Mikro

Reden!

Gestern war eine Pressekonferenz der sogenannten „Bürgerinitiative“, die den Oberbürgermeister stürzen möchte. Im Netz habe ich mir dazu den Videoclip angesehen. Natürlich waren fast ausschließlich linke Parteifunktionäre am Reden!

Den Anfang machte der Herr Theo Steegmann, früher Betriebsrat bei Krupp und natürlich auch langjähriges SPD-Mitglied. Ich habe ihn oft genug auf Parteitagen gesehen. Und auch gestern redete er fast die ganze Zeit, im Videoclip redet er praktisch 90% der Zeit.

Neben ihm sitzt der frühere SPD-Ratsherr Hartmut Pietsch, der auch heute noch zu den Strippenziehern in der Duisburger SPD gehört, er redet auch lange und spielt gerne den allwissenden Experten.

Dann sitzen da auch noch der SPD-Landtagsabgeordnete Bischoff, in seiner Rolle als DGB-Vorsitzender, der Linke-Ratsherr Thomas Keuer, der DGB-Funktionär und natürlich auch SPD´ler Ulrich Rieger, der ver.di-Vertreter und langjähriger Personalratsvorsitzende Heinz Lauer (natürlich ist auch der SPD-Mitglied). Das ganze Podium besteht fast ausschließlich aus SPD/Linke-Mitgliedern, soviel zur Überparteilichkeit. Die einzige nicht SPD/Linke-Angehörige ist Frau Fitzek von den Grünen, die früher für die Grünen im Stadtrat saß.

Die Inhalte der Reden waren ziemlich dünn und aus der Vergangenheit schon bekannt. Angeblich hat man kaum Geld für die Kampagne zur Verfügung, aber für Flyer, Buttons, Plakate und geheizte Zelte für wochenlangen Dauereinsatz ist doch genug Geld vorhanden. Woher das Geld kommt kann man sich schon denken, die Besetzung des Podiums mit SPD-Leuten ist da schon ein deutlicher Hinweis!

Werbeanzeigen

Goodbye, Wahrzeichen!

2. Oktober 2011

Ein Duisburger Wahrzeichen

Grün in der Nacht

Seit sicher über zehn Jahren leuchtet der Kraftwerksturm der Duisburger Stadtwerke über viele Kilometer gut sichtbar in die Nacht hinein.

Ein Wahrzeichen in der Ferne

Wie lange wohl noch?! Bald soll er abgeschaltet werden! Wäre natürlich auch schade, gerade als Fotograf habe ich den grünleuchtenden Turm bei meinen Nachtaufnahmen als Motiv sehr geschätzt. Aber wenn das Ding nun nicht mehr gebraucht wird weil das Kraftwerk runtergefahren werden muss wäre es auch teuerer Unsinn die ziemlich energieintensive Beleuchtung jede Nacht anzulassen. Vielleicht geht es ja kostengünstiger als Lichtprojektion mit modernen sparsamen Projektoren. Ein bischen spektakuläre Lichtkunst in Hochfeld an gleicher Stelle würde auch viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und für Duisburg werben. Beispiele sind auf der „Luminale“ zu sehen unter http://luminapolis.com/

Spätestens dann würde auch niemand mehr dem alten Kraftwerksturm nachtrauern! Und die Kunden der Eroscenter sowie anderer Vergnügungsstätten würden auch weiterhin schon von weitem sehen wo es zum lasterhaften Treiben hingeht!

Nur noch knapp 12 Tage! Und es liegt immer noch viel Arbeit vor uns: gut 40.000 Faltflyer müssen in dieser Zeit verteilt und ein Dutzend Infostände durchgeführt werden!

Aber es macht auch Spaß mit den Leuten am Infostand lange Gespräche zu führen und auch Zuspruch zu erfahren. Spontan kamen Leute zum Infostand und verteilten unsere Flyer mit!

Und die Ballons mit Helium gingen auch sofort in hunderte ungeduldige Kinderhände über.

Wenn man vom Andrang an unseren Infoständen in Hochfeld, Wanheimerort, Innenstadt, Rheinhausen und Bruckhausen ausgeht müssten wir zumindest dort ein ordentliches Wahlergebnis einfahren!

Plakate haben wir leider viel zu wenig, aber beim Aufhängen haben viele Leute zugesehen, und einer meinte wir sollten die Plakate der anderen runterholen da diese sowieso nur belügen und betrügen.

Wir tun das natürlich nicht und wollen unser Wahlprogramm auch ernsthaft umsetzen. Nachlesen kann man unser Programm unter www.dal-duisburg.de!
Und jetzt muss ich auch schon wieder raus….

%d Bloggern gefällt das: