boykottaktionen gegen die Energiemonopolisten geben wird um diesen Räubern in Nadelstreifen ihr Tun wenigstens zu erschweren.

Vielleicht könnte es ja mal wieder zu massenhaften Stromabschaltaktionen kommen um die Macht der Verbraucher zu demonstrieren und den Konzernen zu zeigen, dass sie auch auf ihren Stromkontingenten sitzen bleiben könnten. Ist zwar illusorisch, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben!

Stromkonzerne kassieren ab!

30. Dezember 2008

Was wir wohl alle schon gemerk haben ist nun auch wissenschaftlich belegt: die großen Energiekonzerne E.ON, Vattenfall, RWE und EnBW kassieren uns Bürger schamlos ab!

Eine Studie der saarländischen Hochschule für Technik und Wirtschaft belegt wie uns die Monopolisten, die ihre Monopolstellung auch mit Hilfe der Politik erhielten, uns übers Ohr hauen und trotz sinkender Rohstoffpreise den Strom verteuern!

Die Linke.NRW hat dazu eine Presseerklärung herausgegeben der ich auch als parteiloser Bürger nur voll und ganz zustimmen kann. Wobei ich allerdings ergänzen würde, dass wir alle als Stromkunden den Monopolisten in die Suppe spucken können indem wir konsequent zu anderen Anbietern wechseln. Was ich übrigens auch tun werde, da selbst Ökostrom schon billiger zu haben ist als der konventionelle Strom von RWE & Co.!

Von: Pressedienst DIE LINKE. NRW [mailto:pressedienst@dielinke-nrw.de]
Gesendet: Montag, 29. Dezember 2008 15:35
An: pressedienst@dielinke-nrw.de
Betreff: Pressemitteilung: DIE LINKE. NRW – Stromkonzerne: Profite explodieren!

DIE LINKE. Landesverband NRW, Corneliusstr. 108, 40215 Düsseldorf, Tel. 0211-358903

c/o Ralf Michalowsky, Pressesprecher DIE LINKE. NRW

Düsseldorf, 29. Dezember 2008

Pressemitteilung

Stromkonzerne: Profite explodieren!

„Eine Studie der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes beweist, dass die Stromriesen sich auf Kosten der VerbraucherInnen weiter mästen“, so der energiepolitische Sprecher des Landesvorstandes DIE LINKE. NRW, Michael Aggelidis, „trotz Finanz- und Wirtschaftskrise erhöhen sich die Profite von RWE, EON, EnBW und Vattenfall weiter.“

Laut der Studie im Auftrag der Bundestagsfraktion der Grünen haben die Konzerne gefallene Rohstoffpreise und gekürzte Netzentgelte nicht an die VerbraucherInnen weitergegeben. Dennoch sollen im nächsten Jahr die Preise weiter steigen.

„Auch mit dieser Studie ist offensichtlich geworden, dass eine tatsächliche und effektive Aufsicht über das Geschäftsgebahren der Stromriesen nicht vorhanden ist. Nur die Vergesellschaftung und demokratische Kontrolle der Großen 4 kann die soziale und ökologische Energiewende erzwingen!“, so Michael Aggelidis. „Schleierhaft ist, aus welchem Grund der Auftraggeber der Studie nicht zu diesen Schlussfolgerungen gelangt.“

Kontakt:

Energiepolitische Sprecher des Landesvorstandes DIE LINKE. NRW: Michael Aggelidis, Mobil: 0170-1866077

Pressesprecher DIE LINKE. NRW: Ralf Michalowsky, Mobil: 01577-3298765

=============================================

Termine unserer Partei finden Sie hier: http://www.dielinke-nrw.de/1010.html

=============================================

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung

Ralf Michalowsky

Stellvertretender Landessprecher und Pressesprecher DIE LINKE. NRW

—– __@

— _`-,_

– (*)/ (*)

Ralf Michalowsky

Grüner Weg 19

45966 Gladbeck

Tel. 02043-56706

Handy: 01577-3298765

FAX und AB: 01212-5-103-47-038 (kommt per Mail bei mir an)

Mail: ralf@michalowsky.de

http://www.dielinke-nrw.de

!!! Wechselt zu anderen Anbietern, sage ich nur !!!

%d Bloggern gefällt das: