Auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt gesehen

Auf dem Duisburger Weihnachtsmarkt gesehen

Wie schnell ist ein Jahr doch vorüber! Es ist schon Weihnachten und in einer Woche ist das Jahr 2013 auch Geschichte.

Himmelskörper

Himmelskörper

Zuhause kamen auch schon einige Weihnachtsgeschenke an, obwohl ich und meine Familie kein Weihnachten feiere. Nur Benny hat ein großes Interesse am Nikolaus und mag die weihnachtliche Stimmung. Weihnachten ist ganz klar vor allem ein Fest für Kinder.

Die Weihnachtsgeschenke kamen übrigens per Post oder Boten von städtischen Gesellschaften und waren für meinen Geschmack auch ein wenig übertrieben. Einen Karton mit drei Weinflaschen brauche ich genauso wenig wie eine elektrische Salzmühle. Das Geld für diese Gaben hätte ruhig für wohltätige Zwecke ausgegeben werden können oder aber ganz eingespart werden sollen. Denn es ist schließlich auch das Geld der Bürger das hier zur Beschenkung von Mandatsträgern ausgegeben wurde.

Aber als einzelnes Ratsmitglied kann ich daran nichts ändern wenn alle anderen mit dieser Schenkungspraxis einverstanden sind. Vielleicht bin ich da auch einfach nur zu moralisch eingestellt. Unabhängig davon und von dem Umstand, dass ich kein Weihnachten feiere wünsche ich allen Lesern, Bürgern, Freunden und Kollegen ruhige besinnliche Weihnachtsfeiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014, das sicher große Herausforderungen für uns in Duisburg bereit hält.

Licht am Himmel

Licht am Himmel

Werbeanzeigen

Weltuntergang oder Weihnachten

21. Dezember 2012

Kommt die Supernova?

Kommt die Supernova?

Heute ist der 21. Dezember 2012, 3 Tage vor Weihnachten und zugleich auch das Datum „13.0.0.0.0 4 Ahau 3 K’ank’in“ im nun in den Medien schon häufig zitierten Maya-Kalender.

Himmelskörper

Himmelskörper

Laut Forschern der Maya-Kultur ist der für heute medial angekündigte Weltuntergang völliger Unsinn, der heutige Tag kennzeichnet nur das Ende eines Zyklus im Kalender und den Beginn einer neuen Epoche. Hoffentlich haben sie Recht damit.

Ich richte mich jedenfalls auf Weihnachten ein, Benny möchte unbedingt einen Weihnachtsbaum haben und ich muss meine Frau überreden das auch zu akzeptieren. Obwohl wir keine Christen sind möchte Benny gerne Weihnachten feiern, die Atmosphäre des Weihnachtsfestes gefällt Kindern eben sehr. Und mir ist das Weihnachtsfest auch lieber als ein Weltuntergang!

Besinnliche Feiertage!

25. Dezember 2011

Licht am Himmel

Licht am Himmel

Es ist wieder Weihnachten, und das Jahr 2011 ist fast schon vorüber!

Auch wenn ich schon seit fast zwanzig Jahren kein Weihnachten mehr feiere fasziniert mich immer noch die ruhige besinnliche Stimmung, die sich ab dem 24. Dezember bis Sylvester über das Land legt. Man lässt das vergangene Jahr Revue passieren und überlegt was man im nächsten Jahr besser und anders machen wird. Ich habe mir schon einiges vorgenommen, aber das verrate ich hier nicht. Ich wünsche allen Lesern hier dafür aber ebenfalls ruhige wie besinnliche und glückliche Feiertage, damit wir 2012 wieder genug Energie haben um alles zu schaffen was wir uns vorgenommen haben!

Licht am Himmel

Licht am Himmel

Wie verbohrt und verstockt können Ideologen und zynische Machtpolitiker nur sein?! SPD/Linke und Grüne im Duisburger Rathaus waren gestern wirklich von allen guten Geistern verlassen!

Und da nützte und wird auch in Zukunft wohl nicht der Hinweis meines Fraktionsvorsitzenden nützen doch mal die besinnliche Weihnachtszeit auf sich wirken zu lassen um zu erkennen, dass wichtige Entscheidungen zu treffen sind um unsere Stadt zu retten, auch wenn sie wehtun! Aber weder beim Handlungskonzept für die Probleme in Hochfeld noch bei den lange überfälligen Haushaltsentscheidungen kamen die Ideologen im Rathaus zur Besinnung, einfach alles wurde zum xten Male auf die lange Bank geschoben.

Selbst der deutliche Brief der (grünen) Regierungspräsidentin mit der Aufforderung endlich notwendige Sparmaßnahmen zu beschließen half da nicht. Bloß keine unpopulären Entscheidungen treffen ist das Motto von Rot-ROT-Grün, mit Unterstützung der örtlichen FDP die anscheinend aus machtpolitischen Gründen auch schon zum linken Bündnis dazu gehört. Seit gestern abend habe ich wirklich Angst um unsere Stadt!

„Weihnachtsnummer….“

23. Dezember 2010

Wie geschmacklos kann die heutige Journaille sein?! Ausgerechnet zu Weihnachten mit dem Christuskind als Hauptmotiv eine Titelstory zum Thema „Sex“, oder auch „Sonderausgabe zum Fest der Liebe“ genannt!

Diese Gesellschaft, die sonst bei anderer Gelegenheit ihr Unbehagen wenn nicht gar Angst gegenüber anderen Glaubensformen zum Ausdruck bringt und dann auch gerne schon mal darauf verweist sie hätte „abendländisch-christliche Wurzeln“ hat jeden Respekt vor eben diesen Wurzeln längst verloren während sie gleichzeitig glaubt Muslime wollten ihr diese Wurzeln nehmen! Dabei käme kein gläubiger Muslim auf die Idee sich respektlos gegenüber Jesus von Nazareth oder seiner Mutter Maria zu äußern. Und ihn als Aufhänger für Sexgeschichten und Behauptungen wie „jeder ist selbst für seinen Orgasmus verantwortlich“ zu benutzen können wohl nur glaubensferne Redakteure ohne Achtung vor den religiösen Gefühlen anderer Menschen verantworten.

Vielleicht sollte ein gewisser Sarrazin sich hier mal Gedanken machen wer wohl in Wirklichkeit die gesellschaftlichen Fundamente unterhöhlt anstatt gegen Menschen anderen Glaubens zu hetzen, die ihre Religion mit größerem Respekt behandeln als manche „Christen“.

Ich fände es nebenbei bemerkt auch nicht richtig sich respektlos oder gar verächtlich gegenüber Buddhisten oder Shintoisten zu verhalten. Aber das gehört wohl zur Moderne und sich fortschrittlich fühlenden Journalisten, dass man eben jeden Respekt vor Glaubensgemeinschaften verliert wenn es den Verkaufszahlen oder der Quote dient, nur sollte man dann anderen keinen Vorwurf machen wenn von der „christlichen“ Identität in Europa nicht viel übrigbleibt!

Freie Feiertage!

25. Dezember 2009

Ich feiere zwar kein Weihnachten, aber trotzdem genieße ich natürlich die freien Tage und wünsche auch allen Lesern hier fröhliche Feiertage im Kreise der Lieben!

Die Stimmung ist besinnlich und ich kann mit meinem Sohn ein wenig spielen. Auch wenn leider nun schon die Vorbereitungen für die Wahl zum neuen Integrationsrat anfangen meine freie Zeit aufzuzehren. Aber die MTB braucht mich eben auch als Unterstützer. Schließlich soll im neuen Integrationsrat endlich wieder konstruktive Arbeit geleistet werden ohne die dauernde Sabotage durch die SPD, die ihren Dauerwahlkampf nicht sein lassen kann!

Aber bis Montag lasse ich jetzt die Politik ruhen und werde mich ausruhen!

Es ist wirklich schon Weihnachten! Der Blick auf den geschenkten Kalender beweist es, ebenso die Geschenke der einzelnen Firmenabteilungen für das arme Sicherheitspersonal!

Ich werde die Feiertage zwar durcharbeiten dürfen, aber trotzdem habe ich mich genauso wie die Kollegen natürlich über die Geschenke gefreut. Und ich muss zugeben auch wenn ich schon lange kein Weihnachten mehr feiere, die besinnliche Stimmung mit den geschmückten Bäumen und den vielen Lichterketten lässt mich nicht unbeeindruckt.

Daher wünsche ich auch allen Lesern hier frohe Feiertage im Kreise der Lieben. Auch wenn ich selbst leider arbeiten darf.

Immerhin gibt es dafür auch mehr Geld

%d Bloggern gefällt das: