Duisburg wählt nicht!

17. Juni 2012

Wo bleiben die Wähler?

Eine Wahlkabine wartet auf Wähler!

Duisburg hat mehrheitlich nicht gewählt, und die 32%, die gewählt haben gaben ihre Stimmen zumeist für die Vergangenheit. 57 392 Wähler (= 48,3% der Wähler) haben für die Rückkehr zur SPD-Herrschaft in Duisburg gestimmt.

Wahlergebnis im Rathaus

Wahlergebnis im Rathaus

Der Innenminister, der schon lange nicht mehr an seine Verantwortung für das Loveparade-Desaster denkt kann sich richtig glücklich fühlen: die Rückkehr zur totalen SPD-Herrschaft wie in alten Zeiten steht unmittelbar bevor wenn sein blasser ihm höriger Parteisoldat Link im zweiten Wahlgang zum Oberbürgermeister gewählt wird. Vor wenigen Stunden als die Limousinen losfahren sollten rief er ihm vorm Rathaus noch zu: „Sören, beweg endlich deinen Alabaster!“.

Das ganze hohle Gerede vom „Neuanfang“ und der Suche nach einem versöhnenden parteiunabhängigen Oberbürgermeisterkandidaten ist nun endgültig innerhalb kürzester Zeit als bloßer Bürgerbetrug entlarvt worden.

Die Anhänger der ehemaligen BI „Neuanfang“ haben nun endlich gelernt, dass die verlogenen SPD-Heuchler in Duisburg nie etwas anderes wollten als die Restaurierung ihrer alten Herrschaft. Und genau das wird unsere Stadt nun leider auch bekommen. Im Rathaus konnte ich vor wenigen Stunden zufällig mithören wie die SPD-Apparatschiks schon angefangen haben neue teure Posten für sich zu sichern. 😦

Werbeanzeigen
Sonniger Tag!

Sonniger Tag!

Es ist ein richtig schöner Sonntag mit strahlender Sonne am Himmel und gelangweilten Wahlhelfern in Schulen, Kneipen und Vereinslokalen

Als die Duisburger Bürger mehrheitlich den Oberbürgermeister im Februar abwählten haben sie sich den heutigen Wahlsonntag selbst eingebrockt. Als Wahlvorsteher für einen kleinen Stimmbezirk werde ich ja sehen ob sie heute diesen Termin, den sie ja mehrheitlich wollten auch nutzen werden um einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Ich selbst habe gerade meine Bürgerpflicht erfüllt und Michael Rubinstein meine Stimme gegeben weil er für einen Neustart steht und ich ihm auch zutraue die tiefen Gräben in dieser Stadt zu begradigen. Die Politik in dieser Stadt muss wieder viel dialogfähiger werden angesichts der gewaltigen Aufgaben.

Blühendes Leben

Blühendes Leben

Heute abend werde ich dann im Duisburger Rathaus ja sehen können ob es einen Neubeginn geben wird oder eine Rückkehr in die Vergangenheit!

Screenshot Ratsinformationssystem der Stadt Duisburg

Screenshot Ratsinformationssystem der Stadt Duisburg

Viele Namen wurden schon genannt, viele davon waren nur Ablenkungsmanöver. Angeblich ist schon seit langem in der SPD klar, dass der alte Parteisoldat und frühere SPD-Ratsherr aus Neudorf, Dr. Hartmut Pietsch, der neue Oberbürgermeisterkandidat für die SPD werden soll.

Das wäre dann für ihn die Belohnung für seinen Einsatz bei der Abwahlinitiative und der Wiedereinstieg in eine politische Karierre nachdem er sein Ratsmandat verloren hat. Und er wäre für den Landesinnenminister und Duisburger SPD-Vorsitzenden Jäger ein guter Bekannter, der zudem dem selben politischen Lager innerhalb der SPD angehört. Die Pflug-Fraktion hätte dann ganz Duisburg mit allen wichtigen politischen Ämtern und Mandaten in ihrer Hand.

Ein alter Freund aus gemeinsamen SPD-Tagen hat mir dieses kleine Geheimnis verraten, das ich natürlich nicht für mich behalten kann! 😉

Die Wahl

8. Mai 2010


Betül Cerrah von der FDP

Schon wieder ist eine Wahl, und ich weiß nicht wo ich meine Kreuze setzen soll!

Die Kandidatin, die ich gerne unterstützen würde ist für mich nicht wählbar weil sie nur im Duisburger Norden auf dem Stimmzettel steht. Dabei ist Betül Cerrah eine sehr präsentable Kandidatin, die es verdient hätte als aktive junge Migrantin auch ganz vorne mitzumischen. Immerhin hat die FDP sie auch schon in den Rat der Stadt geschickt.


Meine Freunde im Norden werden sie wählen, aber was soll ich im Duisburger Westen nur machen?! Am liebsten würde ich ja die Piraten wählen auch wenn sie leider keine realistische Chance haben in den Landtag einzuziehen.


Bild aus der NRhZ — Quelle: http://www.kopperschlaeger.net

Das einzige was ich sicher weiß ist, dass ich die verlogene SPD auf keinen Fall wähle! Die Masche vor Wahlen immer auf sozial zu machen um danach wieder asoziale Politik betreiben zu können zieht bei mir nicht mehr! Fast 40 Jahre lang hat die SPD in NRW absolutistisch regiert und das Land runtergewirtschaftet. Das muss nicht wieder sein!

Da ich aber auch die CDU nicht wählen kann werde ich einer der kleinen Parteien meine Stimmen geben. Überhaupt bin ich der Ansicht, dass die beiden sogenannten „Volksparteien“ schon lange vergessen haben wem sie dienen sollten. Ich werde meine Kreuze auf jeden Fall unterhalb der seit Jahrzehnten sattsam bekannten Parteien setzen.

Und ich hoffe, dass das mehr Bürger tun werden. Vielleicht erlebe ich es mal, dass SPD und CDU von den Bürgern so abgetraft werden, dass beide in die Opposition müssen!

Eine wie ich finde sehr interessante Vorstellung!

Es wird wieder gewählt!

6. Februar 2010

Morgen, am 07. Februar wird es ernst: der neue Integrationsrat wird gewählt!

Und ich unterstütze natürlich die MTB (Müslüman Türkler Birligi=Muslimische Türken Union)!

Die letzten Wochen waren daher auch vom Wahlkampf geprägt, noch nie sind wohl soviel Listen und Einzelbewerber angetreten. Ich hoffe, dass auch die Kroaten es wieder schaffen und der Integrationsrat nicht eine rein türkische Angelegenheit wird!

Unsere MTB, für die ich die letzten 5 Jahre dem Beirat für Zuwanderung und Integration angehörte, steht auf dem Wahlzettel als Liste 14 ganz unten. Hoffentlich ist das kein schlechtes Zeichen!

Wen soll man bloß wählen?!

26. September 2009

Laut „Wahlforschern“ sollen ja selbst jetzt noch einen Tag vor der Wahl immer noch viele Bürger nicht wissen wo sie morgen ihre Kreuze hinsetzen sollen, oder ob sich der Gang ins Wahllokal überhaupt lohnt!

Auch wenn jetzt alle wichtigen Leute dieser Republik von Horst Schlämmer bis Horst Köhler massenmedial verkünden wie wichtig es ist wählen zu gehen, so fragt man sich doch trotzdem ob das Kreuze malen in der Wahlkabine einen Sinn macht wenn die großen Parteien nach der Wahl sich sowieso einen Dreck darum kümmern was sie davor versprochen haben!

Schon jetzt pfeifen es die Spatzen in Form von Wirtschaftsexperten durch den Medienwald, dass nach der Wahl uns dummen kleinen Steuerzahlern die Rechnung präsentiert werden wird für die diversen kleinen Wahlgeschenke (Abwrackprämie, Kinderbonus etc.) der letzten Monate und vor allem für die 500-Milliarden-„Rettungsschirme“ der asozialen Bankspekulanten!

Jetzt sagt das natürlich kein Bundespolitiker, genau so wenig wie der Name „Hypo Real Estate“ im Fernsehen oder in den Zeitungen der letzten Tage aufgetaucht ist!

Überhaupt ist der Wahlkampf der letzten Wochen fast gar nicht kontrovers gewesen, selbst die Linke macht einen total harmlosen Wischi-Waschi-Wahlkampf mit biederen Sprüchen.

Einzig die Piraten werden auf ihrer Wahlwerbung auch konkret und kritisch und wenden sich eindeutig gegen den wachsenden Überwachungsstaat. Schade, dass die Medien diese neue Partei nicht weiter beachten. Ich hoffe aber, dass die Piraten morgen trotzdem ein gutes Ergebnis kriegen!

Die einzigen denen ich ein richtig schlechtes Wahlergebniss wünsche sind die verlogenen aSozialdemokraten mit dem ehemaligen Schröder-Bürochef Steinmeier. Nicht nur, dass dieser blasse Apparatschik ein Erfinder der ganzen „HARTZ“-Schweinereien ist, die Sozialkürzungen der letzten Jahre gehen ebenfalls auf sein Konto. Auch wenn er und seine Partei das jetzt mit viel rotbunter Reklame und schönen Sozialsprüchen vergessen machen wollen!

Am Sonntag wird sich ja zeigen ob die Bürger sich von den vielen lächelnden Kandidaten nocheinmal zur Stimmabgabe verführen lassen können.

Ich habe übrigens schon am Freitag gewählt, und zwar eine von den kleinen Parteien. Das sollten viel mehr Bürger tun damit das Machtmonopol der beiden großen Parteien endlich mal beendet wird und nicht noch mehr Milliarden bei der „Hypo Real Estate“ und anderen asozialen Spekulanten landen!

%d Bloggern gefällt das: