Die Angst- und Hetzkampagne von islamfeindlichen rechten Gruppierungen geht jetzt leider in eine intensive Phase über. Die ersten Freunde melden sich schon bei mir und wollen wissen was wir gegen die verleumderischen Angriffe auf unseren Glauben machen können!

Einer gestand mir, dass er Plakate von „ProNRW“ abgerissen hat weil er ihren Anblick auf der Straße nicht ertragen wollte. Ich habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass das Sachbeschädigung ist und Meinungsfreiheit leider auch für Idioten und geistige Brandstifter gilt!

Aber widerspruchslos hinnehmen werden wir diese Hetze gegen uns und unsere Glaubenszugehörigkeit nicht, nur was kann man dagegen tun???

Ich werde morgen mit Leuten aus Moschee- und Kulturvereinen gemeinsam beraten welchen Weg wir gehen wollen. Ich denke auch, dass wir darüber nachdenken müssen warum bei vielen Bürgern eine negative Stimmung gegenüber Muslimen und den Islam besteht und wie sich das ändern lässt! Denn es gibt Ängste gegenüber unseren Glauben!

Leider ist zu befürchten, dass die vielen Plakate mit der durchgestrichenen Moschee als Motiv auf den Straßen genau solche Ängste in der Bevölkerung bedienen werden.

Manchmal frage ich mich ja was wohl passieren würde wenn auf solchen Hetzplakaten anstelle von Moscheen durchgetrichene Kirchen oder Synagogen abgebildet wären!

Immerhin gibt es auch positives zu vermelden: Sowohl christliche Kirchen als auch jüdische Gemeinden haben ganz klar ihre Ablehnung gegen die islamfeindliche Angstkampagne von „ProNRW“ öffentlich und unmissverständlich bekannt gegeben!

Der unbekannte Wahlkampf

29. Januar 2010

Was ist das schon wieder für eine Wahl?“ fragen sich manche Leute wenn sie Wahlplakate in fremder Sprache an den Laternen hängen sehen!

Dabei gibt es diese Wahlen schon seit fast 25 Jahren. Früher hieß das zu wählende Gremium „Ausländerbeirat“, dann wurde vor 10 Jahren daraus der „Beirat für Zuwanderung und Integration“. Jetzt soll das Kind den Namen „Integrationsrat“ bekommen!

Die letzten fünf Jahre war ich auch gewähltes Mitglied dieses Gremiums. Auf der Liste der MTB (Müslüman Türkler Birliği = Muslimische Türken Union) konnte ich von 2004 bis 2009 im Beirat aktiv Politik für die Migranten dieser Stadt mitgestalten. Auch wenn die SPD zusammen mit einigen Moscheeverbänden (darunter auch Milli Görüş!) ständig Verhinderungstaktik und Wahlkampf gegen den OB betrieb, es war eine interessante Zeit und mit Hilfe des OB konnten wir auch einiges bewirken: ob es Probleme mit verlorengegangenen Pässen gab oder plötzliche Todesfälle mit Überführungen in die alte Heimat, viele kleine Hilfen konnten wir leisten.

Politisch haben wir immerhin auch durchgesetzt, dass das Themenfeld „Integration“ nun direkt beim OB als Referat angesiedelt ist und nun auch deutlich mehr Migranten im öffentlichen Dienst arbeiten. Das Thema „Integration“ wurde aus der versteckten Nische herausgeholt!

Selbstverständlich unterstützen ich und die DAL nun die MTB bei dieser Wahl zum Integrationsrat am 07. Februar! Auch wenn ich selbst nicht kandidiere helfe ich natürlich im Wahlkampf mit, alleine schon damit Şevket Avcı wieder den Vorsitz im Integrationsrat weiterführen kann. Denn gerade er hat sehr viel Zeit in die Arbeit der letzten fünf Jahre investiert und vielen Bürgern ausländischer Herkunft diskret bei vielen kleinen Problemen mit Behörden geholfen.

Der Wahlkampf ist nun in die heiße Phase eingetreten und ich werde gleich zu einer Wahlkampfveranstaltung fahren. Am 7. Februar werden wir dann sehen wie die 14 Listen abschneiden.

Wen soll man bloß wählen?!

26. September 2009

Laut „Wahlforschern“ sollen ja selbst jetzt noch einen Tag vor der Wahl immer noch viele Bürger nicht wissen wo sie morgen ihre Kreuze hinsetzen sollen, oder ob sich der Gang ins Wahllokal überhaupt lohnt!

Auch wenn jetzt alle wichtigen Leute dieser Republik von Horst Schlämmer bis Horst Köhler massenmedial verkünden wie wichtig es ist wählen zu gehen, so fragt man sich doch trotzdem ob das Kreuze malen in der Wahlkabine einen Sinn macht wenn die großen Parteien nach der Wahl sich sowieso einen Dreck darum kümmern was sie davor versprochen haben!

Schon jetzt pfeifen es die Spatzen in Form von Wirtschaftsexperten durch den Medienwald, dass nach der Wahl uns dummen kleinen Steuerzahlern die Rechnung präsentiert werden wird für die diversen kleinen Wahlgeschenke (Abwrackprämie, Kinderbonus etc.) der letzten Monate und vor allem für die 500-Milliarden-„Rettungsschirme“ der asozialen Bankspekulanten!

Jetzt sagt das natürlich kein Bundespolitiker, genau so wenig wie der Name „Hypo Real Estate“ im Fernsehen oder in den Zeitungen der letzten Tage aufgetaucht ist!

Überhaupt ist der Wahlkampf der letzten Wochen fast gar nicht kontrovers gewesen, selbst die Linke macht einen total harmlosen Wischi-Waschi-Wahlkampf mit biederen Sprüchen.

Einzig die Piraten werden auf ihrer Wahlwerbung auch konkret und kritisch und wenden sich eindeutig gegen den wachsenden Überwachungsstaat. Schade, dass die Medien diese neue Partei nicht weiter beachten. Ich hoffe aber, dass die Piraten morgen trotzdem ein gutes Ergebnis kriegen!

Die einzigen denen ich ein richtig schlechtes Wahlergebniss wünsche sind die verlogenen aSozialdemokraten mit dem ehemaligen Schröder-Bürochef Steinmeier. Nicht nur, dass dieser blasse Apparatschik ein Erfinder der ganzen „HARTZ“-Schweinereien ist, die Sozialkürzungen der letzten Jahre gehen ebenfalls auf sein Konto. Auch wenn er und seine Partei das jetzt mit viel rotbunter Reklame und schönen Sozialsprüchen vergessen machen wollen!

Am Sonntag wird sich ja zeigen ob die Bürger sich von den vielen lächelnden Kandidaten nocheinmal zur Stimmabgabe verführen lassen können.

Ich habe übrigens schon am Freitag gewählt, und zwar eine von den kleinen Parteien. Das sollten viel mehr Bürger tun damit das Machtmonopol der beiden großen Parteien endlich mal beendet wird und nicht noch mehr Milliarden bei der „Hypo Real Estate“ und anderen asozialen Spekulanten landen!

Von einer Wahl zur nächsten!

14. September 2009

Kaum ist die Kommunalwahl einigermaßen überstanden haben wir auch schon wieder bald Gelegenheit zum Kreuzchen machen!

Als politisch bewußter Staatsbürger ist es für mich natürlich selbstverständlich auch meine Stimme abzugeben. Nur wen soll ich wählen?!

Das langweilige Vizekanzler-gegen-Kanzlerin-Spiel der großen Medien lässt mich kalt. Ich weiß jetzt schon, dass ich weder Merkel noch Steinmeier, die Schlaftablette, wählen werde!

Ich sah vor einigen Tagen einen Infostand der Piratenpartei, irgendwie erschien mir diese neue Partei ganz interessant zu sein. Und der Einsatz gegen die allgegenwärtige staatliche Schnüffelei ist mir auch sympathisch!

Aber bevor ich meine Stimme vergebe prüfe ich natürlich etwas genauer die Positionen und habe den „Wahl-O-Mat“ befragt: und der Vergleich meiner inhaltlichen Vorstellungen mit den Parteiprogrammen brachte die größte Übereinstimmung mit der Linken hervor, dicht gefolgt von den Grünen. Sogar die verlogene SPD taucht da an dritter Stelle auf.

Da ich aber nicht vergessen habe wer für „HARTZ IV“ und „Agenda 2010“ verantwortlich ist und ich aus eigener Erfahrung weiß, dass die aSozialdemokraten nach der Wahl ihre schönen Versprechungen schnell vergessen (ich sag nur Mehrwertsteuer!) bleibt mir noch die Auswahl unter Grünen, „Freie Wähler Deutschland“ und Piraten. Oder ich spiele noch ein bischen mit dem Wahl-O-Mat!

Der Tag der Entscheidung!

30. August 2009

Heute entscheiden die Wähler wieviele Leute wir als Duisburger Alternative Liste — DAL ins Rathaus und in die Bezirksvertretungen schicken können!


Nach über 5 Wochen intensiven Wahlkampf haben wir hoffentlich viele Bürger erreicht und überzeugt auch Menschen ausländischer Herkunft als gleichberechtigte Bürger anzuerkennen und in die Rathäuser zu schicken. Wenn ich gestern auch einen unangenehmen Anruf aus Rheinhausen erhielt in dem mich eine der Stimme nach ältere Frau fragte wieso wir denn „drei Türken ins Rheinhauser Rathaus schicken wollten„! Und „jetzt wollen die Türken uns auch noch regieren!„, da nützten auch alle meine Erklärungen nichts, dass die Rheinhauser Kandidaten ordentliche Leute sind, die alle seriösen Berufen nachgehen. Zum Glück aber sind solche Anrufe die absolute Ausnahme in den letzten Wochen gewesen.

Vielmehr hatten wir das Problem, dass viele Bürger noch nichts von uns gehört hatten oder gar mit anderen Wählergemeinschaften wie der BL verwechselten. Aber ich hoffe doch, dass mein Name auf dem Stimmzettel und die vielen aktiven Kandidaten in den Stadtteilen auch Stimmen bringen werden. Denn diesmal soll es klappen mit mehreren Leuten in die Rathäuser reinzukommen und eine andere Politik durchzusetzen, die den Bürger auch außerhalb des Wahlkampfes mitreden lässt. Dafür will ich mich und die anderen DAL-Kandidaten auf jeden Fall einsetzen.



Heute abend wird sich zeigen ob die Bürger uns dafür auch ihr Vertrauen schenken. Die vielen Gespräche an den Infoständen und in den Vereinen machen uns da Mut. Es wird endlich Zeit für echte Mitbestimmung in den Rathäusern zu sorgen!



Ich habe ein gutes Gefühl, dass es diesmal gelingen wird, denn wenn schon SPD und CDU gleichermaßen schon im Wahlkampf das Gespräch mit uns suchen, dann scheint auch die Konkurrenz uns gut einzuschätzen!

SPD setzt alle Mittel ein!

29. August 2009

Die SPD und ihr abge“brandt“er Ex-Stadtdirektor in Duisburg schrecken vor nichts zurück um die drohende Wahlniederlage abzuwenden: junge Mädels mit Hotpants sollen die Bürger zur SPD-Wahl verführen!

Überhaupt versuchen die örtlichen aSozialdemokraten mit einer Materialschlacht sondergleichen ihre bevorstehende Niederlage abzuwenden! Nicht nur, dass an jeder Strassenecke übergroße Plakatwände für den gescheiterten Ex-Stadtdirektor werben, auch die Briefkästen werden alle paar Tage mit SPD-Broschüren beliefert!

Das ist ja auch noch Wahlkampf wie man ihn wohl akzeptieren muss, aber dass die örtliche SPD und ihr Ex-Stadtdirektor nun auch zu solchen Mitteln greifen und mit Sexappeal politische Werbung betreiben zeigt nocheinmal den Niveauverlust der heutigen SPD.

Zur gleichen Zeit waren heute auch die anderen Parteien auf der Duisburger Kö mit ihren Ständen vertreten. Ich war natürlich auch mit der DAL da. Ein Wahlkämpfer vom „Junges Duisburg“ (JuDu) meinte denn auch, dass die Mädchen wahrscheinlich gemietet waren, denn inhaltlich sagen konnten sie nichts zu ihrem verteilten Wahlkampfmaterial!



Ich finde es ja nur noch traurig wie heruntergekommen und unmoralisch die Duisburger SPD geworden ist. Da schickt man irgendwelche gemieteten jungen Hostessen auf die Kö, die nur lächeln und Bein zeigen brauchen um die Bürger vergessen zu machen wer Duisburg nach vielen Jahrzehnten absoluter Alleinherrschaft an den Rande des Abgrundes gebracht hat.

Die letzten Wahlplakate!

24. August 2009

Jetzt hängen auch die letzten DAL-Plakate! Nachdem alle anderen Parteien und Wählergruppen schon lange vor uns ihre Werbung gut sichtbar auf den Straßen und Marktplätzen angebracht haben konnten wir nun endlich nachziehen!

Das Kleben und Trocknen der Plakate sowie das Rausfahren war ein schönes Stück Arbeit, das aber auch Spaß gemacht hat. Und vielleicht war es auch besser erst spät zu plakatieren. Denn in einigen Stadtteilen haben unbekannte Vandalen viele Plakate mutwillig beschädigt und runtergerissen. Insbesondere die Linke und die FDP scheinen das Ziel dieser Übeltäter gewesen zu sein.

Auch wenn wir von der DAL mit der FDP und der Linken bei dieser Wahl konkurrieren so hoffe ich trotzdem dass die Übeltäter bald geschnappt werden. Denn auch im Wahlkampf sollte Fairness gelten. Zudem habe ich letzten Freitag in Bruckhausen auch unsere DAL-Plakate teilweise beschädigt vorgefunden. Die Sitten in Duisburg sind rauh geworden!

Wahlkampf im Ramazan

21. August 2009

Heute brannte die Sonne und es wurde richtig heiß auf dem Bruckhauser Markt als wir unsere DAL-Handzettel unters Volk brachten!

Da jetzt auch der Fastenmonat begonnen hat durften wir natürlich auch nichts trinken und mussten die Hitze ohne Getränke überstehen.

Dafür aber hatten wir das gute Gefühl auf viel Zuspruch zu stoßen. Die meisten Moscheegemeinden stehen auch hinter uns und viele Kandidaten sind jetzt auch endlich voll aktive Wahlkämpfer geworden.

Gegen 13:00 Uhr kam dann sogar unser OB Sauerland auf den Markt und schaute auch bei uns vorbei. Gut gelaunt mischte er sich unters Volk und warb für seine Bestätigung als Oberbürgermeister. Und mein Eindruck ist, dass ihn auch viele wählen wollen. Erstaunt habe ich heute auch gesehen, dass sowohl CDU als auch SPD jetzt türkischsprachige Werbebroschüren verteilen um auch die Bürger mit Migrationshintergrund zu erreichen!

Überhaupt findet der Wahlkampf nun auch vor und in den Moscheen statt, wenn auch die Moscheegemeinden offiziell parteipolitisch neutral bleiben. Aber zu den Iftar-Essen (Fastenbrechen) kündigen sich jetzt schon viele Kommunalpolitiker an. Das könnte durchaus auch mit dem Wahlkampf zusammenhängen.

Für nächste Woche habe ich auch schon eine Einladung!

Nur noch knapp 12 Tage! Und es liegt immer noch viel Arbeit vor uns: gut 40.000 Faltflyer müssen in dieser Zeit verteilt und ein Dutzend Infostände durchgeführt werden!

Aber es macht auch Spaß mit den Leuten am Infostand lange Gespräche zu führen und auch Zuspruch zu erfahren. Spontan kamen Leute zum Infostand und verteilten unsere Flyer mit!

Und die Ballons mit Helium gingen auch sofort in hunderte ungeduldige Kinderhände über.

Wenn man vom Andrang an unseren Infoständen in Hochfeld, Wanheimerort, Innenstadt, Rheinhausen und Bruckhausen ausgeht müssten wir zumindest dort ein ordentliches Wahlergebnis einfahren!

Plakate haben wir leider viel zu wenig, aber beim Aufhängen haben viele Leute zugesehen, und einer meinte wir sollten die Plakate der anderen runterholen da diese sowieso nur belügen und betrügen.

Wir tun das natürlich nicht und wollen unser Wahlprogramm auch ernsthaft umsetzen. Nachlesen kann man unser Programm unter www.dal-duisburg.de!
Und jetzt muss ich auch schon wieder raus….

Kandidatinnen

11. August 2009

Es soll ja Leute geben, die gerade jetzt mitten im Kommunalwahlkampf versuchen die DAL als „islamistisch“ zu diffamieren. Als ob ich und meine Freunde religiöse Fanatiker wären!

Um solchen dümmlichen Parolen entgegenzuwirken zeige ich hier mal unsere Kandidatinnen aus Hochfeld und Wanheimerort, die auch gut das Spektrum innerhalb der Duisburger Alternativen Liste — DAL aufzeigen!

Natürlich hoffe ich so auch auf ein gutes Ergebnis am 30. August! 😉

Alle Kandidaten sowie unser Wahlprogramm sind auf www.dal-duisburg.de zu sehen!

%d Bloggern gefällt das: