Grün auf der Straße!

Grün auf der Straße!

Heftiges Zuschlagen eines Fensters hat mich heute mittag aus meinen süßen Träumen gerissen, als ich nach draußen sah bogen sich die alten großen Kastanienbäume und jede Menge Kleinteile flogen durch die Gegend!

Grün auf der Straße

Noch mehr Grün auf der Straße!


Als ich auf die Straße ging traf ich auch einige Nachbarn, die das viele Kleinholz bewunderten. Sowohl auf meiner Mauerstraße als auch auf der Südstraße versperren dicke Äste und abgebrochene Baumkronen die Durchfahrt.

Keine Durchfahrt

Keine Durchfahrt

Immerhin stehen die alten Bäume noch! Einem Nachbarn ist das mobile Schwimmbecken verloren gegangen, und auf der Kirchstraße in Hochheide sollen ganze Bäume mitsamt Wurzelwerk auf der Straße liegen.

Auch das ist Sommer! Immerhin scheint jetzt schon wieder die Sonne!

Werbeanzeigen

Ein stürmischer Arbeitstag

28. Februar 2010

Am heutigen Sonntag zu arbeiten hat wahrlich keine Freude bereitet: heftige Windböen verbunden mit Regen haben mich bei meinen Kontrollgängen im Freien ordentlich durchnässt!

Der Wind wehte so heftig, dass sogar einige Altmetallteile durch die Gegend flogen und ich gezwungen war einigen Abstand von den Schrottbergen zu halten! Auf den Straßen muss auch einiges losgewesen sein, jedenfalls habe ich heute ständig die Sirenen von Einsatzfahrzeugen in der Ferne gehört.

Gerade bin ich nach Hause gekommen und kann mich wohl glücklich schätzen nicht über irgendwelche Baumstämme drübergefahren zu sein. Es lag ordentlich Kleinholz auf der Straße und orangefarbene Warnleuchten konnte man auch oft sehen.

Morgen habe ich erstmal gut zu tun, denn der Sturm hat auch bei unserem Gartenhäuschen das halbe Dach aufgerissen. Das darf ich morgen notdürftig reparieren, bis zum nächsten Sturm!

Wann fällt der Strom aus?

10. Januar 2010

Der große Sturm ist ausgeblieben! Kein Chaos, kein Stromausfall und keine eingeschneiten Autos! Und der Blizzard lässt auch noch auf sich warten!

Was ist da in den letzten Tagen nicht für eine Panik in den Medien verbreitet worden. Doch bis auf ein paar gesperrte Bahnstrecken und glatte Straßen hat „Daisy“ nur für ordentlich Schnee gesorgt. Meinen Sohn freut das so sehr, dass er trotz Kälte ständig raus will und mich mehrmals aufforderte endlich einen Schneemann zu bauen. Was ich heute auch tun werde!

Und die Kerzen bleiben erstmal in der Schublade liegen!

Kaltes Klima

7. Januar 2010

Gerade bin ich von der Nachtschicht nach Hause gekommen. Durch schneebedeckte Straßen durfte ich schön langsam und vorsichtig fahren!

Angeblich sollen ja am Wochenende sogar Schneestürme in unserer Region möglich sein! Es wird also ziemlich ungemütlich!

Auf meiner neuen Arbeitsstelle ist derzeit auch frostiges Klima, und ich bin wohl leider mit ein Grund dafür! Ein Kollege hat mir verraten, dass den Mitarbeitern Arbeitsstunden abgezogen wurden um mich zu beschäftigen und mit Arbeit zu versorgen. Das ist mir mehr als unangenehm denn schließlich bin ich ja davon ausgegangen, dass die Firma Leute braucht. Zum Glück sind die Kollegen nicht auf mich sauer, doch verstehen tut das niemand wenn neue Leute eingestellt werden obwohl die vorhandene Arbeit kaum für die Stammbelegschaft ausreicht.

Zumal ich auch nicht gerade viel Arbeit haben werde. Wahrscheinlich werde ich sogar weniger Geld rauskriegen als ich Arbeitslosengeld hatte!!!

Das ist doch eine verrückte Arbeitswelt wenn die Löhne so niedrig sind, dass selbst das Arbeitslosengeld darüber liegt!

Falls sich das nicht ändert werde ich ganz schnell den Job kündigen!

Sonnige Ostern und Natur

10. April 2009

Pünktlich zu Ostern blüht die Natur bei herrlichem Wetter auf und steigen die Benzinpreise!


Natürlich bleibt man da am besten zuhause bei der Familie und genießt Natur und Sonne im heimischen Garten. Dumm nur wenn man als armer Hungerlöhner auch zu Ostern durcharbeiten muss.

Muss ich eben in meiner knapp bemessenen Freizeit die Natur genießen!


Auch wenn es heute morgen ein wenig geregnet hat, es ist nun endlich wieder Frühling!

Die letzten Tage ist das Leben auf die Straßen und in die Fußgängerzonen zurückgekehrt, ebenso wie das Wasser in die Duisburger Brunnen.

Hoffentlich ist das auch in anderer Hinsicht ein gutes Omen und mögen die Eiscafes in diesen Tagen mit dazu beitragen, die Wirtschaftskrise zu überwinden!

Aprilwetter im März!

30. März 2009

Das Wetter ist so zuverlässig wie unsere Bundesregierung: mal Sonnenschein und Wärme und dann im nächsten Moment heftiger Regen und kalter Wind!

Zur Arbeit nehme ich schon vorsichtshalber meinen Parka mit, selbst wenn die Sonne scheint und es fast 20 Grad Celsius warm ist. Denn der Wetterumschwung kommt so sicher wie neue schlechte Nachrichten von der Wirtschaftskrise!

Immerhin habe ich noch Arbeit und kann mir sogar während der Arbeitszeit den Luxus leisten die erwachende Natur zu beobachten. Ansonsten bleibt noch die Hoffnung, dass es wieder besser wird und die Firma auch weiterhin versucht ihre Leute zu halten!

%d Bloggern gefällt das: